Ablehnung Seminare

  • Wir haben die Reservierung storniert, und überlegen gerade, wie wir dem Arbeitgeber unseren Schritt begründen.

    Eine Begründung braucht es doch eigentlich nur, wenn ihr an eurem Plan festhalten wollt und dem AG "erklären" wollt, warum.


    Wenn ihr aber (und so liest sich das auch für mich) einfach eingeknickt seid, dann solltet ihr das nicht auch noch "begründen".


    Wenn ihr dem AG etwas schreiben wollt, dann würde ich da allenfalls etwas in der Richtung schreiben: Wir haben den Hinweis zur Kenntnis genommen und uns, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der derzeit wieder steigenden Fallzahlen, entschieden, das Seminar zu einem späteren Zeitpunkt zu besuchen. Wir bitten darum, das in diesem Jahr eingesparte Geld für das nächste Jahr mit einzuplanen.


    Der Mann mit der Ledertasche Das Betriebsrädchen kannte ich noch nicht. Nett! ;)

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Moritz : Das Betriebsrädchen ist eine Erfindung meiner mißratenen Tochter :cursing: Sie hatte mir mal ein Schild mit der Aufschrift "Büro des Betriebsrädchens" und einem kleinen Zahnrad an die Zimmertür gehängt, als ich mal wieder von zu Hause aus Telefonseelsorge betrieben habe... ;(

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Schild mit der Aufschrift "Büro des Betriebsrädchens" und einem kleinen Zahnrad

    Na komm, so wie ich Dich und Deinen Humor hier kennengelernt habe, warst Du doch insgeheim stolz auf sie ;)

    Intelligenter Witz, zielgerichtete kleine Provokation mitten ins Schwarze hübsch und passend mit einem kleinen Zahnrad dekoriert... :D

    ...dafür hätte ich ihr mindestens ein Eis gekauft :D

  • Nicht nur das, ich habe auch die ironisch verpackte Kritik angenommen und versprochen, dass ich abends der Ehemann und Vater und nicht der 24/7-BR bin. :)

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • und versprochen, dass ich abends der Ehemann und Vater und nicht der 24/7-BR bin. :)

    das versuche ich auch, aber ab und an klappt das leider nicht.


    als ich in die Freistellung ging und mit Laptop und Firmenhandy nach Hause kam sagte unsere damals 8-jährige Tochter zu ihrer größeren Schwester: "Guck mal Papa ist jetzt wichtig" und unsere Große antwortete: "Das ist Papa für uns doch schon immer", da war für mich um so klarer, dass zu Hause, gerade im Feierabend, auch immer wichtiger bleiben wird, Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)