Versicherung bei Reisetätigkeit mit privatem Abstecher

  • Hallo, Kollegen

    Ich habe neulich eine Situation erlebt, wo ich eine Geschäftsreise nach England machen musste, es war ein Seminar, der Sonntag Abend anfing. Also konnte ich entweder last minute dort einfliegen, oder etwas früher fliegen und ein schönes Wochenende dort verbringen. Natürlich wollte ich keine zusätzlichen Spesen einheimsen, wollte aber durch den Flug am Freitag oder Samstag wohl einiges für die Firma an Flugkosten sparen. Hotelkosten am Freitag und Samstag habe ich selbstverständlich auch selbst gezahlt. Allerdings meinte meine Chefin, ich dürfe die Reisegenehmigung erst für den Sonntag ausstellen, auch wenn ich explizit in der Abrechnung darauf hinweisen wollte, dass ich zwar am Freitag reisen, die Abrechnung aber erst für den Sonntag gelte. (in der Vergangenheit hat das auch gut geklappt, es gab keine Verwirrung in der Buchhaltung). Für mich ist die Konsequenz, dass ich im Zweifelsfall für den privaten Teil der Reise, die eigentlich der Firma einiges an Kosten spart, nicht versichert bin, sehe ich das richtig? Hat jemand ähnliche Fragen gehabt bisher? Schönen Gruß Zoe

  • Zitat von Zoe :


    Für mich ist die Konsequenz, dass ich im Zweifelsfall für den privaten Teil der Reise, die eigentlich der Firma einiges an Kosten spart, nicht versichert bin, sehe ich das richtig?

    Bei Deinem Namen würde ich ja vermuten dass das Flüge in Deine Heimat sind... ;o)

    Während der privaten Verrichtungen hast Du meines Erachtens unabhängig von dem Vorgehen Deines Arbeitgebers keinen gesetzlichen Versicherungsschutz.

  • Hallo Timo,

    Vielen Dank für Dein Kommentar. Deine Einschätzung ist also, dass ich - zumindest vom Arbeitgeber her - in dieser Zeit nicht versichert bin? Naja, ich habe es befürchtet. Gut, das Risiko gehe ich wohl ein, weil ich ja die Gegend halbwegs kenne und mir dann die Flugkosten erspare, um in meine Heimat zu fliegen und ein paar Mitbringsel zu kaufen, auch für Bekannte. Das machen aber einige Kollegen hier bei solchen Reisen gerade übers Wochenende (wenn ein Meeting oder Kurs am Anfang oder am Ende der Woche liegt), und es wird generell ansonsten wohlwollend gesehen, wenn man damit Flugkosten gut für die Firma einsparen kann. Ich denke, ich würde das hier gerne mit HR aufnehmen. Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass sie die Kollegen zwar darauf hinweisen können, dass sie für die Firma Kosten sparen (solange diese bereit sind, für etwas Privatvergnügen die Unterkunft und Logis aufzubringen und keine Spesen verlangen), aber in dieser Zeit nur privat versichert sind.

    Schönen Gruß

    Zoe

  • Hallo,

    Du solltest aber auf keinen Fall ein fiktives Datum in die Abrechnung setzen. Wenn Du am Freitag fliegst, muß auch Freitag als Reisetag in der Abrechnung stehen. Sonst könntest Du auch noch für den Weg, der am Freitag stattfindet, den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz in Frage stellen. Beim direkten Weg vom Abgangsort bis zum Hotel bist Du nämlich gesetzlich versichert.

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen