Flip Flops im Büro?

  • Hallo!

    Ich würde gerne mal wissen ob das tragen von Flip Flops (die ich übrigens persönlich für das grauenhafetste Schuhwerk aller Zeiten halte) im Büro aus Arbeitssicherheitstechnischen Gründen zulässig ist.

    Daß man nicht barfuss oder strumpfsock rumlaufen darf ist schon klar, aber wie sieht es mit diesen schrecklichen Dingern aus?

  • Hallo Helgomat,

    solang es bei Euch keinen Dresscode gibt, sehe ich im Büro keine Bedenken. Aber auch nur im Büro. Sonnst könnte man die hohen Manolos auch verbieten.

    Das ist jetzt meine erste Aussage.
    Die zweite Aussage:
    Wenn es bei Euch aber verhäuft Arbeitsunfälle gibt, könnte der AG hier vorgaben machen, bzw würde die BG sich schon mal melden.
    Welcher Anlass hat dich zu dieser Frage bewegt?

  • Zitat von Helgomat :


    Der Anlass war einfach nur, das eine Kollegin Heute Morgen mit diesen Teilen ins Büro kam.
    Ich halte die Dinger ja für gefährlich.

    Moin Helgomat,

    mag ja sein, dass aus deiner Sicht die Teile gefährlich sind (für den Benutzer), aber wie willst du das abgrenzen? Ich zähle mal "gefährliches" Schuhwerk auf:

    1. Sandalen ohne hinteren Riemen - Man kann rausrutschen
    2. Sandalen mit hinteren Riemen - Es kann ein Aktenordner auf den Zeh fallen
    3. Turnschuhe - Schweißgefahr
    4. Schuhe mit hohen Absätzen - Umknickgefahr
    5. Schuhe mit sehr hohen Absätzen - Abknickgefahr (Ist einer meiner Kolleginnen tatsächlich passiert: Fuss rechtwinklig zur Seite, Wadenbein verursacht unter der Haut eine Ausbuchtung)
    6. Lederschuhe mit Schnürung - Das Schuhband kann aufgehen, man kann stolpern
    7. Lederschuhe ohne Schnürung (Slipper) - Man kann rausrutschen, gerne auf Treppen
    8...
    9...

    Und so weiter.

    Was soll man also tun? Soll jeder im Büro die allgemein bekannten Sicherheitsschuhe tragen?

    Ich würde an deiner Stelle einfach drüber wegsehen. Wenn tatsächlich übermäßiges Gefahrenpotenzial vorhanden ist, wird die BG aktiv werden.

    Gruß
    Rolf

  • Hallo Helgomat,

    bitte vergesse nicht:
    Weder AG, BR noch SiFa sind Erziehungsberechtigte der AN. Das gilt grundsätzlich für Flip-Flops wie zB auch für Rauchen, ungesunde Ernährung oder was auch immer und ist auch eine tragende Säule der Rechtsprechung des BAG.
    Sofern es keine zwingenden Vorschriften gibt, hat jeder Bürger (und damit auch jeder AN) erst mal das Recht, auch Unvernünftiges zu tun und/oder Vernünftiges zu unterlassen.
    Auch ich halte Flip-Flops für ästhetische Selbstverstümmelung, aber es gilt hierbei grundsätzlich:
    "Des Menschen Wille ist sein Himmelreich" (zugeschr. J.J.W. Heinse, 1746 - 1803)

  • Zitat von whoepfner :


    Auch ich halte Flip-Flops für ästhetische Selbstverstümmelung, aber es gilt hierbei grundsätzlich:


    Mag sein, dass sie ästhetisch verstümmeln.... Ich wünschte, ich hätte sie erfunden! :D

    Gruß
    Rolf

  • Auch, wenn wir als BR nicht erziehungsberechtigt sind und selbstverständlich das Tragen dieser merkwürdigen Fußbekleidungskonstruktion (ich finde die übrigens nichtmal schön...) nicht verbieten können, so können wir aber dennoch informieren. Möglicherweise überlegen sich einige Kolleginnen das Tragen dieser "Badelatschen", wenn sie allein mal nur das lesen, was wikipedia zu den Dingern schreibt: http://de.wikipedia.org/wiki/Flip-Flops, vor allem das unter "Material und Gefahren".

    Grüßchen,
    Carola

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen