Wahlvorschlagsliste - Tippfehler in der Berufsbezeichnung

  • Hallo BR-Forum,

    ich habe gerade mit Schrecken gesehen, dass sich in der heute eingereichten Wahlvorschlagsliste ein Tippfehler bei meiner Berufsbezeichnung eingeschlichen hat. Statt Kommunikations Assistentin, steht dort: Kommunikations Assitenstin. Der Wahlvorstand hat es bis jetzt noch nicht reklamiert. Könnte das zur Ungültigkeit führen bzw. könnte es sein, dass alle Stützunterschriften nochmal eingeholt werden müssen?


    Wäre euch für eine schnelle Antwort dankbar.

    Viele Grüße

    Neuwahl2021

  • Sonst stimmen alle Angaben? Vorname, Nachnahme, ..... und du bist sonst eindeutig identifizierbar?
    Dann ist das halt dumm aber aus meiner Sicht kein Grund für eine Ungültigkeit. Und auch kein Grund noch mal alle Stützunterschriften neu einzuholen.

  • Hallo,


    der WV darf derartige einfache Schreibfehler korrigieren, wenn Du ansonsten einwandfrei identifizierbar bist und es sich nicht um eine falsche Angabe handelt. Das berührt die Gültigkeit der Stützunterschriften nicht.

  • Als grobe Richtlinie darf man hier sehen, dass offensichtliche Teppfuhler einfach korrigiert werden dürfen. In sofern: wie die Kollegen schon sagten - alles im grünen Bereich!

    Wer fragt ist ein Narr - für fünf Minuten. Wer nicht fragt bleibt ein Narr - sein Leben lang!

  • Aber auf jeden Fall eine Kopie der eingereichten Liste und des Wahlvorschlages bzw. Kandidatenliste aufbewahren falls das möglich ist, in den eigenen Akten. Damit man später was zu Lachen und zu Berichten hat wenn man in Rente ist.

    Vielleicht muss man ja den Berufstitel auch mal Nachweisen vor der Rente oder .... :-) :-) :-)