Arbeitsverweigerung wegen verweigerter Unterschrift

  • Jede unserer Maschinen (ca.130) hat Wartungspläne wo klar definiert welche Wartungen Werker oder Instandhaltung in welchen Intervallen durchführen sollen.
    Unsere Inst.(4 Personen) ist aber personell derartig dünn besetzt dass die Wartungen gar nicht durchgeführt werden können, da sie immer andere Aufgaben zugeteilt bekommen und nur den Laden gerade so am laufen halten können. Jetzt wurden die Instandhalter vom Abteilungsleiter aufgefordert doch bei allen Maschinen die Wartungen "nachzutragen" wegen Audit usw.

    Hier geht es um Wartung

    vorbeugende Instandhaltung hat bei uns wenig mit "Sicherheit" im Rahmen der Arbeitssicherheit zu tun.

    Und Wartung hat mit der Arbeitssicherheit zu tun. Entweder ist es kaputt und es muss repariert werden oser es gibt eine Wartung mit Wartungsplänen. Und die sind einzuhalten. Der Herrsteller garantiert die Konformität auch nur bei Ordnunggemäßen Wartung.

    Du empfiehlst ernsthaft BVen, in denen Dokumentenfälschung und Betrug geregelt wird?

    Das frage ich mich auch ???

    Wenn so was raus kommt kannst du auch deinen Sachen packen und über Los gehen. Du wirst auch keinen 4000 Euro bekommen

  • Sicherheitsrelevanz hin oder her (für mich als technischen Laien ist Wartung von Maschinen immer sicherheitsrelevant), es geht um Dokumentenfälschung und Betrug.


    Wer hier Rabaukes Vorschlag folgt, ist mit dem Klammerbeutel gepudert.


    Zertifizierungen sind teils gesetzlich oder aufgrund anderer Rechtsgrundlagen gefordert, teils in Verträgen oder im Geschäftsverkehr verlangt oder vorausgesetzt.


    Mein AG (eine Klinik) z.B. würde von den Kostenträgern nicht mehr mit PatientInnen beschickt werden, wenn nicht über eine Zertifizierung die Qualität unserer Arbeit nachgewiesen wäre.