SUCHE
KONTAKT
08841/6112-0
info@ifb.de
Beitrag melden


Der Beitrag wird an unsere Administratoren gemeldet.
Bitte einen Moment um Geduld.
Vielen Dank!
Wir werden den Beitrag genauer unter die Lupe nehmen.

Eine Nachricht sollte nur dann gemeldet werden, wenn ein Verstoß gegen unsere Regeln vorliegt. Dies ist z.B. der Fall bei Spam, Werbung oder unsittlichen Beiträgen.

Benutzer:          Beitrag:


Einstellungsabsicht durch Beziehungen

Ich bin schon registriert

Benutzername Passwort
Passwort vergessen?
Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich Willkommen im ifb-Forum für Betriebsräte und andere betriebliche Interessenvertreter. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung des Forums näher erläutert. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Nur dann können Sie eigene Beiträge schreiben.
Benutzen Sie dazu bitte unser Registrierungsformular.
» Zum letzten Beitrag springen
 
Kiara
2 Beiträge
18.12.2013, 09:29
 

Hallo an alle,

ich bräuchte mal Eure Hilfe. Einstellungen gegenüber ist der Betriebsrat ja meist aufgeschlossen und stimmt in der Regel zu. Aber was machen wenn man hört das die Stelle auf Grund von Beziehungen vergeben wird? Es handelt sich zwar nur um eine befristete Stelle als Schwangerschaftsvertretung, aber die Stelle wurde weder öffentlich noch innerbetrieblich ausgeschrieben.

Wie reagieren wir am besten? Danke im Voraus für Eure Unterstüzung.

Zeige Profil  Nachricht schreiben
Moritz
3411 Beiträge
18.12.2013, 16:15
 
Zitat von Kiara:

Aber was machen wenn man hört das die Stelle auf Grund von Beziehungen vergeben wird?
Inwiefern unterscheidet sich das von "hat seine Bewerbungsschreiben ordentlich geschrieben" oder "hat an den richtigen Stellen die richtigen Zensuren"?
Will sagen, wie der Arbeitgeber auf einen fähigen Ersatz trifft spielt doch überhaupt keine Rolle.
 
Zitat von Kiara:

die Stelle wurde weder öffentlich noch innerbetrieblich ausgeschrieben.
Habt ihr als Betriebsrat denn die Ausschreibung von Stellen gemäß § 93 BetrVG vom Arbeitgeber verlangt?
Wenn ja, habt ihr einen Widerspruchsgrund gemäß § 99 Abs 2 Ziffer 5 BetrVG. Ansonsten könnte ihr noch prüfen, ob ihr ansonsten einen gültigen Widerspruchsgrund habt. Sonst ist das Thema durch.

Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang.

Zeige Profil  Nachricht schreiben
Siegbert
2043 Beiträge
19.12.2013, 06:54
 
Zitat von Kiara:

... Wie reagieren wir am besten? Danke im Voraus für Eure Unterstüzung.
Man könnte vom Arbeitgeber grundsätzlich die innerbetriebliche Stellenausschreibung verlangen. Auch könnte man die Einschaltung der Agentur für Arbeit verlangen, um zu prüfen, ob der freie Arbeitsplatz mit einem schwerbehinderten Menschen besetzt werden kann. Dies fordert § 81 SGB IX.
 
 
 
Zeige Profil  Nachricht schreiben
whoepfner
2137 Beiträge
19.12.2013, 17:30  /  Zuletzt bearbeitet: 19.12.2013, 17:32
 

Hallo,

" Auch könnte man die Einschaltung der Agentur für Arbeit verlangen, um zu prüfen, ob der freie Arbeitsplatz mit einem schwerbehinderten Menschen besetzt werden kann. Dies fordert § 81 SGB IX."

... und wenn der  AG diese Prüfpflicht nicht erfüllt hat und die AA nicht eingeschaltet hat, ist dies ohne Weiteres ein Gesetzesverstoß, der iSd § 99 Abs. 2 den BR zur Ablehnung berechtigt.

Sofern Ihr eine SBV habt, kann diese das Ganze bei nicht erfolgter Prüfung/Einbeziehung der AA gem. § 81 Abs. 1 SGB IX auch noch "begleiten" durch eine Aussetzung der Vollziehung der Einstellung gemäß § 95 Abs. 2 SGB IX. 

&Tschüß Wolfgang, der Mann fürs Grobe im BR
Zeige Profil  Nachricht schreiben

Nach oben


  • Betriebsräte online
BNH64
Dr.Snuggles
heelium
NEO666
» weitere

Versteckte: 1
Gäste: 39
  •