Sicherheit wohl ziemlich egal

  • Hallo,
    ein Großteil unserer Belegschaft müsste aufgrund entsprechender Tätigkeiten Sicherheitsschuhe tragen, aber kaum einer macht das. Von der Geschäftsleitung gab es nur einen Aushang, dass entsprechende Leute Sicherheitsschuhe tragen sollen.
    Fast niemand kümmert dies- auf beiden Seiten. Wie würdet ihr als BR vorgehen?

  • So wie das klingt, scheint sich der AG nicht über das über ihm hängende Damoklesschwert im Klaren zu sein.

    Wenn der AG einen entsprechenden Aushang gemacht hat, scheint er ja zumindest um die Notwendigkeit zu wissen. Und, das vermute ich jetzt mal, er stellt die notwendigen Schuhe auch als PSA* zur Verfügung.

    Kontrolliert er jetzt aber nicht die Einhaltung der Tragepflicht, oder schlimmer noch ignoriert bewusst solche Verstöße, passiert im Falle eines Unfalles folgendes:

    Die BG wird bei einem Unfall selbstverständlich erst einmal die Kosten übernehmen und der AN wird bestmöglich versorgt, um so schnell wie möglich wieder in das Arbeitsleben zurückzukehren. Gleichzeitig untersucht die BG aber auch, ob alle Schutzvorschriften erfüllt wurden. Stellt sich heraus, dass das nicht der Fall war und bekommt die BG mit, dass die Vorschriften zwar bekannt aber grob fahrlässig ignoriert wurden, kann das dazu führen, dass die BG sich jeden Cent vom AG (!!!) wiederholt. Den schwarzen Peter hat hier der AG. Es ist seine Aufgabe für die Sicherheit zu sorgen und auf die Einhaltung zu achten. Notfalls eben auf dem Wege der Abmahnungen. Tut er das nicht, nimmt die BG ihn (als Versicherungsnehmen) in Regress. Nicht den AN!

    * PSA = Persönliche SchutzAusrüstung, vom AG zu stellenden, den einzelnen AN zugeordnete Schutzausrüstung

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen