Stichwort Industrie 4.0: BR zum Thema Mensch und Technik am Arbeitsplatz gesucht!

  • Interview-Gespräche mit Betriebsräten zum Thema

    Mensch und Technik am Arbeitsplatz

    Hallo!
    Mein Name ist Eva und ich bin Arbeitswissenschaftlerin und auf der Suche nach BRs für
    Interview-Gespräche zum Thema Mensch und Technik am Arbeitsplatz!

    Für ein Forschungsprojekt zur Zukunft der Arbeit („Gestaltung flexibler Arbeitswelten", kurz: Arbeit 4.0) kooperieren BR-Mitlgieder mit den Universitäten Bielefeld und Paderborn.

    Ziel ist es, zukünftige Arbeitswelten auch unter dem Einfluss vieler neuer Technologien beschäftigtenzentriert zu gestalten.

    Eine besondere, vermittelnde Rolle in diesen Arbeitsgestaltungsprozessen spielen Betriebsräte.

    Was bedeutete „Technik am Arbeitsplatz“ früher für BRs, wie erleben sie diese heute und was erwarten sie diesbezüglich in der Zukunft.

    Mich interessiert nicht nur die Zukunft der Arbeit, sondern auch gegenwärtige Arbeitswelten denn erst aus diesen können wir gemeinsam für die Zukunft lernen.

    Aktuell werden Gesprächspartner/innen gesucht, die dazu Auskunft geben möchten.

    Themen des Gesprächs sind beispielsweise:

    • Wie beurteilen BRs das Verhältnis von Mensch und Technik am Arbeitsplatz aus ihrer Perspektive?
    • Wie haben BRs vergangene Veränderungen erlebt?
    • Was bedeuten technologische Veränderungen für die Beschäftigten?
    • Welche Entwicklungen im Unternehmen gingen aus früherem technologischem Wandel aus ihrer Sicht hervor?
    • Gab es positive oder negative Effekte?
    • Mit welchen Eindrücken sehen BRs zukünftigen Entwicklungen entgegen?

    Die Interview-Gespräche finden in der Regel als Einzelgespräche statt, auf Wunsch sind andere Konstellationen möglich, und dauern etwa eine Stunde.


    Gesprächsort/-zeit/-umfang und -inhalt richtet sich ganz nach dem/der Gesprächspartner/in (BR). In der Regel machen wir einen Termin aus und ich komme zu euch.

    Personen und Funktion sowie das Unternehmen werden anonymisiert, niemand außer mir hat Zugriff auf Daten und Namen (kein Stellvertreter, keine Kollegen, niemand; dt. Server!).

    Bei Interesse und Fragen meldet euch gerne!
    Eva

    Ich hoffe, dass es in diesem Fall ok ist, dass ich meine Email-Adresse hier veröffentliche: eva.kunze AT uni-bielefeld.de

  • Der Aufruf ist noch aktuell,

    weiterhin freue ich mich über BR-Mitglieder, die zum Thema Mensch und Technik mit mir sprechen möchten.

    Bei Interesse und Fragen einfach eine kurze Email an

    eva.kunze (at) uni-bielefeld.de

    Viele Grüße!

  • Hallo Eva,

    ich bin der rabauke und während meines Studiums von der HBS (Hans Böckler Stiftung) unterstützt worden.

    Die HBS hat einigen Studien zum gleichen Thema mehrfach durchgeführt.

    Wende dich doch einfach an die HBS. Das ist der Gesprächspartner, mit dem ich als BR bevorzugt arbeite.

    Hinz und Kunz stehe ich nie Rede und Antwort, nur weil Sie behaupten, hier was positives zu wollen.

    gruß

    Rabauke (BRV)

  • Hallo Rabauke,

    ich finde es gut, dass Du Dich zu Wort meldest.

    Ich habe bisher bspw. mit der IGM kooperiert und über die IGM (Projektsekretäre) vermittelt mit BR(V) gesprochen.

    Nun möchte ich gerne Stimmen von BR hören, welche nicht (ausschließlich) in (dieser) Gewerkschaft organisiert sind. Für dieses Ziel finde ich dieses Forum ziemlich passgenau.

    In unserem Forschungsverbund kooperieren wir auch mit der HBS, ich denke ich kann sagen, dass es da gegenseitige Sympathie für die einzelnen Vorhaben gibt. Die bereits veröffentlichten Studien der HBS sind hochwertig und bilden gute Anknüpfungspunkte für meine BR-Gespräche.

    Die Zeit von BR ist knapp, zig Gespräche mit Externen - womöglich noch zur selben Sache - kann und will ich niemanden zumuten. Wenn Du Dich also bereits zum Thema Mensch + Technik ausgetauscht hast, verstehe ich gut wenn kein Interesse mehr besteht.

    Jeoch: "einige Studien zum gleichen Thema"? Das stimmt, es geht aktuell häufig um Industrie/Arbeit 4.0 etc., jedoch hat jede Studie (HBS oder anderswo) einen eigenen Schwerpunkt. Es gibt zahlreiche relevante Facetten des Themas und "fertig" ist mit dieser Entwicklung noch lange keine/r - weder BR noch Forschung.

    Viele Grüße

    Eva

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen