Befristete Einstellung Azubi nach Lehre als Ersatz für Kollegin in Elternzeit, bereichübergreifend. Geht das?

  • Hallo.


    Mal angenommen eine schwangere Mitarbeiterin arbeitet bis an ihrem letzten Arbeitstag (bevor Mutterschutz beginnt) bei der Firma ABC, der 4 Bereiche hat.

    Zuletzt war sie im Bereich Beta beschäftigt. Die Firma ABC hat neben Beta, noch Alpha, Gamma und Delta als Bereiche.


    Jetzt wird ein Azubi (der Firma ABC) befristet eingestellt/übernommen und dem Betriebsrat wird folgender Text gemeldet:


    Wir beabsichtigen Azubi XY im Bereich Gamma befristet für 12 Monate einzustellen, als Ersatz für Kollegin YZ, die sich dann in Elternzeit befindet.


    ---- (von Sachgrundbefristung ist nirgends die Rede) ----



    Fragen:


    Wäre es nicht richtig, wenn es sich um einen Ersatz handelt, dass der Azubi XY in dem Bereich Beta die Kollegin YZ ersetzt, wo sie auch bis zuletzt gearbeitet hat?

    Gibt es für die Kollegin YZ irgendwelche Nachteile (wenn sie z.B. irgendwann wieder zurückkehrt), wenn diese in der Einstellung-Erläuterung des Azubi XY im Wortlaut so quasi dem Bereich Gamma formuliert wurde? obwohl bis zuletzt im Bereich Beta beschäftigt?


    Danke für Eure Antworten.

  • Natürlich ist das eine Sachgrundbefristung: Der AV ist befristet und als Grund wird ie Schwangerschaftsvertretung genannt.


    Das der Azubi (ehemalige) in Gamma eingesetzt wird, spricht ja nicht dagegen - vielleicht wird jemand von Gamm vorübergehend in Beta eingesetzt (weil der die Aufgaben besserbeherrscht.


    Die Kollegin in Elternzeit hat ein Anspruch auf eine Beschäftigung gem. AV nach Ende der Elternzeit nicht auf eine Rückkehr in ihren alten Bereich Beta.

  • Natürlich ist das eine Sachgrundbefristung: Der AV ist befristet und als Grund wird ie Schwangerschaftsvertretung genannt.


    Das der Azubi (ehemalige) in Gamma eingesetzt wird, spricht ja nicht dagegen - vielleicht wird jemand von Gamm vorübergehend in Beta eingesetzt (weil der die Aufgaben besserbeherrscht.


    Die Kollegin in Elternzeit hat ein Anspruch auf eine Beschäftigung gem. AV nach Ende der Elternzeit nicht auf eine Rückkehr in ihren alten Bereich Beta.

    Sachgrundbefristung ist klar, würde aber vom zuständigen Personalbereich so nicht gemeldet.


    Aber kann der Azubi XY, der im Bereich Gamma eingesetzt wird, die Kollegin YZ (Bereich Beta) ersetzen?


    Das würde doch für aktuell nicht passen.


    Außer der AG hätte ggf. die Kollegin YZ vor ihrem MuSCHu/Elterzeit-Ausscheiden in den Bereich Gamma versetzt. Oder?

  • Hallo BleibtFair,


    warum sollte es nicht gehen der dann ehemalige Azubi wird als Vertretung/Ersatz für die schwangere kollegin befristet eingestellt

    Wir beabsichtigen Azubi XY im Bereich Gamma befristet für 12 Monate einzustellen, als Ersatz für Kollegin YZ, die sich dann in Elternzeit befindet.

    Es braucht nicht unbedingt das Wort Sachgrund drinstehen. Und wie der AG seine Arbeit verteilt bzw. umverteilt ist erst einmal seine Sache, ihr kommt dann wieder zum Zuge wenn dies für andere Mitarbeiter eine Versetzung bedeutet, er könnte aber auch das Aufgabengebiet der Kollegin von Bereich Beta nach bereich Gamma verlagern oder aufgaben die bisher Bereich Beta gemacht hat nach Gamma verlagern und dann die Aufgaben im Bereich beta neu verteilen, das ist alles erst einmal zulässig.


    Viele Grüße

    Bernd

  • Nein das kann doch auch eine Kette sein.

    Beispiel: Abteilungsleiterin ist in Elternzeit - ist doch klar das der frisch ausgelernte die nicht ersetzen kann

    - also muss aus einer andern Abt. jemand die Abt. Leitung ersetzen und der Azubi macht die Arbeit des Ersatzes.


    Trotzdem soll das nur für die Zeit der Elternzeit sein - also bekommt der Ehemalige Azubi einen befristeten Vertrag mit Sachgrundbefristung (nämlich die Dauer der Elternzeit)


    Es muss nicht so sein das die Befristung 1: 1 genau für die Arbeit des Elternzeitnehmers erfolgt.


    Und was meinst du mit - Personalbereich so nicht gemeldet ? Die Anhörung beim BR? DAs muss der AG nicht melden - es reicht wenn er mit - befristet oder unbefristet - anhört.

  • Aber kann der Azubi XY, der im Bereich Gamma eingesetzt wird, die Kollegin YZ (Bereich Beta) ersetzen?

    Das wird Dir hier niemand beantworten können.

    Alleine schon, weil niemand weiß was die Bereiche Beta oder Gamma eigentlich ausmacht. Ist das eine räumliche Aufteilung und Beta ist in Berlin und Gamma in München? Und was macht die Kollegin YZ eigentlich? Muss die für ihre Tätigkeit bei Beta vor Ort sein? Natürlich könnte man sie dann nicht von Gamma aus vertreten. Oder ist es egal, ob sie in Berlin oder in München vor dem PC hockt? Dann könnte sie freilich von Gamma aus bei Beta vertreten werden.

    Oder ist das ganze am selben Ort und eine organisatorische Aufteilung? Oder sogar beides?


    Das schlauste wäre wohl einfach mal den Arbeitgeber zu fragen warum er das so machen will und wie er sich das in der Praxis vorstellt.


    Ach und...

    Sachgrundbefristung ist klar, würde aber vom zuständigen Personalbereich so nicht gemeldet.

    dem Betriebsrat wird folgender Text gemeldet:


    Wir beabsichtigen Azubi XY im Bereich Gamma befristet für 12 Monate einzustellen, als Ersatz für Kollegin YZ, die sich dann in Elternzeit befindet.

    Ähhh, was erwartest Du? Dass HR in güldenen Lettern das Wort Sachgrundbefristung als Überschrift auf das Schreiben an den Betriebsrat klöppelt?

    Hier wurde in einem Satz sowohl die Befristung, als auch der Sachgrund angegeben. Also wurde es vom zuständigen Personalbereich auch korrekt als Sachgrundbefristung gemeldet.