Website für den Betriebsrat

  • Hallo Zusammen,


    wir möchten als Betriebsrat eine Website erstellen.

    Die Website soll einen öffentlichen Bereich und einen Bereich für registrierte Mitglieder bekommen mit folgendem Inhalt:


    öffentlich:

    -wer wir sind

    -was wir erreicht haben

    -unsere Ziele

    -Mitglieder des BR (mit Bild und Kontaktdaten)

    -Meldung an den BR (kontaktformular)

    bereich für registrierte Mitglieder:

    -Forum

    -Konzernrichtlinien

    -Niederschrift Monatsgespräche mit dem Arbeitgeber

    -Niederschrift der Betriebsversammlungen

    -Weisungen

    -Arbeitsanordnungen

    Die große Frage ist, kann der Arbeitgeber uns belangen, wenn wir die Dokumente im abgesicherten Mitgliederbereich zum Download anbieten?

    Die Dokumente hängen/hingen alle im Betrieb aus bzw. wurden jedem persönlich zugeteilt.

    Greetz

  • ... ich gehörte mal einem KBR an, dem der AG sowohl im einstweiligen Verfügungs- als auch im Hauptsacheverfahren erfolgreich untersagen ließ, eine Website mit öffentlichen Inhalten zu betreiben.

    Fazit damals, der gerichtlichen Begründung zu entnehmen: Eine BR-Website ist nicht nur nicht erforderlich, sie ist gar nicht zulässig, weil sie, wenn sie einen Inhalt hat, zwingend betriebliche Interna zum Inhalt hat.

    Grüsse Winfried

  • Danke für die schnellen Antwoten

    @Wolle- unter öffenen Bereich verstehe ich, dass dieser für JEDEN zugänglich ist.

    @Winfried- hattet ihr auch einen Bereich bei dem sensieble Daten nur für registrierte Mitglieder zugänglich waren?

    Ich habe mal ein bisschen im Internet nachgeforscht und folgende Websiten von Betriebsräten gefunden:

    Sehr gewundert hat mich die Seite des Betriebsrats von MC Donald:

    http://betriebsratmcdonalds.de

    Ich würde mich echt wundern, wenn MC Donald nicht schon dagegen geklagt hätte.

    Hier gibt es noch eine Auflistung von vielen weiteren Betriebsräten zu finden:

    http://www.boeckler.de/11476.htm

    Ich werde mich mal noch weiter Schlau machen und berichten:idea:

    Grüße

    Revilo

  • Hallo Revilo,

    wenn das so ist, schließe ich mich mit meiner Einschätzung Winfried an.

    Eine für jedermann zugänglich BR-Website halte ich für unzulässig.

    Z.B ist der Punkt -was wir erreicht haben- betriebsintern bzw. BR-intern.

    Das gleiche gilt für den Punkt -unsere Ziele-.

    Solche Dinge haben auf einer öffentlichen Website nichts zu suchen.

    Und bei dem Punkt -Mitglieder des BR (mit Bild und Kontaktdaten)- habe ich so meine Datenschutzrechtlichen Bedenken.

    Gruß

    Wolle

  • Hallo,

    Wir betreiben eine INTRAnet Seite, die von extern nicht aufgerufen werden kann mit einem Login für den internen Gebrauch. Dort stehen auch Anhörungen, Prämien und andere internas nur für den BR.

    Die Artikel die von jedem Mitarbeiter mit Intranetzugang aufgerufen werden können, kommen gut an.

    vielleicht wäre das eine Lösung

    gruß

  • 90% unserer Kollegen haben leider keinen Zugang zum Intranet, also fällt diese Möglichkeit schon mal flach.

    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit die Seite komplett Passwortgeschützt ins Nezt zu stellen und nur den Kollegen mit individuellen Passwörtern den Zugang zu ermöglichen.

    :?:

  • Hallo,

    ich stehe hier voll auf der Seite von Winfried und Wolle: betriebliche und betriebsrätliche Interna haben im offenen Internet nichts zu suchen.

    Die als Beispiele in dem obigen Beitrag genannten Internetseiten sind nicht das, was du dir darunter vielleicht vorstellst. Du solltest dir die Seiten mal genauer anschauen:

    Die vermeintlich vom BR McDonald's betriebene Seite wird von einem ehemaligen Mitarbeiter und ehemaligen NGG-Funktionär privat betrieben.

    Von den bei Böckler gelisteten Seiten fällt allenfalls die des BR bei der Weinfirma WIV ins Auge, die ist wirklich gut gemacht. Mir geht sie aber aufgrund der vielen persönlichen Daten schon zu weit. Ich würde auf keinen Fall mit Foto, Name und ggf. Telefonnummer da auftauchen wollen.

    Die anderen dort gelisteten Seiten werden z.T. von Gewerkschaftslisten innerhalb von BR'en oder aber von anders gewerkschaftlich orientierten Mitarbeitergruppen betrieben. Keine davon hat mehr Infos als die gesetzlichen Grundlagen, manche nichtmal Namen von Mitgliedern.

    Also nee....
    Ich verstehe ja eure Problematik mit der Erreichbarkeit von 90% Mitarbeitern ohne Intranetzugang, aber das Internet ist nicht die Lösung. Aushänge sind ok und wenn das auch nicht geht (wegen dezentraler Organisation oder so), schreibt. Wie wär's da bspw. mit einer BR-Zeitung, die ihr in gedruckter Form verschickt?

    Grüßchen,
    Carola

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen