Impfliste - öffentlich im Intranet

  • Die obigen Kommentare wegen Brötchenliste etc. mögen denjenigen helfen, die die Meinung nicht akzeptieren wollen. Rechtlich ist es wohl eindeutig.

    Oh, Verzeihung. Ich wusste nicht, dass der Fall rechtlich eindeutig geklärt ist und du keine Meinungen, sondern Zustimmung einholen wolltest.

    Also bitte nicht so schwarz-weiss malen, sondern Lösungen suchen, die den Konflikt und ggf. Strafe verhindern…

    Die beste Lösung ist natürlich, dass euer AG auf dich hört und von dir lernt. Deshalb solltest du ihn entsprechend belehren, und zwar mit diesem Argument:

    Insgesamt verboten und gem. DSB spielt Freiwilligkeit oder Pseudonym keine Rolle. Es ist auch nicht fahrlässig sondern mind. grob fahrlässig.

    Wenn er dann immer noch renintent ist, hat er sich die verdiente Strafe selbst zuzuschreiben.


    Und gib uns bitte nächstes Mal klare Anweisungen, in welchen Bereichen du dir nicht reinreden lässt.

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

  • Vorgestern fehlte mir die von Dir zugesprochene Weisheit, inzwischen habe ich vom DSB und unserem RA die eindeutige Aussage und den Verweis auf die Unzulässigkeit gemäß DSGVO Art. 9, schwupp schon bin ich weise.


    Für einen Moderator hast Du m. E. einen ganz schön sarkastischen Ton am Leibe. 🤓


    Ich danke allen, die hier sachgerecht und sachlich mitdiskutiert haben.


    LG Christian

  • 2 Rechtsanwälte und ein Datenschutzbeauftragter ergibt in Zukunft dann wahrscheinlich 5 Meinungen. Solange es keine Urteile gibt, sind es genau das: Meinungen.


    Und nichts anderes wurde hier geäußert.

  • irgendwie war nach der 20. Antwort schon alles zu dem Thema gesagt oder sehe ich das falsch?

    Aber das ist auch so etwas wie ein BR-Bedürfnis, man muss immer alles doppelt und dreifach durchdiskutieren.

    Da ist dieser Thread ein schönes Beispiel für.

    Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass ich dem AG das ganz klar mitteilen würde was ich davon halte das so zu handhaben.

    Auch wenn man bzgl DSGVO und daraus entstehende Probleme viele Datenschützer und RA findet, die das eben nicht so sehen wie

    inzwischen habe ich vom DSB und unserem RA die eindeutige Aussage und den Verweis auf die Unzulässigkeit gemäß DSGVO Art. 9

    wird man sicherlich ebenso viele finden die es so sehen.

    Bis zu einem Verfahren in so einem Fall sind bestimmt alle die auf der Liste stehen und noch viele mehr durchgeimpft.

    Leider macht man, auch im Privatleben, immer häufiger Erfahrungen, die einen dazu zu bringen solche Aushänge sehr kritisch zu sehen.

    Wenn alle vernünftig miteinander umgehend würden und sich für die Belange/Interessen anderer interessieren würden benötigten wir sicherlich viel weniger Gesetze und hätten als BR auch weniger Arbeit.

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)