BEM; ja oder nein?

  • Guten Tag Forum,

    wie unterscheide ich zwischen Betrieblichem Eingliederungs Management (BEM)

    und einer Wiedereingliederung nach Langzeit-Erkrankung, bei der ggf der Hausarzt vorgibt, mit wieviel Stunden pro Tag oder Woche der Mitarbeiter zunächst zu beschäftigen ist?

    Unser AG lädt Langzeit-Erkrankte zu einem BEM-Gespräch, vereinbart dort dann aber nur die zu leistene Wiedereingliederungszeiten.

    Den Hinweis des BR´s dass ein BEM mit selbigem zu verhandeln ist wird nicht akzeptiert, da dann seitens des AG argumentiert wird, es handele sich um einfache Wiedereingliederung nach Langzeitkrank, und da habe der BR keine Aktien??

    :roll:

  • Moin,

    das BEM ist eine gesetzliche Verpflichtung des AG und dabei ist der BR zwingend zu beteiligen.

    Bei einer Wiedereingliederung legt der Arzt (idealerweise) zusammen mit dem Patienten die Stundenzahl und Länge fest. Der AG sagt dann ja und bespricht die genaue Arbeitszeit mit dem MA oder er lehnt die Maßnahme ab. Die Wiedereingliederung geht grundsätzlich ohne Mitbestimmung des BR. Eine Info erfolgt bei uns aber trotzdem, wenn die Mitarbeiter nicht sowieso schon vorher mit uns in Kontakt sind.

    Gruß

  • Hallo Rätin61,

    ging der WE innerhalb der letzten 12 Monate eine AU-Zeit von insgesamt 6 Wochen voraus, gilt § 84 Abs. 2 zwingend und ohne Einschränkung!Auch die Zeit der WE muß grundsätzlich als AU-Zeit mitgezählt werden - schließlich ist eine WE ein Versuch und kann auch scheitern.

    Eine WE kann durchaus eine aus dem BEM heraus erfolgende Maßnahme sein. Die erfahrung zeigt aber, daß es idR bei einer WE sinnvoll und zwingend ist, Arbeitsabläufe und -organisation im Rahmen eines BEM auf den Prüfstand zu stellen, um von der Tätigkeit ausgehende Krankheitsursachen analysieren und ggfs. abstellen zu können.

    Deine Frage zeigt, daß dein Gemium in Sachen BEM elementarsten Schulungsbedarf hat - und eine BV (wenigstens keine, die was taugt) habt Ihr wohl auch nicht.

  • Hallo Wolfgang,

    ja...eine BV haben wir da gar keine; respektive NOCh keine.
    das ist mein Ziel!

    Mir ist schon klar, dass da noch Schulungsbedarf herrscht.

    Mir war erstmal wichtig, die Unterscheidungskriterien von Euch zu lesen;
    wohl auch zu meiner eigenen Bestätigung, dass ichs richtig verstanden hab
    und gegenüber dem AG das richtige ausgesagt hatte.

    Ich bin sehr froh, hier immer mal wieder einen Rat oder eine Bestätigung zu bekommen
    und bedaure, dass ich immer wieder techn. Probleme habe, die mich daran hindern an Diskussionen mehr teilnehemn zu können. :twisted:

    Lieben Gruss, Rätin61

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen