Rauchen im Betrieb unter 18 Jahren (Pausenzeiten)

  • Hallo Liebe JAVis,


    kurze frage in die Runde, ist ein Rauchverbot für unter 18 Jährige in eurem Betrieb geregelt?


    Ist das Rauchen in Raucherräumen, bzw. auf dem Firmengelände erlaubt?

    Wird dies durch eure Betriebe kontrolliert?


    Gibt es Gesetzliche Bestimmungen hierfür?


    Über Rückmeldungen sowie eine rege Diskussion würde ich mich sehr freuen.


    Herzlichen Dank

    Grüße Blaubie

  • Hallo Blaubie,


    m.E. braucht man ein Rauchverbot für Jugendliche unter 18 Jahren nicht regeln, da das Rauchen unter 18 in der Öffentlichkeit sowieso mittlerweile erst ab 18 erlaubt ist. (JuSchuG §10)


    Auch wenn es im Ermessen der Eltern ist, ob deren Kinder in der privaten Wohnung rauchen oder nicht, so darf es m.E. ein Ausbilder nicht gestatten.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Hallo Markus,


    danke für deine schnelle Rückmeldung.

    Da der Arbeitsplatz jedoch als "Privater Raum" gilt, zählt hier nicht das Gesetzt für die Öffentlichkeit nicht.


    Da wir im Unternehmen einen separaten Raucherraum haben, zählt dieser ebenso als Privater Raum.


    Wie ist hier die Rechtliche Regelung? Oder kann die Firma dies selbst entscheiden?


    Mit freundlichen Grüßen

    Blaubie

  • da das Rauchen unter 18 ... sowieso ... erst ab 18 erlaubt ist.

    Ich finde ja, der Satz hat was... ;)


    GUTEN MORGEN! Trink mal Deinen Kaffee aus! :*


    Zum Thema:

    Aus meiner Sicht hat der AG hier einen Ermessensspielraum. Er kann sich hinstellen und sagen: nee, ist kein öffentlicher Raum, mach doch was du willst, aber genauso gut kann er sagen: nein, sind nicht deine Privaträume, und bei mir wird nicht geraucht.

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Mal Kaffee hin oder her......


    Ich sehe es immer noch anders wie Moritz.


    Klar steht im Jugenschutzgesetz nicht mehr: "Rauchen erst ab 16; 18 oder sonstwann" bis 2016 war das noch einfacher. (Keine Ahnung, warum das nicht mehr so formuliert wurde) Streichungen bei der letzen Bearbeitung


    Aber das verkaufen und anbieten von Tabakwaren ist erst an Personen über 18 erlaubt (Ich weiß, der Ausbilder bietet ja nichts an und verkauft auch nichts). Außerdem hat der Ausbilder eine gewisse Fürsorgepflicht. Deshalb bleibe ich dabei, dass es nicht im Ermessen des Ausbilders ist, das Rauchen zu genehmigen. Wenn, dann wäre es die Entscheidung des/der Erziehungsberechtigten.


    Als Ausbilder muss ich meine Azubis sogar besonders vor Gesundheitsgefahren schützen.


    Ich bin mir nicht sicher, ob wir diese Diskussion auch vor 2007 geführt hätten (Rauchen ab 16). Hier hat sich am Gesetz eigentlich nichts geändert, außer dass der Halbsatz "unter 16 Jahren" im §10 JuSchuG gestrichen wurde.


    Gruß

    Markus


    P.S.: Meine Einschätzung liegt übrigens nicht daran, dass ich radikaler Nichtraucher wäre, ich Rauche selbst und das nicht wenig.

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

    2 Mal editiert, zuletzt von Markus 1973 ED ()

  • Den Ermessensspielraum hat in einem Betrieb mit BR eben nicht der AG, den haben die Betriebsparteien im Rahmen der Mitbestimmung gemeinsam.

    weil Ordnung im Betrieb gem. § 87 (1) Ziffer 1 BetrVG. Latürnich... Sorry, zu viele Bäume... die haben den Wald verdeckt.

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!