Verdacht auf Schweinegrippe - Mitarbeiter nach Hause schicken

  • Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen,

    wenn mann anzeichen der Schweinegrippe hat, wie Fieber, Halsschmerzen, Kopf- oder Gliederschmerzen, Schnupfen dann sollte man ja laut Empfehlung zum Schutz seiner Kollegen nicht zur Arbeit gehen und bis zur Klärung durch den Arzt auch zu Hause bleiben.

    Was mache ich als BR oder was kann ich von meinem AG verlangen, wenn der Kollege trotzdem zur Arbeit kommt und meint, dass könnte er seinen Kollegen nicht antun und die würden ihn lünchen wenn er zu Hause bleibt.
    Ich meine die werden sich auch bedanken, wenn es Schweinegrippe ist, von daher auch falsch gedacht.

    Muss ich als BR den Kollegen nach Hause schicken, bzw. zum Arzt weil ich für den Schutz der Mitarbeiter zuständig bin?

    Oder muss da im Moment der Vorgesetzte mehr drauf achten oder die GL und den Mitarbeiter nach Hause schicken?

    Muss ich als BR den Arbeitgeber auffordern den Mitarbeiter wegzuschicken?

    Vielen Dank im Voraus

  • es ist sicherlich Sache des AG, im Rahmen der Fürsorgepflicht der anderen Beschäftigten zu prüfen, ob er den schweinegegrippten Kollegen nach Hause schickt oder nicht. Als BR werde ich ihn dabei gerne unterstützen.
    Alle Jahre, so kommt es mir vor, das selbe Spiel. Die ganz Wichtigen kommen zur Arbeit, auch wenn sie den Kopf unterm Arm daher tragen und stecken möglicher Weise Andere an. Ich frag mich, wie lange es geht, bis mal jemand eine Strafanzeige wegen Körperverletzung stellt - oder gabs sowas schon? Würde den AG in seiner Prüfpflichterfüllung sicher beflügeln.

  • Zitat von Knolle :

    Muss ich als BR den Kollegen nach Hause schicken, bzw. zum Arzt weil ich für den Schutz der Mitarbeiter zuständig bin? Muss ich als BR den Arbeitgeber auffordern den Mitarbeiter wegzuschicken?

    hi, zu ersten frage, das mußt du nicht und das darfst du auch nicht. zur zweiten frage, das mußt du nicht, aber das kannst du. tschö tyler

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen