Sehr speziell: Kann sich ein Arbeitnehmer freiwillig von BVs ausschließen?

  • Hallo ich habe da eine sehr spezielle Frage:

    Kann ein AN freiwillig sagen er möchte nicht das BVs für ihn gelten?

    Zur Erläuterung des Kontextes muss ich etwas ausholen:
    Ich arbeite in einem Betrieb mit knapp unter 200 Mitarbeitern. Nächste Woche sind bei uns BR-Wahlen. Der alte BR (3 Mitglieder obwohl 5 sein sollten) tritt bis auf ein Mitglied nicht mehr zur Wahl an. Ich habe mich zur Wahl gestellt aber da das Interesse an BR-Arbeit, trotz vieler Probleme gegen Null geht, habe ich etwas agitiert und neun Leute zusammenbekommen die sich haben aufstellen lassen. Handverlesene Leute mit dem Wunsch nach Veränderung.

    Es gibt wie überall den einen oder die Kollegen welche die BR-Arbeit schlechtreden.Einer Kollegin aus seiner Abteilung, welche sich auch zur Wahl stellt, hat er versucht zu beeinflussen mit so Sachen wie es gebe keine Lohnerhöhung als BRM oder wer sich aufstellen lässt der wird gekündigt. Aber das konnte ich ausräumen. Weitere Aussagen von ihm heute mir gegenüber:

    Hinter dem Betriebsrat verstecken sich die Leute welche zu feige seien mit dem Chef direkt zu verhandeln. Der BR würde eh bald abgeschafft, die Weichen dafür seien gestellt. BR braucht keiner. Nach letzterem Satz sagte ich dann im Halbspaß zu ihm man könne ihn ja von den Sachen die der BR aushandelt ausschließen. Da steht dann in der BV: gilt für alle Mitarbeiter außer Max Mustermann.
    Klar meinte er. Kein Problem. Auf sowas lege er keinen Wert. Er klärt alles mit dem Chef persönlich. Solche Aussagen lassen natürlich auch darauf schließen wie tief er im Rektum des Arbeitgebers steckt.

    So jetzt mal rein hypothetisch. Ist das möglich? Kann er sagen er wolle die z.B. erhöhte Prämie nicht?

    Danke schonmal :)

  • Kurze Antwort: Nein.

    Anders ausgedrückt: Sagen kann er alles, wir sind ja eine Demokratie, da darf man eine Meinung haben, man darf auch ein Depp sein. Das ändert aber nichts daran, dass eine BV, die für die AN des Betriebes gilt, auch ihn erfasst.

  • Ein Verzicht auf Rechte des Arbeitnehmers aus einer Betriebsvereinbarung sind nur mit der Zustimmung des Betriebsrates zulässig.

    Also wenn der Kollege auf eine ausgehandelte Prämie verzichten will und der BR stimmt zu ist er raus. ;)

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen