Muss man am Gründonnerstag Urlaub nehmen, wenn dieser in 2021 als Ruhetag gilt?

  • Hallo an Alle.


    Gestern wurde ja beschlossen, dass in 2021 der Gründonnerstag als "Ruhetag" gelten soll.

    Bedeutet das, dass man für diesen Tag dann keinen Urlaub nehmen muss?


    Sicher interessiert das ja alle Unternehmen in Deutschland... ;-)


    Schöne Grüße,

    imebro

  • Das würde ich analog zum 31.Oktober 2017 sehen. (Damals wurde anlässlich der 500 Jahr-Feier der Reformationstag kurzerhand zum Feiertag erklärt.)

    Sprich, da die Regelung "von oben" kommt, sehe ich das wie einen Feiertag. Und damit wäre meine Antwort: nein. (Ist jetzt aber nur aus dem Bauch heraus.)

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Hallo imebro,

    hierum diskutieren wir ebenfalls gerade mit unserem Arbeitgeber.

    Hier Vertreter unser BR-Gremium die Auffassung, das zwischen 01.04.2021 - 05.04.2021 als "Ruhetag" gewertet werden,
    (lt. definition Ruhetrag = wird nicht gearbeitet) und im Umkehrschluss als Feiertag zählt (=Kein Urlaubstag notwendig, außer du arbeitest in einem Betrieb welcher auch als Sonn/Feiertagen arbeiten dürfte, dann aber mit entsprechenden Zuschlägen) . Dies wird unter anderen durch den Bericht von

    https://www.hessenschau.de/pol…-ostern-lockdown-100.html untermauert.

  • Vielleicht schafft es die Politik noch Ruhetag genau zu definieren. Aktuell sehe ich das nur für private Kontakte.

    Weil wenn es die Möglichkeit des kontaktlosen Homeoffice gibt dann wäre dort ja kein Feiertag nötig in der Anordnung des Ruhetages. In einem Callcenter, welches in Homeoffice arbeitet kann man ja weiterhin anrufen.

    Das ist halt in der Hektik, das man sich einigen musste entstanden ohne das das jemand nachgedacht hat das man dort genauere und konkrete Definitionen braucht.

  • Ich habe mir vorhin den Orginal-Beschluss der Bund-Länder-Konferenz durchgelesen.


    Anscheinend wird hierzu in den nächsten Tagen ein Gesetzentwurf vorgelegt. In dem steht mit Sicherheit auch, wie diese Freistellung zu vergüten ist, oder eben nicht.


    Wenn ich es richtig verstanden habe, soll aber alles geschlossen sein, es sei denn, dass es eine Sondergenehmigung, wie für Feiertags- oder Sonntagsarbeit gibt. Der Lebensmitteleinzelhandel soll am Samstag(?) geöffnet haben.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe jetzt mal "Nägel mit Köppen" gemacht :-)

    Habe eben bei der Landesregierung NRW angerufen (ich arbeite in NRW). Dort hat man mir mitgeteilt, dass in den nächsten 2 Tagen eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht werde, da dieses Thema noch nicht gänzlich entschieden sei.


    Danke für Eure Hilfe...


    Grüße,

    imebro

  • Ich verstehe das auch so, dass der 01.04. ein "Feiertag" sein soll, also zumindest so behandelt wird.

    Im Beschluss von gestern steht unter 4.: .... Der Bund wird dazu einen Vorschlag zur rechtlichen Umsetzung einschließlich der Begründung vorlegen. ....

  • Mal sehen was die Politik da noch liefert als Vorschlag. Welcher dann vielleicht in allen Bundesländern unterschiedlich ausgelegt wird. Zur Freude aller welcher in einem andern Bundesland wohnen und arbeiten.

    Aber wir können alle nur warten bis in den nächsten 2 Tagen eine Pressemitteilung oder was auch immer mit konkreteren Informationen kommt.

    Für einen Wechsel in die Politik bin ich wohl leider schon zu alt. :-) :-)

  • Also hier unser Zwischenstand.

    Wir lassen im Betrieb erstmal die Thematik für heute ruhen.

    Denn unser AG hat hier in seiner Stellungnahme ein paar Stichhaltige Argumente geliefer. Sinngemäß zusammengefasst:

    "Einen Tag als Feiertag zu deklarierte fällt in den Kompetzenzbereich der einzelnen Bundesländer und ob sie es so kurzfristig schaffen in ein Landesgesetz zu verabschieden ist fraglich und sofern sie es schaffen müssen die dort genannten Ausnahmeregelungen angeschaut werden"....


    Harren wir der Dinge die da kommen werden..

  • ich spüre hier negative Schwingungen :sleeping:


    ich finde die Idee mit zusätzlichen Feiertagen gut, denke aber aufgrund der ganzen Arbeit die sich die Politiker damit machen, sollten man das nicht auf 2021 begrenzen, wegen der Effektivität.

    Ich meine der Beschluss sollte mind. 15 Jahre 3Monte 23 Tage gelten.

  • Hallo,


    im Moment ist noch völlig unklar, wie dieser "Ruhetag" umgesetzt werden soll - sei es als zusätzlicher Feiertag, sei es als angeordnete Schließung oder sei es als mehr oder weniger eindringliche Empfehlung.

    Ob am Ende nicht doch die AN diesen Tag alleine finanzieren, ist mE noch nicht ausgemacht

  • 13.00 Uhr beginnt der Live-Stream von Stefan Weil, mal hören was er so meint


    laut Stefan Weil wird es kein Feiertag sondern frei aufgrund des Infektionsschutzgesetzes.


    Na auf die Vorgaben bin ich mal gespannt, vor allem ob HO dann auch betroffen ist?


    Ein Feiertag würde sich auch auf KA-Geld auswirken.

    Einmal editiert, zuletzt von Randolf () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Randolf mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wow, da habe ich ja einen heftigen Thread angestoßen.


    Meine Chefin hat auf meine Info auch gleich so reagiert, dass sie meinte, dass es ihr eh klar war, dass wir abwarten müssen.

    Interessant ist nur, dass eine Stunde vorher mir eine Kollegin sagte, dass sie nach einer Lösung suchen wolle :-)


    Naja... warten wir´s ab.


    Grüße,

    imebro