Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

  • Hallo in die Runde, ich hätte mal gerne eine Schwarmwisseninfo.

    Wir sind ein Unternehmen mit den Einzelbereichen Rettungsdienst, häusliche Krankenpflege und Breitenausbildung/Katastrophenschutz.

    Im Bereich Rettungsdienst steht im Moment eine Umstellung der PSA an, beschafft wurden extrem hochwertige Einsatzhosen, die so schnell wie möglich an die Mitarbeiter ausgegeben werden sollen.

    Schwierig gestaltet sich jedoch die innerhalb unseres Gremiums die Frage ob der AG von personenbezogener Wäsche auf Poolwäsche (jeder hat Zugriff auf allen Wachen auf alle verfügbare Größen) umstellen kann.

    Bitte nicht falsch verstehen, der Großteil der Mitarbeiter ist absolut für die Umstellung auf Poolwäsche und der AG ist permanent im Gespräch mit dem BR, es hapert an einem BR Mitglied, dass grundsätzlich alles in Frage stellt was von der AG Seite kommt und versucht alles totzudiskutieren.

    Die Überlegung einen mehrheitlichen Beschluss zu erwirken haben wir bereits im Betriebsausschuss überlegt, es geht um die Tatsache: ist bei der Umstellung der BR mitbestimmungspflichtig oder nicht?

    Vielen Dank schonmal im Voraus

  • Zitat von schnelle Gerda:

    es hapert an einem BR Mitglied, dass grundsätzlich alles in Frage stellt was von der AG Seite kommt und versucht alles totzudiskutieren.

    Das kann ja sein, aber wo ist das Problem? Wenn Ihr - bis auf einen - dafür seit, dann fasst Ihr einen entsprechenden Beschluß und fertig. Sowas muss ja nicht einstimmig sein.

    Und ob Ihr hier tatsächlich mitbestimmungspflichtig seit würde ich ggf. sekundär sehen. Falls JA, dann passt das ja und falls NEIN, dann macht Ihr mit der Zustimmung auch nichts kaputt.

  • Ihr seid, nach meinem Verständnis auf jeden Fall nach § 90 BetrVG im Boot, aber 87 (1) Ziffer 7 BetrVG lässt sich sicher auch ohne Probleme verargumentieren.

    Also gehen wir einfach mal davon aus, dass ihr hier wirklich in der Mitbestimmung seid. Wo ist jetzt euer Problem? Wie WissenWill schon richtig sagte: ihr seid ein Gremium und ihr müsst nicht immer einer Meinung sein. Und entweder hat der Kollege wirklich gute Argumente und überzeugt euch oder ihr überstimmt ihn.

    Das ist Demokratie.

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Vielen Dank für eure Antworten.

    Unser Problem ist grundsätzlich diese Krümelsucherei nach Streitpunkten um nicht voran zu kommen, aber das liegt an anderen Gründen und ist kein Problem des Arbeits- und Gesundheitsschutzes;)