Wann ist eine Anhörung erfolgt

  • Ein Betriebsrat der sich alles gefallen lässt schießt sich ins Knie!

    Wo Du hier eine nicht gesetzeskonformen Vorschlag siehst versteh ich nicht!

    Oder ist es nur wieder ,,der ich will aber Recht haben" Winfried?

    Da könnte man auch mal an eine Therapie denken! ;)

  • schwede12 : Spare Dir bitte Deine persönlichen Angriffe, die werden auch durch Zwinkersmileys nicht besser... Wir führen hier und anderenorts eine inhaltliche Diskussion, wir haben unterschiedliche Meinungen und vertreten diese.


    Warum ich hier einen "Schuss ins Knie" sehe, habe ich bereits geschrieben:

  • Was für einen groben Pflichtverstoß denn? Wenn der AG es eilig hat etwas durch zu setzen und es dauert ihm zu lange dann steht ihm der Weg der Einigungsstelle zur Verfügung.....oder er arbeitet mit dem Betriebsrat zusammen und jeder bekommt was er will. Ganz normaler Vorgang!


    Und jetzt mach Dir nen schönen Urlaub und ärger Dich nicht übern alten Schweden ;)

  • Als Betriebsrat sollte man mit dem AG vereinbaren das sämtliche Anhörungen schriftlich erfolgen. Wenn er dies nicht möchte wird erstmal alles blockiert bis er dazu bereit ist! ;)

    im gegensatz zu anderen Personen halt ich dieses Vorgehen nicht für einen Pflichtverstoß, weil der BRv wird in der Begründung ja nicht schreiben, kollektivrechlich stimmt der BR dagegen, das ist kein Widerspruchsgrund im Rahmen des Gesetzes und damit eine Zustimmung.

    Der BRV wird ausreichend Gründe nennen die einen Widerspruch gerechtfertigen und damit sind die Widersprüche keine Pflichtverstöße sondern eine punktgenaue Anwendung des BetrVG und damit die korrekte Wahrnehmung der BR-Aufgaben.


    Um es mal auf den Punkt zu bringen, wenn man dass mal für 4-5 Monate so macht, von der Schichtversetzung angefangen bis hin zur Einstellung, ist meine Erfahrung, sucht der Arbeitgeber schnell das Gespräch um die Konflikte vom Tisch zu bekommen und wieder einen Arbeitsfluss zu erlangen, der auch mal eine 5 gerade sein läßt, und das auf beiden Seiten.


    Schönes WE

    Rabauke

  • Rabauke, du weisst aber, dass es 6 abschließende Gründe gibt, um eine Einstellung abzulehnen? Und ein Arbeitsrichter sehr wohl erkennen kann, ob der angegebene Grund wirklich passt oder passend gemacht wurde? Und ein BR, der sich allzu viele Niederlagen erlaubt, schnell bei Belegschaft und Justiz in einen zweifelhaften Ruf gerät?


    Zudem vergiß bitte nicht, dass hinter jeder Einstellung oder vom MA vorgetragenen Versetzungswunsch ein Mensch steht, der vielleicht händeringend nach einer Arbeit gesucht hat, oder Arbeitszeit und -ort in größere Übereinstimmung mit seinen familiären Interessen bringen will. Und diese Menschen soll ich als Schachfiguren im Machtspiel mit dem AG benutzen?


    Ich habe ungeachtet aller Zwistigkeiten mit dem AG Einstellungen fast nie, Kündigungen fast immer und Versetzungen je nach Willen des/der zu Versetzenden widersprochen. Es gibt genug Möglichkeiten, den AG zu ärgern, ohne Unbeteiligte mit einzubeziehen. Meine ganz persönliche Meinung.

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Hallo Mann mit der Ledertasche,


    ja das weiß ich und da ich schwerbehindert bin weiß ich auch wie schwer es Menschen mit einem GdB haben eine Job zu finden.


    Eine Abfuhr wegen eines Widerspruches haben wir nur einmal in 25 Jahren vor dem Gericht bekommen, auch das weis ich. Die paar mal wo der Arbeitgeber meinte, sich vor dem Gericht die Zustimmung ersetzen zu lassen kann ich an einer Hand abzählen. Wir haben aber sicher in den 25 Jahren mehr als 100 Widersprüche geschrieben.


    Jeder BR muss doch von seiner Betrachtungsweise aus so handeln, wie es aus seiner Sicht erforderlich ist.

    Wenn die Ledertaschenleute sagen, so, bei uns ist es nicht die Personelle Einzelmaßnahme, sondern das Thema Arbeitszeit, und damit bekommen wir es geregelt das der Arbeitgeber zukünftig personelle Einzelmaßnahmen auch korrekt anhört und die erforderlichen Dinge tut, prima.


    Bei uns würde das nicht Funktionieren.


    Gruß

    Rabauke