Digitale Lohnabrechnung bzw. Lohnzettel per Mail

  • Hallo Picasso,


    auch wir haben den Versand von Lohnabrechnungen per Post eingestellt.

    Soweit ich weiß, ist der AG lediglich dazu verpflichtet, die Lohnabrechnung bereitzustellen, das heißt, ein Versand per Post ist nicht erzwingbar.


    Die Diskussion hier mit dem AG war nicht ohne.


    Wir haben dann ein Portal geschaffen, in den die Lohnabrechnungen der MA eingestellt werden und über entsprechende Zugänge abgerufen werden können, es gibt sogar eine Archivfunktion, das heißt ich brauch die Abrechnungen nicht mal sofort herunterladen sondern kann die ein vordefinierte Zeit im Portal belassen.


    Mit der Erstellung der Abrechnung erhält der MA lediglich eine Mail, das die neue Abrechnung bereitsteht.


    Das ganze ist auf freiwilliger Basis, weil nicht alle MA in unserem Unternehmen Zugang zu entsprechender Technik haben.

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • bei uns ähnlich wie bei dem Nordfriesen.

    Man muss die Abrechnung ja auch nicht mehr unbedingt zu Hause in Papierform haben...

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • Einem automatischen Versand per Mail würde ich als BR auch nur zustimmen, wenn der AG sicherstellt, dass die Abrechnungen verschlüsselt versendet werden.


    Bei uns gibt es dafür auch ein Portal (bzw. stellt das Rechenzentrum bei dem unsere Gehaltsabrechnungen laufen zur Verfügung), wo jeder seine Abrechnungen runterladen kann. Dann kann jeder selber entscheiden, wie er mit der Abrechnung umgeht.


    Übrigens ein klarer Fall von "Ordnung im Betrieb", d.h. ihr könnt hier wirklich etwas bewegen!

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Verständlich, dass die Papierflut eingedämmt werden soll. Bei uns wird das auch bald so sein, dass wir unsere Abrechnung per Zugangsportal abrufen können.


    Habt Ihr auch geregelt, was mit MA ist, die länger abwesend sind? Bekommen die weiter per Post oder haben die dann externen Zugriff auf ihre Abrechnungen?

    ~~~ Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht. ~~~

    ~~~ Eine Lösung hätte ich - mir fehlt nur das passende Problem. ~~~

  • Habt Ihr auch geregelt, was mit MA ist, die länger abwesend sind? Bekommen die weiter per Post oder haben die dann externen Zugriff auf ihre Abrechnungen?

    Da das bei dem Gro der MA über das Portal läuft, kann man auch von Zuhause darauf zugreifen.

    MA die keine elektronische Abrechnung haben möchten, bekommen weiterhin einen Brief.

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • MA die keine elektronische Abrechnung haben möchten, bekommen weiterhin einen Brief.

    So läuft das bei uns auch. Die MA haben die Wahl zwischen Papier und Email mit verschlüsselter Abrechnung.


    Die Erfahrungen damit sind gut. Niemand fühlt sich gegängelt und es wird auch gut angenommen. Nur noch ein sehr geringer Anteil der MA will es auf Papier.

  • Bei uns wird es so gemacht:

    Ma die einen Firmen- Mail Adresse haben bekommen ihre Abrechnung so, mit Kennwort versehen, zugesandt.

    Alle MA ohne Mailadresse bekommen ihre Abrechnung als E-Post zugesandt.


    Momentan wird bei uns im Konzern an der Einführung der Digitalen Personalakte gearbeitet.

    Hier soll dann, in ferner Zukunft, für alle die Lohnabrechnung hinterlegt werden.

    Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt, sei wachsam

    Reinhard Mey

  • Wir nutzen people-doc.

    Dort hat jeder MA einen eigen eSafe (für 50 Jahre zugesichert) in dem HR die Abrechnungen hochladen kann, aber auch der Ma eigene Scan hochladen kann. Ist praktisch, da man da seine persönlichen Dokumente (Versicherungen Kopie von Ausweisen etc ablegen kann