arbeitsvertragliche Weisungsrechtstrennung auf zwei unterschiedliche Beschäftigte zweier Unternehmen

  • der Arbeitnehmer vergibt an der Arbeitgeber mit Effektivwerden des Arbeitsvertrages ein Weisungsrecht an den Arbeitgeber. Dieser kann dann anweisen.

    Richtig. Und wo steht, dass der AG jetzt dem AN nur selber Weisungen erteilen kann? Und seine Weisung nicht einfach lauten darf: "Das hier ist Herr Meier. Und der sagt dir ab sofort was du (im Rahmen deines mit mir geschlossenen Arbeitsvertrages, latürnich!) zu tun hast." Und ob Meier selber auch einen Vertrag mit dem AG hat oder nicht, spielt exakt keine Rolle. Aber das weigerst du dich ja beharrlich zur Kenntnis zu nehmen... ;(:rolleyes:

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Ich fühle mich sehr geehrt vom Meister eine Zustimmung zu erhalten

    Wie schön für dich. Ich fühle mich gerade hochgradig verarscht.


    Bist du wirklich so begriffsstutzig (dann ist dir mein Beileid sicher) oder warum änderst du dauernd die Richtung deiner Frage und ignorierst alle Erklärungen?


    Trump kann es nicht einer Dame auf der Strasse anweisen

    Was hat das mit deiner Fragestellung zu tun? Richtig. Nichts.


    Es geht in deiner ursprünglichen Frage und/oder These doch noch nicht einmal im Ansatz darum ob der AG irgendjemand anderen anweisen kann/darf/soll oder nicht. Es geht darum, ob der AG dir anweisen kann, dass du auf das Kommando eines Betriebsfremden zu hören hast. Und das kann er. Ohne Wenn und Aber. (Solange dessen Weisungen sich im Rahmen deines Arbeitsvertrages mit deinem AG bewegen, selbstverständlich!) Wie dein AG es schafft, der dieser andere für ihn arbeitet, kann dir vollkommen egal sein und hat überhaupt nichts mit dir und deinem Arbeitsverhältnis zu tun.


    Du kannst die Weisung nicht ignorieren oder auch nur bemängeln, nur weil derjenige, der dir eine Weisung gibt keinen Arbeitsvertrag mit deinem AG hat. Genau darum ging und geht es.


    Und um es auf die Spitze zu treiben und dir das klar zu machen, hat Markus das Beispiel gebracht, dass der AG sogar irgendjemanden von der Straße holen kann und du auf ihn zu hören hättest. Und du fängst jetzt an zu lamentieren, dass der AG ja gar kein Recht hätte, dem Typen von der Straße etwas zu befehlen. Wenn interessiert das? Was hat das mit der ursprünglichen Fragestellung zu tun? Wie der AG den Typen von der Straße dazu bringt, dir Weisungen zu erteilen, spielt überhaupt keine Rolle.


    War das jetzt deutlich genug? Oder möchtest du, nur um das gute Gefühl zu haben noch ein Haar in der Suppe gefunden zu haben, den nächsten Nebenkriegsschauplatz eröffnen? Sorry, ich dachte wir unterhalten hier uns unter Erwachsenen...


    Tut mir leid, wenn ich dich da überschätzt habe. Passiert mir nicht wieder! Versprochen!

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Hallo,


    ich bin glaube ich bei sämtlichen Diskussionen mit dem DW raus.

    Weil

    1. er keine Ratschläge annimmt.

    2. er immer Recht hat.

    3. er alles besser weiß.

    4. er vor Eigenlob stinkt

    5. er nur seine eigenen Themen behandelt

    6. hier für keinen anderen einen konstruktiven Beitrag geleistet hat.

    7. ich persönlich auf so einen Kl...scheißer keinen Bock mehr habe. (soll er sich doch immer einen Rechtsbeistand nehmen )


    tut mir leid aber bei soviel Ignoranz muss das raus.

  • Guten Morgen,


    da hier irgendwie niemand mehr über das eigentliche Thema redet und der Spam überwiegt, sehe ich mich gezwungen, hier mal einen Riegel vorschieben. Ich weiß nicht, was momentan los ist, aber scheinbar scheint ein sachlicher Dialog auf Augenhöhe momentan nicht möglich?


    Schade. :|


    Enttäuschte Grüße,

    Phil


    <closed>

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen