Bildschirmarbeitsplatz

  • Hallo Ihr Lieben,

    ich bin noch relativ neu im Betriebsrat und benötige eure fachkundige Hilfe.

    In der BildscharbV ist leider nicht festgehalten, ab welchem Zeitraum ein Arbeitsplatz als Bildschirmarbeitsplatz gilt?

    Handelt es sich um einen Bildschirmarbeitsplatz, wenn der Mitarbeiter bei einer Arbeitszeit von 8,5 Stunden ca 6,5 Stunden mit und am Rechner arbeitet?

    Durch wen kann geprüft werden, ob es sich um einen Bildschirmarbeitsplatz handelt?

    Kann man den Arbeitgeber in irgendeiner Form dazu bringen, in solch einem Fall die Bildschirmunterbrechung in Form einer bezahlten Pause durchzuführen?

    Gibt es zu diesen Fragen ein offizielles (Gerichts-)urteil?

    Ich danke Euch schonmal für euren fachkundigen Rat
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Das sind doch alles Punkte, die man schön in eine BV gießen kann. Hier können auch betriebliche Besonderheiten mit berücksichtigt werden. (Würde zu § 87 Abs.1 Ziffer 7 ganz gut passen und wäre daher eine erzwingbare BV).

  • Zitat von Sunny1984 :


    Kann man den Arbeitgeber in irgendeiner Form dazu bringen, in solch einem Fall die Bildschirmunterbrechung in Form einer bezahlten Pause durchzuführen?

    Nein. Die bezahle Pause gibt es nur, wenn es anderweitigen Tätigkeiten nicht gibt...
    Die Bildschirmunterbrechung kann von eurem Chef auch mit anderen Tätigkeiten gefüllt werden.
    Also z.B. 54 Minuten Formulare am Computer abtippen, 1 Minute Antworten der letzten Stunde gesammelt ausdrucken + 5 Minuten Papier vom Drucker holen, eintüten und Papierformulare sortieren und abheften.

  • Hallo Sunny,

    in der BildscharbV § 2 (3)steht: Beschäftigte......die einen nicht unwesentlichen Teil ihrer normalen AZ ein Bildschirmgerät nutzen.

    Was ein "nicht unwesentlicher Teil" ist bedarf genauerer Kommentierung. Bei Wahlen z.B. wird hier eine Grenze von 5 % angenommen. Die würde ich auch erst mal so annehmen.

    Die Überprüfung macht ihr am Besten mit der Berufsgenossenschaft und dem Betriebsarzt.

    Bildschirmpausen müssen natürlich bezahlt werden. siehe hierzu auch

    Bundesarbeitsgericht 2. April 1996, AZ: 1 ABR 47/95

    Gruß
    Wolle

  • Man muss hier die Begrifflichkeiten sauber auseinander halten.

    Ein Bildschrimarbaitsplatz ist gemäß Bildschirmarbeitsplatzverordnung ganz platt gesagt ein Arbeitsplatz an dem ein Bildschirm steht, unabhängig davon wie lange dort gearbeitet wird.

    Die Arbeitsdauer bezieht sich auf die Beschätigten, nicht auf den Arbeitsplatz!

  • Moin.

    Wird der Bildschirm benötigt um seine Arbeit zu erledigen, dann handelt es sich um einen Bildschirmarbeitsplatz - unabhängig davon wie lange man draufschaut. Der Bildschirm ist für die Arbeit nötig - folglich Bildschirmarbeitsplatz, da man ansonsten seiner Arbeit nicht nachkommen kann :wink:

  • Hallo,

    diese Schlußfolgerung ...

    Zitat von Holsteiner :

    (...) unabhängig davon wie lange man draufschaut.

    ... ist zwar richtig, siehe § 2 II BildscharbV, führt aber zumindest in Teilen in die Irre. In § 2 III heißt es nämlich weiter: Beschäftigte im Sinne dieser Verordnung sind Beschäftigte, die gewöhnlich bei einem nicht unwesentlichen Teil ihrer normalen Arbeit ein Bildschirmgerät benutzen. D.h. nicht für jedeN, der/die an einem Bildschirmarbeitsplatz tätig ist, sind alle Regelungen, z.B. die bzgl. Pausen, anzuwenden.

    Der nicht unwesentliche Teil unterliegt der Auslegung durch die Gerichte. Unter http://www.tecchannel.de/pc_mo…rbeitsplaetze/index3.html findet man z.B. folgendes: In der Praxis wird sich die Grenze bei fünf bis 25 Prozent der regulären Arbeitszeit einpendeln. Eine eindeutige Festlegung ist hier allerdings nicht möglich. Auf den täglichen Arbeitsalltag umgerechnet bedeutet dies, dass jeder, der täglich etwa ein bis zwei Stunden eines Achtstunden-Tages am Bildschirm verbringt, unter den Geltungsbereich der Vorschrift fällt. Das Arbeitsgericht Neumünster hat hierzu aktuell sogar entschieden, dass bei einem durchschnittlichen Arbeitstag von 7 Stunden eine Bildschirmarbeit von 30 - 45 Minuten nicht unwesentlich ist.

    Grüsse Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen