Erreichbarkeit Betriebsrat

  • Ich bin in einem 3-Schicht-Unternehmen. Wir haben mal zwischendrin überlegt, ob wir auch mind. die Spätschicht abdecken sollten. Haben uns aber dagegen entschieden und haben ganz normale Bürozeiten, die eher an die Personalabt. angeglichen sind. Und natürlich in der Geschäftsordnung stehen. Wenn MA Termine zu anderen Zeiten brauchen, dann sind wir flexibel. Bin schon etwas länger im BR und es hat bis jetzt so gut funktioniert.

    Einstellungsunterlagen u.ä. bekommen wir immer am selben Tag in der Woche, abgestimmt auf unseren wöch. Sitzungsrhythmus (1 Ganztagssitzung/Woche). Ausnahmen natürlich bei außerord. Kündigungen....

  • Hallo Juddel,


    geht doch auf den Wunsch der HR Abteilung ein und bietet entsprechend verlängerte Öffnungszeiten an.

    Einziger Knackpunkt der AG muss halt die weiteren voll freigestellten BR Mitglieder noch akzeptieren, bisher bist das ja nur du, aber zukünftig seit ihr halt zu dritt (oder je nach Bedarf auch mehr Mitglieder) freigestellt.


    Viele Grüße

    Bernd

  • Das ist schon mal gut, das sieht das BetrVG nämlich auch so (§ 26 Abs. 2). Ein "normales" BRM kann höchstens "Postbote" spielen, aber als beim BR eingegangen gilt etwas erst, wenn es der BRV (oder im Falle seiner Verhinderung der Stellv.) entgegengenommen hat. D.h. die HR kann Freitags Nachmittags jedem BRM geben was sie will, als beim BR eingegangen gilt es erst am Montag morgen wenn der BRV (od. Stellv.) wieder da ist. Also gegebenen Falls beginnen dann auch irgendwelche Fristen erst am Montag zu laufen. (fett von mir)

    Hallo Paragraphenreiter,

    die Frist beginnt doch aber dann erst am Dienstag zu laufen, da ja ein Ereignis (die Übergabe der Papiere) vorrausgeht.

    Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können.

  • Wir haben unsere Sprechzeiten auch "etwas an den Schichtbetriebs angepasst". Wir starten etwas zeitversetzt um 6:00 und 7:00 damit die Nachtschicht grundsätzlich noch die Möglichkeit hätte uns zu erwischen, das kommt aber extrem selten vor und unsere Sprechzeit geht dann bis 15:00 für die Mittagschicht.


    Was Unterlagen angeht funktioniert das mit unserem HR ganz gut...nur wenn es um Besprechungen geht kommt es leider in letzter Zeit immer häufiger vor, dass die auch schon mal bis 17:00 angesetzt sind :( den Zahn müssen wir denen auch noch ziehen.

  • nur wenn es um Besprechungen geht kommt es leider in letzter Zeit immer häufiger vor, dass die auch schon mal bis 17:00 angesetzt sind

    ist ok, unser Standortleiter meinte jetzt tatsächlich uns für 18 Uhr beginnend einladen zu müssen.

    Auf seine verwunderte Nachfrage warum wir denn alle abgesagt hätten haben wir ihm geantwortet, dass der BR die Mehrarbeit für den BR nicht genehmigt habe... :D

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • Was ist denn ein "HR" ?

    Grundsätzlich ist es ja in Ordnung, wenn irgendjemand Wünsche äußert, wie der BR im Büro anwesend ist, aber grundsätzlich organisiert sich der BR selbst und hat diese Entscheidung zu treffen - und nicht ein, was auch immer das sein soll, "HR".

  • HR = Human Resource (Personalabteilung)


    :saint: Das denglische Imponiergefasel einiger Business-People heißt vor allem, die Dinge nicht beim Namen zu nennen.

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


    Einmal editiert, zuletzt von Randolf ()

  • habe mal Betriebsrat durch deepl gejagt :whistling:


    Betriebsrat = works council --> Abkürzung = WC   =O


    die haben bei uns in der Firma auf jeder Ettage Betriebsratbüro mit Wasch- und Sitzgelegenheit zur Verfügung gestellt (wenn ich das genau betrachte) :D

    Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit, denn Macht ohne Verantwortung ist wie ein Feuer außer Kontrolle.


    Einmal editiert, zuletzt von Randolf ()