Arbeitskreis Gesundheit

  • Hallo Kollegen,

    Wir haben in unserem Unternehmen seit 10 Jahren endlich wieser einen freigestellten BRV.

    Nun soll ich einen Arbeitskreis Gesundheit ins Leben rufen und den auch Federführend leiten.

    Meine Frage wäre, ist es überhaupt möglich das ich als BRV einen Arbeitskreis Gesundheit leite?

  • Moin Moin,

    Zitat von Teddy81

    Nun soll ich einen Arbeitskreis Gesundheit ins Leben rufen und den auch Federführend leiten.

    Na sowas sieht doch jede Geschäftsführung gerne wenn der BR ihre Arbeit macht. Prinzipiell kannst du das natürlich machen.Was soll denn dieser Arbeitskreis bewirken? Gesundheitsprävention im Betrieb ? Wer soll denn in diesem AK alles mitwirken? Wir zBsp haben da alles rangezogen was nur annähernd in Frage kam,Vertreter der GF, Vertreter BR, Schwerbehindertenvertetung,Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt usw, die Leitung haben wir ganz galant dem Betriebsarzt zugeschoben,weil fachkompetenter geht in unserem Fall nicht ;) ,

    Jedenfalls hat sich das bei uns gelohnt,denn wir haben mittlerweile mit der Volkhochschule Kooperationsverträge und mit versch. anderen Einrichtungen und können so unseren MA Kurse zur Raucherentwöhnung,Rückenschule bbis hin zur Wassergymnastik,Kochkurse zum fettfreien kochen usw, bieten, die teilweise sogar voll vom AG gesponsert werden.

  • Du bist doch freigestellter Betriebsrat das bedeutet das Du Deine Arbeitskraft dem Betriebsrat zur Verfügung stellen musst.

    Wenn der AG jetzt diesen Arbeitskreis ins Leben rufen will muss er sich halt nen anderen suchen.

    Wenn ihr als BR diesen Arbeitskreis haben wollt dann macht es natürlich Sinn :lol:

  • Hallo,

    zum Einen unterliegt das komplett freigestellte BRM nicht dem Direktionsrecht des AG, d.h. der kann gar nicht anweisen, dass das BRM einen Arbeitskreis leitet.

    Zum Andern dient die Freistellung alleine der BR-Tätigkeit, und ich kann nicht erkennen, dass die Leitung eines vom AG intiierten Arbeitskreises da reingehört.

    Grüsse Winfried

  • Also, die Sache ist folgende: Wir haben eine AK-Gesundheit der aber eingeschlafen ist weil die Frau die dort Federführend war jetzt in Elternzeit ist. Was schonmal zeigt wie ernst die Sache genommen wurde. Jetzt war ich auf einer ASA Sitzung geladen und wurde von unserer Betriebsärztin damit beauftragt diesen AK wieder ins Leben zu rufen.

    Nochmal die Frage, macht es Sinn als BRV ein solches Gremium zu leiten?

    Ich habe keinerlei Vorkenntnisse und kenne die Aufgaben des BR in einem solchen Gremium nicht.

  • Hallo,

    dann scheint das ein AK des AG zu sein. Darum sollte sich der AG dann auch kümmern, und den mit sachkundigen AN unter Beteiligung des BR, besetzen.

    Im Übrigen hat auch der betriebsärztliche Dienst keine Weisungsberfugnis gegenüber dem BR... ;)

    Übrigens ist es sinnvoll, zum ASA als BRM auch Schulungen zu machen.

    Grüsse Winfried

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen