Rauchen in Pausenräumen

  • Ich meine mal irgenwo gelesen zu haben, dass in Pausenräumen, Konferenzräumen und Waschräumen, also Sozialräumen nicht geraucht werden darf.

    Habe ich das richtig in Erinnerung und wenn ja, in welchem Gesetz steht das.

    DANKE

  • Zitat von Siegbert :


    Pausenräume sind m. E. keine Arbeitsstätten

    Anderer Auffassung ist die Arbeitsstättenverordnung:

    $ 2 (4) Zur Arbeitsstätte gehören auch:
    1. Verkehrswege, Fluchtwege, Notausgänge,
    2. Lager-, Maschinen- und Nebenräume,
    3. Sanitärräume (Umkleide-, Wasch- und Toilettenräume),
    4. Pausen- und Bereitschaftsräume,
    5. Erste-Hilfe-Räume,
    6. Unterkünfte.
    Zur Arbeitsstätte gehören auch Einrichtungen, soweit für diese in dieser Verordnung
    besondere Anforderungen gestellt werden und sie dem Betrieb der Arbeitsstätte dienen.

  • § 5 Nichtraucherschutz
    (1) 1Der Arbeitgeber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit die nicht rauchenden Beschäftigten in Arbeitsstätten wirksam vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch geschützt sind. 2Soweit erforderlich, hat der Arbeitgeber ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche der Arbeitsstätte beschränktes Rauchverbot zu erlassen.
    (2) In Arbeitsstätten mit Publikumsverkehr hat der Arbeitgeber Schutzmaßnahmen nach Absatz 1 nur insoweit zu treffen, als die Natur des Betriebes und die Art der Beschäftigung es zulassen.

    Das ist mir schon klar. Aber hier hat der Arbeitgeber Sorge zu tragen, dass was geregelt wird.
    Dem ist aber nicht so. Also haben wir nur einen Pausenraum für alle indem die Raucher, aussgerechnet vor der Pause, erst mal kräftig rauchen und wir anschließend unser Bütterken verdrücken dürfen.

    Ich meine aber gelesen zu haben,dass in Pausenräumen generell immer Rauchverbot ist.
    Da bin ich dann wohl doch schief gewickelt und der AG muß hier was tun.

    DANKE

  • Hallo Knolle,

    der AG kann aber nichts ohne Einverständnis des BRs tun!

    Überlegt im Vorfeld, welche Regelung bei Euch denkbar wäre, um einerseits dem Nichtraucherschutz genüge zu tun, aber auch die RaucherInnen zu ihrem Recht kommen lässt.

    Wir haben z.B. ein Nichtraucher-Programm installiert, dazu 1 Zone mit einer "Smoke-Station" ausgestattet. Unabhängig davon gibt es 2 weitere überdachte Stellen im Außenbereich, in denen jeder seinem Laster frönen kann.

    Welche Krankenkasse ist bei Euch hauptsächlich vertreten? Die Information müsste Euch Eure Personalabteilung geben können. Mit denen würde ich Kontakt aufnehmen und erfragen, welche Raucher-Entwöhnungsprogramme unterstützt werden.

    Gruß

    Kokomiko

  • Zitat von Knolle :


    § 5 Nichtraucherschutz
    (1) 1Der Arbeitgeber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit die nicht rauchenden Beschäftigten in Arbeitsstätten wirksam vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch geschützt sind. 2Soweit erforderlich, hat der Arbeitgeber ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche der Arbeitsstätte beschränktes Rauchverbot zu erlassen.
    ...
    Ich meine aber gelesen zu haben,dass in Pausenräumen generell immer Rauchverbot ist. Da bin ich dann wohl doch schief gewickelt und der AG muß hier was tun.

    Hallo Knolle?

    Wieso schief gewickelt? Das mit einem möglichen Rauchverbot steht doch da? Was sollte denn in Eurem Betrieb sonst eine "wirksame Maßnahme" sein, wenn dieser Raum von allen AN frequentiert wird? Jetzt sollte der BR mal seine Initiativ- und Gestaltungsspielräume nutzen.

    Grüsse Winfried

  • Danke erst mal für die Antworten.

    Wir arbeiten gerade eine BV Nichtraucherschutz aus.

    Der AG ist allerdings für ein absolutes Rauchverbot innerhalb der Gebäude und will nur das Rauchen an zwei Stellen draußen erlauben.

    Wir machen gerade eine Umfrage aller Mitarbeiter um dann beim AG noch ein paar Dinge zu erweichen.

    Aber generell können wir da nicht viel machen, wenn der AG ein absolutes Rauchverbot ausspricht ist das seine Sache, da kann man nur noch betteln.

    Mir ging es eher darum, dass sich diese BV noch etwas hinzieht und sich im Büroberich jetzt vermehrt darüber aufgeregt wird, dass im Pausenraum geraucht wird. Wenn jetzt ein Gesetz besagt hätte, dass in Pausenräumen generell nicht geraucht werden darf, dann hätten wir dort schon mal eine Konfliktstelle vorher schließen können.

    Auch wenn es jetzt hagelt, aber ich persönlich bin NICHTRAUCHER, ABSOLUTER
    und ich bin für draußen rauchen und die Zeit nacharbeiten.

  • Zitat von Knolle :

    Auch wenn es jetzt hagelt, aber ich persönlich bin NICHTRAUCHER, ABSOLUTER und ich bin für draußen rauchen und die Zeit nacharbeiten.

    Sehe ich als undogmatischer Ex-Raucher ähnlich.

    Und: Ich gehe davon aus, dass der §5 ArbStV in der Tat bedeutet, dass in Eurem Pausenraum ABSOLUTES Rauchverbot zu herrschen hat, da es kein anderes "geeignetes Mittel" gibt, die NichtraucherInnen zu schützen, und zwar spätestens ab dem Zeitpunkt, zu dem einE NichtraucherIn dies fordert (wobei dies m.E. gar nicht notwendig wäre).

    Winfried

  • Hallo Knolle,

    ja es hagelt, aber nur ein klein bisschen!

    Rauchen stellt eine Sucht dar und da ist auch ein BR aufgerufen, sich für entsprechende Angebote der Suchtentwöhnung einzusetzen und Gesundheitsprävention ist ebenfalls ein Aufgabenbereich für den BR.

    Was ich überhaupt nicht mehr verstehe ist, dieses Gehampel rund um den Pausenraum. Der "Nichtraucherschutz" ist in der Arbeitsstättenverordnung verankert und was alles zu einer Arbeitsstätte gehört, hast Du bereits auszugsweise lesen können. Warum sollte der Gesetzgeber noch ein Extrawort zum Pausenraum verlieren?

    Ihr macht aus meiner Sicht allerdings einen Fehler! Ihr beschäftigt Euch "nur" mit der Möglichkeit, ein Rauchverbot für den Pausenraum zu erlassen. Ooops, da fehlte noch ein Satz.
    Ich nehme alles zurück, falls Eure BV umfassender ein soll/wird.

    Seid kreativ, schnürt ein Gesamtpaket, holt Euch externe Hilfe in´s Haus und macht eine Aktion daraus. Hier findest Du Anregungen:

    http://www.schwbv.de/pdf/nichtraucherschutz_im_betrieb.pdf

    Gruß

    Kokomiko

  • Zitat von Kokomiko :

    Rauchen stellt eine Sucht dar und da ist auch ein BR aufgerufen, sich für entsprechende Angebote der Suchtentwöhnung einzusetzen

    Hallo,

    stimmt absolut, widerspricht aber gar nicht Knolles Einlassungen zum draußen und außerhalb der bezahlten Arbeitszeit rauchen, ne? Warum also es hageln lassen?

    Winfried

  • Jeder Raucher sollte die Möglichkeit haben, drinnen zu rauchen. Ich plädiere daher immer für einen abgetrennten, separaten Raucher-Pausenraum. Raucher sind auch Menschen, die, wenn sie bei Wind und Wetter nach draussen geschickt werden, schon mal krank werden können. Also weg mit der Devise - alle Raucher raus.
    Bin übrigens kein Raucher - sondern toleranter Ex-Raucher.

  • Zitat von Siegbert :

    Jeder Raucher sollte die Möglichkeit haben, drinnen zu rauchen. Ich plädiere daher immer für einen abgetrennten, separaten Raucher-Pausenraum.

    Hallo,

    mal klargestellt: Mit "draußen" meinte ich außerhalb des allgemeinen Pausenraumes, bzw. außerhalb aller von NichtraucherInnen frequentierten Räumlichkeiten, nicht unter freiem Himmel. Wenn es einen abgetrennten RaucherInnenraum gibt, dann ist das sicher eine humane Lösung. M.W. sagt die Rechtsprechung allerdings, dass der AG nicht verpflichtet ist, Innenräume als Rauchbereich zur Verfügung zu stellen, sondern dass niederschlagsgeschützte Außenbereiche ausreichend seien.

    Grüsse Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen