Neuer Forumsbereich?

  • Hallöchen,


    ich hab mitbekommen, dass Themen mitunter in allgemeine Diskussionen enden. Wäre es denn sinnvoll, auch wenn es ein BR-Forum ist, auch einen Bereich für Nicht-BR-Themen zu erstellen? Wo man einfach nur mal über Gott und die Welt diskutieren kann?


    LG Lilex

  • Gibt es doch, ziemlich unten im Forum "Smalltalk"

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • Fragt sich nur, verschieben wir dann

    mitunter in allgemeine Diskussionen enden

    den kompletten Thread dahin oder nur diese Beiträge? (Wenn es technisch geht, sie nicht nur zu löschen, sondern vielleicht mit dem entsprechenden Betreff: Sidetalk - "ursprüngliches Thema" dorthin zu verschieben. Manche Diskussionen sind zwar themenfremd aber durchaus lesenswert. (manche in der Tat nur löschenswert!))

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Guten Morgen,


    interessanter Gedanke, bei dem ich @Moritz' Frage aufgreifen muss. Meinst du generelle Gespräche (weil, dafür gäbe es den Smalltalk-Bereich) oder doch "ausartende" Beiträge, die irgendwann im Smalltalk versanden?


    Also: Rein technisch gesehen ist es problemlos möglich, Antworten zu Themen zu nehmen und sie in neue Themen zu verfrachten. Das ist allerdings bei der Menge an Beiträgen durchaus ein nicht zu unterschätzender Aufwand.


    Eventuell ist das der Moment, wo wir über Community-Moderatoren nachdenken sollten. :/

    Die Frage ist nur, wie viele der User hier aktiv Interesse hätten, auch abseits ihrer Arbeit noch im Forum zu "arbeiten" bzw. moderieren.


    Ich glaube, ich starte hier die Tage mal eine kleine Umfrage im Forum, damit wir das abschätzen können.


    nachdenkliche Grüße,

    Phil

  • Ich finde, das sollten wir unbedingt machen! BR ist ja ein ausschließlich bierernstes Thema, in dem Witzel-, Frotzel- und andere Menscheleien nichts verloren haben! Im Betrieb wird ja schließlich auch ausschließlich Lohnarbeit erbracht und dazu notwendige Fachgespräche geführt, aber nicht geschwätzt.

    Und wenn ein Beitrag aus einem Antwortteil auf die erstellte Frage besteht (Teil 1) und im Nebensatz noch einen kleinen Seitenhieb gegen den Fragesteller enthält (Teil 2) wird Teil 2 in das Forum "fragmentarische Belanglosigkeiten aus diversen Threads" verschoben.

    Besteht eine Antwort nur aus: "Ich stimme meinem Vorschreiber zu" wird der Beitrag in das Forum "das ist nun wirklich überflüssig" verschoben und die entsprechenden Punkte als Minuspunkte vom Status abgezogen. Und selbstverständlich wird im entsprechenden Forum dann ausführlich diskutiert, ob das verschieben berechtigt war und im Zweifelsfall eine Umfrage gemacht. Umfragen sind so basisdemokratisch, das sollte man schon allein deshalb machen.

    Außerdem möchte ich noch dringend das Forum "Kaisers Bart" [TM] anregen, da sich auffallend viele Diskussionen in letzter Zeit mit diesem Thema befassen.

    (außerdem hat Phil mir neulich meine Trollwiese gesperrt, dafür will ihn mal so richtig schuften lassen :P)


    wer Spuren von Ironie entdeckt, sollte diesen Beitrag melden ;)

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

    Einmal editiert, zuletzt von Der Mann mit der Ledertasche ()

  • wir haben keine Lohnarbeit, darf ich nun kein Betriebsrat mehr sein, weil im Betrieb nach Lohn gearbeitet werden muss, oder habe ich das falsch verstanden?

    Lohnarbeit bezeichnet abhängige menschliche Arbeit gegen Geld (Lohn, d. h. Arbeitsentgelt). Diese Erwerbsarbeit lässt sich abgrenzen von anderen Formen der Arbeit wie Subsistenzarbeit, Haus- und Familienarbeit, ehrenamtlicher Arbeit und Sklavenarbeit. (Wikipedia)

    Falsch verstanden war wohl eine Schutzbehauptung. Und jetzt geh wieder an die Arbeit, Faulpelz!

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Lohnarbeit bezeichnet abhängige menschliche...... (Wikipedia)

    womit kommen Sie mir denn da an, sehr geehrter Herr mit der Ledertasche.

    WIKI eine Plattform in der jeder schreiben kann was er will und nichts ist wissenschaftlich fundiert als Basis für fundiertes?


    unser aller Karl Marx hatte dazu eine ganz andere Definition:

    Lohnarbeit bezeichnet nach K. Marx „im strikten ökonomischen Sinne ... kapitalsetzende, kapitalproduzierende Arbeit, d.h. lebendige Arbeit, die sowohl die gegenständlichen Bedingungen ihrer Verwirklichung als Tätigkeit, wie die objektiven Momente ihres Daseins als Arbeitsvermögen, als fremde Mächte sich selbst gegenüber produziert, als für sich seiende, von ihr unabhängige Werte“ (Marx 1857).


    und da sage ich, wir haben keine fremden Mächte bei uns, ich kenn hier jeden mit und ohne Macht, und die Macht ist mit mir..... darum

    keine Lohnarbeit

  • Mir ist durchaus klar, dass ich hier nur eine kleine Statisten-Rolle habe ;-) Ich hatte es halt in anderen Spezialforen gesehen, dass es da auch immer einen Extrathread für Allgemeines gab. Aber wie geagt, ich hatte übersehen, dass es den Smalltalk schon gibt.

  • und das nur, weil ich das Smalltalk-Forum übersehen

    Da sieht man mal, was ein kleiner Stein anrichten kann, eine Lawine die mal so richtig ins Tal donnert 8o

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!