Verkürzung der Probezeit

  • Wir haben im September unsere Leiharbeiter, die zu diesem Zeitpunkt bereits 18 Monate in ein befristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

    Jedoch wurden diese Arbeitsverträge nun mit einer Probezeit von 6 Monaten abgeschlossen. Generell ist das ja kein Problem. Jedoch stellt sich nun die Frage ob man auch diese verkürzen kann, da sie ja bereits 18 Monate bei uns gearbeitet haben. Wenn ja gibt es hierzu Referenzen.

    Vielen Dank

  • Hallo Dreamer,

    ob die Probezeit verkürzt, verlängert oder was auch immer wird spielt erstmal keine Rolle.

    Die einzige Frage die sich stellt, greift das kündigungsschutzgesetz oder greift es nicht. Da das Kündigungsschutzgesetz erst ba dem 7 Monat der Beschäftigung im Unternehmen greift (meine Kenntnis) stellt sich weiterhin die frage, gilt die zeit der entleihung als beschäftigungszeit im Sinne des Kündigungsschutzgesetz.

    Mein Bauch sagt Menschlich Ja, ich weis nur nicht wie das die Gerichte sehen.

    Wenn die Gericht meinem Bauch folgen, dann ist es egal, ob da was von probezeit steht oder nicht ;). Das kündigungsschutzgesetz ist dann einzuhalten.

    Gruß

    Rabauke

  • Danke für die Info,

    ich hatte es befürchtet.

    dann wollen wir mal hoffen, das das BAG dieses irgendwann mal anders sieht für den Fall, dass die Übernahme unmittelbar erfolgt, weil dieses vom TV und dann ggf. dem gesetz gefordert ist.

    Gruß

    rabauke

  • Hallo,

    ich finde das nicht so schlecht. Zumindest bei uns hat es sich sehr oft gezeigt, dass ehemalige LA, sobald sie übernommen wurden, ein Verhaltensmuster an den Tag legten, das man davor nicht kannte. Wir haben in diesem Jahr 17 MA aus der LA geholt, davon werden 3 die Probezeit wahrscheinlich nicht überleben.

    Gruß

    Hubertus

    Ich habe als Kind nicht laufen gelernt um heute zu kriechen.

  • Verkürzen kann man immer, wenn beide Seiten einverstanden sind. Es gibt nur bei Auszubildenden eine verpflichtende Probezeit von min ein Monat und max vier Monaten nach §20 BBiG. Für Arbeitsverhältnisse gilt lediglich §622 Abs.3 BGB und danach darf die Probezeit max sechs Monate betragen. Man muss aber nicht zwangsläufig überhaupt eine Probezeit vereinbaren.

  • Zitat von Tyler Durden

    Hi, du kannst die Probezeit verkürzen, wie du willst, der Kündigungsschutz gilt trotzdem erst nach nem halben Jahr. Tschö Tyler

    Ja und wenn die Ampel rot zeigt, musst du stehen bleiben. Danach war aber auch nicht gefragt

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen