Gehaltsunterschiede

  • Guten Abend zusammen,

    vor einigen Tagen habe ich das Thema "Strukturänderung ohne Absprache mit BR?" gepostet. Dieses Thema hat sich nun - so gut es ging unter den Umständen - einigermaßen geklärt und wurde mit dem BR und der GF besprochen.

    Nun liegen uns seit heute die offiziellen Umgruppierungsanträge der beiden Personen vor. Beide sind im kfm. Bereich tätig. Dort haben wir momentan noch keine klare Eingruppierung (wir arbeiten gerade daran). Die Situation stellt sich lt.den Unterlagen wie folgt dar:

    bisher: Abteilungsleiter A = Chef von 3 Abteilungen; neu: "nur" kfm. Mitarbeiter - Gehalt bleibt gleich :shock:

    Abteilungsleiter B = Chef von 1 Abteilung; neu: Chef von 4 Abteilungen (von A und die eigene) - Gehalt bleibt gleich :shock:

    Nun zur Frage: sollten wir hier nicht wenigstens darauf hinweisen, dass der Gehaltsunterschied von mehr als 700€/mtl. nicht gerecht ist, da Abteilungsleiter B ja nun die Arbeit von A mit übernommen hat und immerhin sehr viel weniger Geld verdient

    Wie verhält man sich als BR am Besten?

    Der Umgruppierung einfach nur mit dem Hinweis widersprechen?

    B.wirkt

    momentan etwas ratlos...:cry:

  • hierbei dürfte es sich sehr wahrscheinlich auch um Versetzungen im betriebsverfassungsrechtlichen Sinne handeln. Da erscheint es sinnvoll, sich mit den beiden Betroffenen kurzzuschließen. Sind sie mit den Versetzungen und den Konditionen einverstanden, dann wäre ich es alos Betriebsrat möglicherweise auch.

  • Guten Morgen,

    aber wie kann ich mit beiden sprechen, ohne meine Schweigepflicht zu verletzen?
    Ich meine, ich müsste ja zumindestes Abteilungsleiter B darauf aufmerksam machen, dass sie viel zu wenig verdient.

    Viele Grüße

    b.wirkt

  • Nein musst du nicht. Vor allem da zu viel oder zu wenig deine Einschätzung ist.

    Was du aber machen kannst (und zwar ohne gegen das Gebot der Vertraulichkeit zu verstoßen!) ist folgendes:

    Lieber Kollege/in B., wir haben gesehen, du übernimmst neue Aufgaben, mit viel mehr Verantwortung. Aber das Gehalt verändert sich nicht. Gibt es da irgendwelche Absprachen mit dem AG, wann das angepasst wird? (Denn das, das Mehr an Verantwortung, ist der Grund für eine Gehaltserhöhung, nicht dass jemand anderes mehr verdient!!!)

    Und das Kollege A sein Gehalt behält ist doch wohl auch selbstmurmelnd. Würdest du neue Aufgaben (die der AG dir anweist) übernehmen, wenn er dir im Gegenzug ans Eingemachte geht?

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen