Umgangston im Forum

  • Hallo liebe Mitstreiter,

    ich bin nun auch schon seit einigen Tagen(oder sind es sogar Jahre) im ifb Forum aktiv. Ich habe alle Beiträge gelesen (wirklich alle) und gerade in der Anfangszeit viel gelernt (und lerne manchmal auch heute noch).

    Der Ton im Forum hat sich meiner Meinung in der letzten Zeit leider negativ entwickelt. Die Sticheleien zwischen Moritz und Winfried sind ja obligatorisch, die zähle ich nicht dazu. Die beiden haben übrigens auch mal ganz klein angefangen....

    Gerade neue Mitglieder werden manchmal nicht mit dem nötigen Respekt behandelt. Jeder hat mal klein angefangen und neue Mitstreiter wegen ihrer "Unwissenheit" anzugreifen ist teilweise taktlos. Weil sie etwas nicht wissen, deshalb fragen sie die erfahrenen BR ja in diesem Forum.

    Vielleicht sollten wir unsere Antworten überdenken, bevor wir wieder einen Neuling angreifen.

    Über eure Meinungen zu diesem Thema würde ich mich freuen. Ach ja, ich vertrage einiges, denn ich komme wie Winfried aus Bayern (na ja aus Franken)

    Gruß

    Hubertus

    Ich habe als Kind nicht laufen gelernt um heute zu kriechen.

  • Hallo Hubertus,

    ich bin der Rabauke, ein Name ein Leitfaden, Metaller halt. So rauh finde ich den Ton hier nicht.

    Auch aus Sticheleien lernt man (ich auch).

    Ich finde ganz einfach mal so festgestellt (egal ob hier oder in andern Foren) das einige meinen, frage im Forum, dann brauchst du nicht selber nachzuschlagen und nachzulesen. Dieses ist ein gesellschaftliche Problem, so wie auch weniger gesprochen dafür mehr gewatsapt wird.

    Daher: es gibt hier viele Qualifizierte Äußerungen, aber auch Anwendungen, die so nicht in den Kommentierungen und Urteilen wieder zu finden sind, in der Betrieblichen Parxis aber zu Erfolg führen.

    Meinungsverschiedenheiten sind wichtig!

    und mal ganz ehrlich, ob mein Fall genau so ist wie und behandelt wird wie der "gleiche" Fall bei dir wird ggf. ein Gericht entscheiden, und da ist jeder Fall individuell so wie jeder BR Individuell ist weil auch jeder Arbeitgeber individuell ist.

    Also schön locker, diesen Ton müssen die BR's schon aushalten wenn sie sich auch mal gegen den AG durchsetzen wollen.

    Gruß

    Rabauke

    PS: wenn mir jemand schreibt, das der ton den ich angewandt habe nicht OK war, dann antworte ich in der Regel mit einer PN

  • Hallo,

    ich lese nun schon lange in diesem Forum mit und lerne dadurch laufend hinzu.

    Ich muss Hubertus recht geben, dass der Umgangston in den letzten Monaten einerseits rauher und andererseits eingeschnappter geworden ist. Neulinge wissen noch nicht, wie sie an Infos kommen und nicht jeder hat die Zeit (oder die Firma das Geld) um schnell viele Seminare besuchen zu können. Auch hat nicht jeder jeden Kommentar zur Verfügung, deshalb sollte man ab und an auch etwas Nachsicht walten lassen.

    Andererseits hat Rabauke auch recht, dass man manchmal das Gefühl hat, dass selbst mehrjährigen BRM Basiswissen fehlt. Wenn dem so ist, muss man auch akzeptieren, dass einem mehr oder weniger deutlich angeraten wird, Seminare zu besuchen. Beleidigt zurück zu sticheln bringt keinen weiter.

    Gruß

    Carsten

  • Da die Gesetzesmaterie nicht ganz einfach ist, sollte man wirklich Rücksicht auf die Fragesteller nehmen. Da können u.U. auch Schulungen nicht unbedingt dazu beitragen, die Unsicherheit in der Bewertung von Rechtsfragen zu nehmen. Wer Probleme hat, die Systematik von Gesetzen zu erkennen, hat schon mal schlechte Karten und wird daher hier Fragen stellen, um Antworten zu erhalten, die für ihn verständlich sind.

    Ich schließe mich gerne der Bitte an, Nachsicht zu üben und die Antworten entsprechend nicht gleich harsch ausfallen zu lassen.

  • In Einzelfällen vergreift sich der ein oder die andere schon einmal etwas im Ton. Von denjenigen, die etwas länger im Forum aktiv sind mag dies auch akzeptiert und eine "Frotzelei" auch als solche verstanden werden.
    Aber ein Neuling, der eine Frage stellt und dann hart angegangen wird, dem mit dem erhobenen Zeigefinger seine Unwissenheit vorgeworfen wird, kann so auch schnell aus dem Forum vertrieben werden. Da wäre etwas mehr Rücksicht und Verständnis schon angebracht.

  • Hallo.

    Zitat von Hubertus:

    Der Ton im Forum hat sich meiner Meinung in der letzten Zeit leider negativ entwickelt.

    Das liegt vmtl. daran, dass ich in letzter Zeit nur noch selten hier bin und nicht für Ordnung sorgen kann. :lol:

    Aber Scherz beiseite, wenn ich in größeren Abständen hier reinschaue, dann fällt mir zweierlei auf:

    > Teils ist der Ton wirklich unangemessen rauh. Aber m.E. insgesamt wirklich nicht in einem überbordenden Maße.

    > Aber teilweise bemerke ich auch, dass manche ThreadstarterInnen angepisst reagieren bzw. eine Unfreundlichkeit unterstellen, wo ich keine Unfreundlichkeit sehe, sondern eher den Eindruck habe, dass sie nicht die "richtige" Antwort erhalten haben bzw. auf (m.E. halt oft zur Sachstandsklärung notwendige) Fragen genervt reagieren.

    Zitat von Hubertus:

    Die Sticheleien zwischen Moritz und Winfried sind ja obligatorisch, die zähle ich nicht dazu.

    Gut, dass die aus Deiner Sicht nicht dazuzählen. Weil der Moritz und ich, wir mögen uns ja (also auf jeden Fall ich ihn), und als alte Forumshasen kennen wir unsere Kommunikationsstile und den jeweiligen Humor (Du hast doch Humor, ne, Moritz!?) und dürfen wir uns anfrotzeln, auch wenn das für Dritte teilweise befremdlich wirkt.

    Zitat von Hubertus:

    Gerade neue Mitglieder werden manchmal nicht mit dem nötigen Respekt behandelt. Jeder hat mal klein angefangen und neue Mitstreiter wegen ihrer "Unwissenheit" anzugreifen ist teilweise taktlos. Weil sie etwas nicht wissen, deshalb fragen sie die erfahrenen BR ja in diesem Forum.

    Jein. Ich würde hier Inhalt und Ton trennen wollen. Als jemand, der schon lange dabei ist, bin ich manchmal sehr erstaunt, wie wenig Wert manche BRM offensichtlich auf die m.E. zwingend erforderlichen Schulung legen bzw. wie wenig teilweise auch nicht mehr ganz so "frische" BRM sich in den rechtlichen Grundlagen auszukennen scheinen.Und das spreche ich ggf. auch deutlich an.

    Von Neulingen kann man das noch nicht erwarten, und da sollte man in der Tat nachsichtiger sein. Ich würde aber auch Neulinge darauf hinweisen, dass sie Schulungen besuchen sollten, v.a. wenn hier Fragen zu komplexeren Thematiken gestellt werden (z.B. über eine BV zum Datenschutz o.ä.). Die Frage ist auch, wie lange ist man Neuling - bei z.B. 1 Jahr Amtszeit würde ich das Basiswissen Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht voraussetzen.

    Grüsse Winfried

  • Nachdem ich denn nun schon zwei mal hier angesprochen worden bin, will ich mich dann doch auch mal zu Wort melden.

    Das hier

    Zitat von Winfried

    Weil der Moritz und ich, wir mögen uns ja

    quittiere ich mit meinem Lieblingszitat hier im Forum

    Zitat von Winfried

    Jawollja!

    Viel wichtiger ist aber das hier:

    Zitat von Winfried

    Du hast doch Humor, ne, Moritz!?


    Ich glaube schon, dass ich das für mich in Anspruch nehmen darf. Wäre es anders hätte ich es wohl kaum so lange hier ausgehalten. ;) (Und es gab eine Zeit, wo das (aus persönlichen Gründen) nicht so war, da habe ich mir eine längere Auszeit vom Forum gegönnt!)

    Will sagen: ein bisschen weniger Verbissenheit und etwas mehr Gelassenheit würde dem einen oder anderen hier sicher gelegentlich gut tun. (Ich sag nur: Danke, Balou!)

    Und wer, wie Winfried, heelium, Kokomiko, Wolle, whoepfner und ich (um nur mal die zu nennen, die mir spontan einfallen) die "Axt im Walde" (der Nick lautete etwas anders) hier kennengelernt hat, der hat mit dem Ton hier im Forum sicher auch deutlich weniger Probleme.

    (Und nach meinen Erfahrungen in anderen Foren kann ich nur sagen: wo ist das Problem?)

    Insgesamt, da bin ich mit Winfried einer Meinung, ist das Forum hier sowohl inhaltlich, als auch von der Form her, eines der besten die ich kenne. Und nur weil einige wenige plötzlich meinen, sie müssten bestimmen, wie hier der Hase läuft... ne, der Hase hier hat eigene Spuren gelaufen. Die haben bisher funktioniert und werden es wohl auch zukünftig. Ich sehe hier keinen (allgemeinen) Handlungsbedarf.

    (In Klammern, weil ich mir durchaus erlaubt habe dem einen oder anderen Mitforisten auch mal ein paar deutliche Worte per PN an den Kopf zu werfen. Nach meiner Erfahrung hilft das deutlich mehr als alles andere.)

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Als ich vor ca. 2 Jahren dieses Forum zum ersten Mal besuchte, war ich sehr angenehm überrascht von dem Ton der hier gepflegt wurde und gepflegt wird. Dies ist vor allem allen hier in diesem Thread erwähnten Personen zu verdanken. Auch wenn es vielleicht ungerecht ist möchte ich Kokomiko besonders hervorheben.

    Hubertus zeigt durch diesen Thread, dass es nicht nur ihm wichtig ist niemanden zu verschrecken, sonst wäre die Resonanz nicht so groß.

    Kleine Sticheleien sind aber auch das Salz in der Suppe und machen das lesen nicht uninteressanter. Konstruktive Kritik ist nichts Schlechtes und der Ton mit dem sie wahrgenommen wird ist besonders auch vom Leser abhängig.

    In anderen Foren fühle ich mich nicht so wohl, bei euch ist es schöner.

    LG, fantil

    Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können.

  • Ich hatte zeitweise schon keine Lust mehr auf Grund des Tons mich hier zu äußern.

    Ich bin neu in der Materie, ja, starte unter denkbar ungünstigsten Bedingungen, und dennoch haben wir unseren Weg gemacht und uns inzwischen etablieren können.

    Dennoch wurde ich von Mitgliedern die sich hier bereits zu Wort gemeldet haben oder angesprochen wurden schon heftigst und unfreundlichst kommentiert, auch über Beiträge hinaus, so das Inhalte aus einem Fred mit einem anderen schlicht gekreuzt wurden, wodurch nur noch Insider Übersicht behalten können.

    1.

    Ich für meinen Teil, kritisiere ganz klar die Tatsache, dass hier unübersehbar Hardcore Gewerkschafter aus der Haut fahren, wenn ich als BRV sage, GW, nein danke. Ich brauche keine, ich will sie nicht, und das ist auch die Gremiumsmeinung. Ebenso spiegelt das die sinkende Quote an Mitglieder der GW im Betrieb wieder... sie liegt bereits unter 7%.

    Wenn wir mit unkonventionellen Methoden und wegen oder Rechtsbruch unsere Ziele erreichen, oder sogar mehr als das, und das auch noch ohne GW, so muss ich mir nicht sagen lassen, das unser Gremium etwas Falsch macht. Auch muss ich meine Haltung nicht kritisieren lassen.

    2.

    Kritisieren muss ich auch, den Vorwurf, das einige Leute mit Schulung Lasch umgehen... Der BR entscheidet wann er zu Schulung geht, nicht das Forum. Ein Hinweis auf die Rechte zur Schulung sind sicherlich sinnvoll, aber das war es dann auch. Wir als BR, nehmen auch Rücksicht auf die Kosten einer Schulung, was vielen anderen hier offensichtlich egal ist. Uns nicht. Was wir ausgeben, müssen wir auch wieder verdienen. Es fehlt dann an anderen Stellen. Deshalb achten wir auch sehr auf die Kosten und Arbeiten fast nur mit InHouse Schulungen. Das spart bis zu 70% und ist deutlich effizienter. Zudem bekommt der BR dann nicht so schnell den Ruf der Lustreisen. :roll:

    Viele Wege führen nach Rom.

    Jeder nimmt einen anderen, und das hat auch jeder zu respektieren. und wenn jemand ungewöhnliche Wege geht, kann ich nur sagen, das mich das sehr interessiert, weil diese bei uns auch sehr sehr gut funktionieren.

    Es ist leider nicht drin ins Detail zu gehen, wir haben uns jedoch den Status in einem Jahr erarbeitet, das der Konzern fragt und gerne unsere BVs nimmt und diese auf andere Werke überträgt.

    vor etwas über einem Jahr war hier noch Terror, Streit, Gerichte, Anwälte, 2 Fache Wahlanfechtung durch 2 Instanzen, und fast die Schließung im Gespräch.

    Heute ist das Klima da wo wir es in 2 gehofft haben.

    3.

    Umgangston an sich, auch wenn hier alte Hasen als Runninggag sich anfahren, wissen das die Neuen nicht... wenn dieses dann noch in deren Frage Themen abspielt ist die Frage tot. Fragt der neue dann noch mal? oder vergeht im das Interesse?

    4.

    Die Thematik alter Hase und nervige Fragen ist wohl jedem Bekannt der in Foren unterwegs ist. Die Leute die bereits 20 Jahre einem Forum angehören, haben irgendwann eine Frage schon 100-mal beantwortet, und werden dann patzig. zu Recht? Wie wäre es mit nutzen der Suchfunktion? Funktioniert die Überhaupt gescheit? (Admins)? Und sonst Antwortet man halt ein weiteres Mal gechillt oder gar nicht . Aber das die Leute statt zu lesen lieber Fragen ist ja heute normal... aber auch verständlich. Bei google erscheint nicht was sinnvoll ist, sondern wer am meisten dafür zahlt.

    5.

    Die Qualität der Antworten ist prinzipiell schon gut. Jedoch wäre eine Quelle oder Verweis auf den § besser. Mit „Hörensagen“ kommen wir nicht weit.

    Dennoch halte ich das Forum für Informnativ und gut.

  • Zitat von Rainer Windenergiebranche:

    GW, nein danke. Ich brauche keine, ich will sie nicht, und das ist auch die Gremiumsmeinung.

    Wer ohne Grundlagenkenntnisse Quatsch schreibt, weiß es nicht besser. Wer auf die gesetzlichen Grundlagen der Zusammenarbeit zwischen GW und BR hingewiesen wird und immer noch Quatsch schreibt, will es gar nicht besser wissen. ("Bitte belästigt mich nicht mit Fakten, ich habe mir meine Meinung schon gebildet"). Wer immer wieder, ob passend oder nicht auf dem stets gleichen Thema rumreitet und dabei keine Gelegenheit auslässt, sich selber auf die Schulter zu klopfen, ist ein profilierungssüchtiger, selbsteingenommer Betonkopf.

    Ich bin grundsätzlich dafür, jedem Menschen, ob Neuling, ob Arbeitswelt oder nicht solange freundlich gegenüber zu treten, wie es Sinn macht. Aufgrund des obigen Zitates sehe ich den Sinn im konkreten Einzelfall dagegen nicht mehr gegeben und scheue mich in dem Fall auch nicht, ein Beispiel an Umgangston zu geben, dass sicher als beklagenswert empfunden werden könnte. ;)

    Will sagen: ob ich mich mehr oder weniger freundlich äußere, hängt auch von Person und Umständen ab. Nicht jedes Tierchen eignet sich als Attraktion für den Streichelzoo! :evil:

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Hallo.

    Die Kombination aus dieser...

    Zitat von Rainer Windenergiebranche:

    (...) Auch muss ich meine Haltung nicht kritisieren lassen. (...)

    ...und dieser Äußerung...

    Zitat von Rainer Windenergiebranche:

    (...) Kritisieren muss ich auch (...)

    ...sagt uns eigentlich schon alles, was wir über Rainer im Forum wissen müssen.

    Wer tiefer gehen möchte, sollte sich ausgiebiger mit der Begrifflichkeit des "Narzissmus" beschäftigen.

    Grüsse Winfried

  • Hallo,

    auch ich bin erst seit einem Jahr hier im Forum, aber schon seit 6 Jahren BR. Das hätte ich früher finden sollen. Danke an alle, die sich hier im Forum einbringen. Ich finde es als super, wie ihr mit Rat euer Wissen und eure Erfahrung weitergebt. Natürlich sind da viele unterschiedliche Branchen (mit den entsprechenden Gewerkschaften), Regionen, Betriebsgrößen und Persönlichkeiten. Das ist nicht einfach, den anderen zu verstehen, ohne den Hintergrund zu kennen. Hier für die Fragen der anderen da zu sein ist wie ein "barmherziger Samariter". Da frage ich mich, was sind das für BR, die seitenlang von sich schreiben (jeder weiß wen ich meine) ohne das eine sinnvolle Antwort kommt. Das ein Spaß auch hierher gehört versteht sich von selbst, das Leben ist hart genug. Wir hatten bei unserer letzten Betriebsversammlung wieder erlebt, dass der AG mit allem Anschein nach außen nur gut sein will, jeder zweite Satz war: "Ich will euch ja nicht drohen, ABER..." Und an dieser Stelle kann der (unser) BR nur seiner Aufgabe (Interessenvertretung der AN) nachkommen, wenn er bestmöglich geschult ist. Das heißt sohwohl nach Gesetz, als auch nach den Dingen, die manche als Moral, Parteipolitik, Sozialbefinden oder Gemeinverantwortung beziechnen. Demokratie im BR funktioniert nur, wenn jeder das sagt, was ER denkt und weiß (also Bildung, z.B. hier im Forum).

    Auch habe ich gelernt, erst einmal zu lesen, wie hier aufeinander eingegangen wird, bevor ich mich eingebracht habe.

    Bitte macht so weiter! Es wäre schlecht, wenn durch persönliche Befindlichkeiten die wichtigen Sachinformationen ausblieben.

    Sven

  • auch ich bin bereits viele Jahre BR Mitglied mit unterschiedlichsten Funktionen in einem doch recht großen Betrieb. Dabei habe ich die unterschiedlichsten Typen im BR kennengelernt. Leute die erst zuhören, die bereit sind auch ihre Meinung in der Diskussion zu überprüfen, aber auch Leute wie Rainer. Sie werfen anderen vor auf ihrer Meinung zu beharren, aber selber genauso agieren und dabei auch so "nett" sind auf Hinweise was gesetzl. vorgeschrieben steht, noch mit persönlichen Angriffen zu reagieren. Nebenbei wird dann auch sehr oft auf der persönlichen Ebene angegriffen um "lästige" Gewerkschafter mundtot zu machen oder auch im Unternehmen kalt zu stellen.Wer sich brüstet die Gewerkschaft inzwischen draußen zu halten - sorry aber BR's sind nie und nimmer neutral, dass ist eine Mär, sie sollen die Interessen der KollegInnen vertreten und auch einen Blick über den Tellerrand wagen- den würde ich eher als AGnah einstufen. Der ist nach meinen Erfahrungen genauso ein schwarz/weiß Maler, wie Leute die behaupten, nur weil einer ein Gewerkschaftsbuch hat ist er per se ein guter Mensch und alles wahr was er sagt...

    Grade in der Windenergiebranche ist mit Hilfe der Gewerkschaften das Thema BR erst möglich geworden. Leute sind zur Gewerkschaft und haben mit ihrer Unterstützung BR gegründet. Sie haben also geholfen den Weg zu ebnen...

    Deshalb kann ich inzwischen nachvollziehen, dass der Ton ihm gegenüber sehr ablehnend und rau geworden ist.

    Ansonsten stelle ich ebenso fest, dass in anderen Foren die Umgangsformen wie auch die fachlichen Hinweise inzwischen sehr zu wünschen übrig lassen und man eher Gefahr läuft falsch beraten zu werden.

    Konfuzius

  • Lieber Hubertus,

    ist die Reue Ernst oder Spaß? Ich denke, dass das, was Du hier losgetreten hast, doch im Großen und Ganzen ein wichtiger und richtiger Austausch ist. Und die Beiträge zeigen, dass das Thema ein wichtiges ist.

    Für mich persönlich bedeutet das auch eine Erinnerung, dass man darauf achten muss, sich selber im Zaume zu halten, auch wenn ich den Ton hier im Allgemeinen, als auch in der Regel (nicht immer, rückblickend betrachtet) meinen, okay finde.

    Manche, ich nenne keine Namen, rufen durch ihr eigenes Kommunikationsverhalten aber eine gewisse Art von Antwort hervor. Diese Art von Antwort ist dann m.E. auch okay, da "redlich verdient".

    Wobei da anzumerken ist, dass es oftmals besser sein kann, solche Leute zu ignorieren. Wenn denen keine Bühne geboten wird, auf der man sich produzieren kann, hören sie u.U. von selber auf.

    Grüsse Winfried

  • Lieber Winfried,

    hast du denn mein zwinkerntes Auge nicht gesehen?

    Ich bin ja nun auch schon seit 2005 in diesem Forum unterwegs. Mehr mitlesend als schreibend. Und ich "kenne" die guten Geister dieses Forums von Anfang an.

    Ich selbst habe im Laufe der Jahre bei Schulungen des ifb, aber auch durch dieses Forum viel gelernt, und manches ist auch heute noch neu.

    Im großen und ganzen ist der Umgangston ja auch in Ordnung und eine gewisse Bissigkeit gehört natürlich dazu. Mir war es nur ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass gerade neue Forumsmitglieder erschreckt werden, wenn man sie gleich zu rüde angreift. Schlecht wäre es, wenn sie dadurch abgehalten werden, hier weitere Fragen zu stellen.

    Ein Gruß aus dem nördlichsten Unterfranken ins östlichste Bayern

    Hubertus

    Ich habe als Kind nicht laufen gelernt um heute zu kriechen.