Einigungsstellenbeisitzer im Urlaub zum Termin

  • Hallo Kolleg*innen


    Ich habe eben erfahren, daß einer der betriebsinternen Beisitzer am Termin nächste Woche Urlaub hat.

    Die Einigungsstelle ist wegen Corona verschoben worden, ich habe den neuen Termin rechtzeitig bekannt gegeben. Leider hat mir der Kollege eben gerade eröffnet daß er nächste Woche Urlaub hat. Er würde aber trotzdem teilnehmen. Ist das möglich? Oder können wir per Beschluss noch einen neuen Beisitzer bestimmen?

  • klar warum soll das nicht möglich sein?

    Ich nehme in meinem Urlaub auch an die BR-Sitzungen teil, wenn ich denn nicht verreißt bin.

    Das gesetz verbietet das doch nicht.

    Wenn ich im Urlaub komme und meinen Urlaub auf der BR-Sitzung genieße ist nur die Zeit weg, die ich dafür aufbringen, weil ich ja im Urlaub bin.

  • Zum Verständnis:


    Der Rabauke weiß natürlich, dass auch das Amt des Einigungsstellen-Beisitzers ein Ehrenamt ist. Daher ist es unschädlich, dass der Beisitzer auch während seines Urlaubs zur Sitzung der Einigungsstelle kommt.


    Allerdings denke ich, dass Urlaub auch ein anerkannter Verhinderungsgrund wäre und der Kollege auch weiterhin seinen Urlaub genießen darf, wenn er denn möchte. Allerdings müsstet ihr dann einen neuen Beisitzer als Ersatz benennen.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

    Einmal editiert, zuletzt von Markus 1973 ED () aus folgendem Grund: Edith hat einen (Rechtschreib-)Fehler gefunden, der wurde korrigiert.

  • Hallo Club-Mate,


    es gibt Themen die wichtig sind, und wenn ich nicht weg bin, wie gesagt, dann ist dieser termin auch wenn er über 4-6 Stunden geht für mich unverzichtbar.

    Nachrücker nominieren, der im Verhinderungsfall des Kollegen oder eines anderen Kollegen auch kurzfristig dazu kommen kann ist eine Weise Entscheidung.


    Viel Erfolg bei der Einigungsstelle.


    rabauke