Was ist möglich im Call Center zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz?

  • Hallo Ihr Lieben, wir sind ein kleines gallisches Dorf im römischen Reich und suchen ständig Tipps, Tricks und gute Ratschläge.

    Da Gaius Julius Caesar nichts übrig hat für seine "Human Resources" sieht er auch nicht ein Geld zu investieren. Vor allem nicht in das gallische Dorf! Und so passiert es, dass neue Kopfhörer angeschaft werden - natürlich ohne vorher mit dem BR zu sprechen. Und diese dann zwar im Hauptbetrieb sehr gut funktionieren, aber nicht im gallischen Dorf. Dort gibt es nämlich nur andere (alte) Anlagen.

    Die Kollegen schreien förmlich in die Headsets und somit wird ein Lautstärkepegel nahe der (gefühlten) Explosion erreicht. Kostenlose, laienhafte Messungen wurden ebenfalls schon durchgeführt. Leider genau im Grenzwert so bei ca. 75 dezibel. Für mich ist das Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz ein zahnloser Tiger, denn auch die VBG macht nicht wirklich was. Gaius Julius Caesar sagt solange es nichts kostet ist ihm egal was gemacht wird. Habt Ihr eine Idee wie man an diese Sache rangehen kann? Vielleicht auch auf einer anderen Ebene, kann man in dem Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz (außer Bildschirmpausen) irgendwo was erzwingen?

    Vielen Dank und lieben Gruß im voraus.

    Ansc

  • Zitat von ANSC :

    Vielleicht auch auf einer anderen Ebene, kann man in dem Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz (außer Bildschirmpausen) irgendwo was erzwingen?


    hi,
    a) und prinzipiell ja: ihr habt erzwingbare mitbestimmung als br in der frage: 87, 1, nummer 7 betrvg. ihr könnt z.b. lärmschutzmaßnahmen fordern.
    b) die arbeitsstättenverordnung mit den entsprechenden ausführungsbestimmungen anschauen.
    c) die berufsgenossenschaft kontakten und sich beraten lassen.
    ciao tyler

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen