5 S Methode

  • hallo in die Runde!

    Hat hier jemand Erfahrung mit 5 S ?

    In wie weit ist der BR mit der Mitbestimmung dabei?


    Hintergrund:

    Bei uns wurden in der Fertigung Stehpulte angeschafft. Nun hat man dort eine Arbeitsanweisung angebracht, samt Bild, wie der Platz beim Verlassen wieder aussehen muss. Die Arbeitsanweisung umfasst 5 Seiten. Hierzu ist der MA verpflichtet diese alle u lesen. Vor kurzem gab es wohl eine Art Test, Die Seite 3 wurde geändert und man wollte dadurch erfahren, ob der MA die Seiten komplett liest (mal von abgesehen, wer dazu im Fertigungsbetrieb zeit hat) Ein MA hat am Mittwoch nicht alle Seiten mehr gelesen (da er von aus ging, das er alle Seiten bereits am Montag und Dienstag gelesen hat) und somit die Änderung nicht gesehen hat, dieser MA hat dann Ärger bekommen


    P.S ich hoffe man konnte meinen Hintergrund verstehen :);)^^


    ist hier der § 87 abs,.1. anzuwenden?

    "Fragen der Ordnung des Betriebes...."

    Einmal editiert, zuletzt von Juddel () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Juddel mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Juddel

    Hat den Titel des Themas von „5 S“ zu „5 S Methode“ geändert.
  • BR - Mitbestimmung: § 87 Abs. 1 Nr. 1 Ordnung im Betrieb und falls irgendwo Arbeitsschutz angesprochen ist

    halt auch noch Nr. 7

    Ansonsten Infoflicht: § 90 BetrVg - Arbeitsabläufe geändert und ZWAR jede Änderung

    dazu noch Schulungen für Mitarbeiter

    Fazit: BR auf jeden Fall mit im Boot


    Als MA: Ja mei, wenn der AG möchte das ich zu jedem Schichtbeginn nicht die Maschine starte, sondern mich erst schlaumache und dazu XX Seiten durchlesen bzw durcharbeiten muss - dann startet die Maschine halt erst ne halbe Stunde später.

  • Die Seite 3 wurde geändert und man wollte dadurch erfahren, ob der MA die Seiten komplett liest

    wer das macht hat 5S wohl eher nicht verstanden. Ohadle hat auf die wichtigen Dinge bzgl. MB ja schon hingewiesen.

    Wer wann wie unterwiesen wurde ist ja sicherlich nachvollziehbar und wie Änderungen an den Anweisungen bekannt gemacht werden ebenso oder nicht?


    Wenn euer AG tatsächlich will, dass jeder jeden Tag die Anweisungen liest, dann leidet die Produktivität halt immens. Wenn BR dabei sind könnten die sich noch dumm stellen und den Vorgesetzten mit Fragen zu der Anweisung löchern

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • 5 S nicht verstanden --> 5 Setzen


    Auch bei uns gibt es Arbeitsplätze, bei denen der Mitarbeiter verpflichtet ist, sich selbstständig über Änderungen zu informieren: Einfache Lösung: Unterschriftenliste, bei Änderung der Arbeitsanweisung gibt es eine neue Unterschriftenliste, habe ich hier schon unterschrieben, so habe ich bestätigt, die Änderungen gelesen und verstanden zu haben. Ist eine neue Liste da, muss ich die Anweisung lesen. Und ja, das funktioniert ganz gut.

  • 5 s ist der kalte Kaffee von vor mehr als 30 Jahren,


    da haben wir schon mit 5 S gearbeitet.


    Was daraus oft gemacht wird ist Irrsinn und hat mit 5 S nichts zu tun.

    Ich kann hier nur empfehlen (jedem BR) sich hierzu die Fachliteratur zu holen und die Seminare dazu zu besuchen.


    neben den alten 5 S (wie gesagt vor 30 Jahren schon bekannt) alles Worte auf Japanisch die folgende Bedeutung haben
    Ordnung

    Sauberkeit

    Standardisierung
    Schulung (Training)

    Aussortieren

    und das ganze als Kreislauf


    wurde vor ca 10 Jahren hier in Deutschland noch das 6te S eingeführt "Sicherheit"


    ein 5-Seitendokumentaion hierzu passt sicher nicht in diese Methodik rein ;), dass ist deutlich zu wenig. Da ist wohl was in der Standardiesierung schief gelaufen und mit der Ordnung halten im System.
    Bei einer guten Standardisierung, und das haben wir schon vor Jahrzehnten eingeführt, (mein ersten Handbuch dazu habe ich 1997 geschrieben ;)) wird auf dem ersten Blatt immer darauf hingewiesen was wo geändert wurde, und das mit dem neuesten Datum zu oberst.

    Was bedeutet das (bei richtiger Anwendung) ich habe Montag mein Update gemacht, schau auf deckblatt, gibt es in den ersten beiden oder drei Spalten Änderungen, die nach Montag gemacht wurden, wenn nein, dann ist alles wie Montag, und ich bin up to date.

    Wenn ich nach 4 Wochen Wiederkomme, schaue ich auch die Blätter an, was hat sich vom 24.04 bis jetzt getan, gibt es seit dem 24.04 keinen neuen Eintrag, bin ich up to date, gibt es Einträge brauche ich mir nur diese anzusehen um up to date zu sein.


    und alle 5 s kommen vor, das System des "Handbuches (meins hatte mehr als 500 Seiten) hat eine Ordung die mit dem Inhalt der Änderungen beginnt

    ist Sauer und hat einen Standart

    Man kann schulen, wie kann ich schnelle die Änderungen erkennen und nach dem Handbuch schulen wie muss ich wann was tun

    Dinge die unnötig werden werden gelöscht (auch diese Änderung wird Dokumentiert in der Liste, und dann aus dem "Handbuch aussortiert)


    Also alles ganz einfach, wenn man sich die Methode zu eigen macht hilft die auch in der BR-Arbeit und zu Hause.


    Gruß

    Rabauke