Information über Krankmeldung an Kunden?

  • Hallo zusammen,


    wir haben einige Abteilungen mit Kundenkontakt und der Chef einer dieser Abteilungen schreibt (wenn ein Kollege krank ist) immer an die Kunden: Fr./ Hr. XY ist krank, bitte wenden Sie sich an....

    Ist diese Info nicht eigentlich nur intern gedacht?

    Wenn man das den anderen Kollegen mitteilt sehe ich das nicht so eng, es wird ja nicht breitgetreten, was derjenige hat, aber an die Kunden würde ich eher schreiben: Hr./ Fr. XY ist derzeit nicht im Büro/ abwesend o. Ä. ...

    Seh ich das falsch? Es gilt ja erstmal der Datenschutz.

  • Hallo Frau Ente,


    wir haben auch sehr viel mit dem Thema in letzter Zeit zu tun und unsere FK sagen auch den anderen MA mittlerweile nur noch, dass Hr. xy heute/die Woche/auf unbestimmte Zeit nicht im Büro ist. Selbst bei den Kollegen wäre es streng genommen ein Verstoß gegen die neue Verordnung.


    Gruß

    Blite

  • Das war auch schon nach dem alten BDSG nicht in Ordnung auch den Kollegen gegenüber nicht.

    Das würde ich direkt mit dem AG aufnehmen, personenbezogene Daten sind besonders schützenswert und die Strafe für den AG könnte gravierend ausfallen.

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • Hallo Frau Ente,


    auch ich würde hier den Abteilungsleiter deutlich an die "...." greifen und sagen, stellen wir diesen Verstoß nur noch einmal fest, dass Sie Personen bezogenen Daten veröffentlichen zeigen wir sie an.


    Weiterhin würde ich dieses Verhalten auch direkt nach euren Compliance-Richtlinien anzeigen, wenn ihr sowas habt.


    Dann kann in jedem Email-Programm das ich kenne ein Abwesenheitsnotiz eingepflegt werden.

    Ich bin derzeit nicht an meinem Arbeitsplatz und kann ihre MAil in den nächsten Tagen nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an xyz. arqervf@ad.de


    Ganz neutral, dann kann es Urlaub, AU, Elternzeit, Pflegezeit oder Überstundenfrei sein. Der Kunde kennt den Grund nicht.

    Die Datenschutzbeauftragte des jeweiligen Landes/Bezirkes freut sich über solche Anregungen so was mal zu Kontrollieren.

  • Hallo Rabauke,

    du hast hier völlig recht, aber

    Dann kann in jedem Email-Programm das ich kenne ein Abwesenheitsnotiz eingepflegt werden

    was machen MA, die krank sind und keinen Zugriff von ausserhalb auf das E-Mail-Account haben?

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • was machen MA, die krank sind und keinen Zugriff von ausserhalb auf das E-Mail-Account haben?

    also ich denke mal in den meisten Firmen wird es Systemadministratoren geben die eine allgemeine Abwesenheitsmeldung einpflegen können, bei uns z.B. so geregelt. dass der Vorgesetzte eine Mail an die IT mit Kopie an HR und BR macht und die IT dann eine entsprechende Meldung hinterlegt.

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • Hallo Rabauke,

    du hast hier völlig recht, aber

    was machen MA, die krank sind und keinen Zugriff von ausserhalb auf das E-Mail-Account haben?

    die haben ein schlechtes System ;). Für einen Emailacount ist das WWW erforderlich somit kann man auch von zu hause aus auf das WWW zugreifen und somit auch auf seine dienstliche Emailadresse, wenn denn das System so eingerichtet ist. Das steht dann in der BV.

    Wenn die BV hier keine Einschränkung macht (Zugriff nur vom Firmenrechner aus gestattet und kein Zugriff mit dem Mobiltelefon erlaubt) kann somit erstmal theoretisch jeder auch von zu Hause aus zugreifen.

    Damit können nur die nicht auf ihr Email-Postfach zugreifen, die kein Internet zu Hause haben, also alle ohne ein Mobiltelefon und ohne Festnetzanschluss. Bei einer Durchdringung von mehr als 99 % (Mobiltelefone und Festsnetzanschlüsse in Summe) somit weniger als 1% der Beschäftigten . Ob diese Personen auf der Arbeit aber Internet nutzen und eine Email-Adresse haben sei dahingestellt.


    Was ich jedoch aus Erfahrung weiß, die Email aufs Handy umleiten kann bei uns so gut wie jeder, über das handy aber eine Abwesenheit einrichten nur jeder dritte, alles anderen sind dazu meist zu bequem.


    Gruß

    rabauke

  • Meiner Ansicht nach, könnte man für solche Fälle eine elegantere und neutralere Lösung finden als dem Kunden mitzuteilen, dass XX krank wäre... Automatische Abwesenheitsnotitz mit einer alternativ zuständigen Ansprechsperson wäre auf jeden Fall denkbar.