Algemeine Entwicklung der Krankheitstag

  • Hallo,

    kann der Betriebsrat eine Statistik (ohne Namen Einzelner) über die Krankheitstag oder die Fehlzeiten im Betrieb, über einen gewissen Zeitraum, vom Arbeitgeber verlangen, um z.B. abzulesen, wie es um die Entwicklung der Arbeitsbelastung, Gesundheitsführsorge u.s.w. steht. Wenn ja, auf welcher Grundlage könnte der Betriebsrat das einfordern.

    Danke und Grüsse!

  • hi,
    der br kann a.u.-daten verlangen, um seinen pflichten aus 84, 2 sgb ix nachkommen zu können. zumindest regelmäßig die daten aller, die im vergangenen jahr 6 wochen oder länger a.u. waren. und zwar mit namen! ansonsten könnte der br ja kein b.e.m. für die betroffenen fordern...
    tschö tyler

  • hallo mcskive,

    da kommen eine Menge Vorschriften des BetrVG in Betracht, die einen Informationsanspruch begründen können:
    § 80 Abs. 1 Nr. 1 und 9
    § 87 Abs. 1 Nr. 7
    § 89

    Bei vorliegen der Vorraussetzungen können auch noch die §§ 90,91 einen solchen Anspruch begründen.

    Es ist m. E. auch durchaus zumutbar, diese Zahlen zu differenzieren, z. B. nach Abteilungen, Arbeitsabläufen etc.
    Und zur Erfüllung der Aufgaben des BR nach § 84 Abs. 1 und 2 SGB IX müssen auch personenbezogene Daten dem BR zugänglich gemacht werden.

    Die BG-Unfallmeldungen bekommt ihr ja wohl, oder ?

  • Hallo mcskive,
    ich würde von dem Verlangen nach dieser Datenerhebung über den gesamten Betrieb hinweg Abstand nehmen. Möglicherweise fallen dem AG dadurch MA auf, die hohe Fehlzeiten haben und beglückt Euch mit einer Kündigung derselben.
    Ich würde eher den Ansatz vertreten wollen, in auffälligen Abteilungen über gezielte MA-Gespräche oder über eine Liste der täglichen Arbeitsbeginn- und -endzeiten (gibt auch Aufschluss auf die Belastung) zu agieren.
    Gruß Siegbert

  • Hallo,

    ich sehe keine gesetzliche Grundlage, anonymisierte Daten der AU-Zeiten für den gesamten Betrieb oder einzelne Abteilungen zu bekommen, die §§ 80, 87, 89 ziehen da m.E. nicht. Ich halte es auch für relativ sinnlos, aus reinen Fehlzeitenstatistiken auf konkrete Arbeitsbelastungen etc. schließen zu wollen. Der BR sollte sich lieber a) konkret im Rahmen von Arbeitsplatz- oder Gefährdungsbeurteilungen die einzelnen Arbeitsplätze ansehen und b) ggf. die MA befragen..

    Ich sehe allerdings den klaren Anspruch nach § 84 II SGB IX, AU-Daten einzelner AN zu bekommen (zumindest habe ich das in meinem BEM-Seminar so gelernt). Das ist auch sinnvoll, weil das BEM individualisiert abläuft.

    Grüsse Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen