Cent-Beträge der Entgelt-Abrechnung spenden

  • Moin,

    wir würden gerne unseren Kolleginnen und Kollegen anbieten die Cent-Beträge ihrer Entgeltabrechnungen zu sammeln und wechselnden gemeinnützigen Zwecken im Umfeld einmal jährlich zur Verfügung zu stellen.

    Falls das hier schon jemand macht:

    Wie organisiert ihr die Zustimmungserklärung gegenüber der Personalabrechnung, wie die Beendigung und welche Erfahrungen habt ihr mit der Fluktuation (machen die Menschen das eher konstant)?

    Danke

    Stefan

  • Zitat von StefanLev:

    wir würden gerne unseren Kolleginnen und Kollegen anbieten die Cent-Beträge ihrer Entgeltabrechnungen zu sammeln und wechselnden gemeinnützigen Zwecken im Umfeld einmal jährlich zur Verfügung zu stellen.

    Unabhängig von meiner persönlichen Meinung zu solchen Aktionen würde ich, bevor ich so etwas überhaupt in die Weg leite, mal mit den Leuten reden, welche im Endeffekt die ganze Arbeit haben und vorher mal klären, ob die sowas überhaupt darstellen/leisten können.

    Und das ist in dem Fall die Personalabteilung.

    Wenn die das technisch/personalmässig nämlich nicht umsetzen können/wollen, dann hat sich das Ganze nämlich schon vorher erledigt.

  • Hallo Stefan,

    ich würde hierzu in einer BV regeln, wie festgestellt wird, wer nun diese Zuwendung bekommt.

    Bei uns bekommen Zuwendungen die nur von den Mitarbeitern "getragen" werden institutionen, die die MA dem BR vorschlagen und dann vom BR beschlossen werden.

    Da bei den Spenden der Arbeitgeber die "Spenden" auch absetzen will haben wir geregelt, dass der Arbeitgeber den gleichen Betrag hinzu tut, wie von den Beschätigten gespendet wird (also wir Spenden in Summe so ca. 3500,-€ im Laufe des Jahres) und unser AG tut dann die gleiche Summe dazu. Da haben wir geregelt, das abwechselnd der Arbeitgeber und der BR feststellt, wer die Spende bekommen soll (dieses Jahr weil ungerade sind wir dran)

    Gruß

    Rabauke

  • Zitat von WissenWill

    mal mit den Leuten reden, welche im Endeffekt die ganze Arbeit haben und vorher mal klären, ob die sowas überhaupt darstellen/leisten können

    Zitat von StefanLev

    schon erledigt, positive Reaktion.

    Da ich die Idee nett fand, habe ich gestern mal die "Lohntante meines Vertrauens" zum Thema befragt. Sie erklärte mir, dass die Umsetzung von so etwas alles andere als trivial ist. Sie kenne das aus ihrer beruflichen Erfahrung, allerdings seien es da immer feste Beträge (z.B. 50 Cent) die jeder AN spendet/abführt.

    Aber wenn eure Leute das hinbekommen - toll!

    Ob es da wirklich eine BV braucht - müsst ihr wissen. Was sicherlich nicht schadet ist die Kollegen mit ins Boot zu nehmen, wenn es an die Verteilung geht.

    Wir haben für eine ähnliche Aktion bei uns ein Onlineumfragetool im Einsatz. Die Kollegen können Vorschläge machen, über die Vorschläge wird abgestimmt. Reicht uns völlig.

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!