Beiträge von Finchen

    Ich will ja nicht wieder negativ klingen aber ich glaube nicht das es zutrifft. Wie gesagt ostdeutsche fallen ja auch nicht unter dieses gesetz und die haben ( Bitte nicht beleidigt sein ) teilweise ihre eigene Sprache und Geschichte genauso wie die anderen Bundesländer auch. Ausserdem finde ich sind solche Witze immer noch Regionen bezogen. Klar sie dürfen nicht beleidigen aber jeder hat eine andere Humor grenze für den einen ist es schlimm für den anderen nicht.

    Ich will es mal so ausdrücken. Witze gefallen nicht jedem schon klar, aber in der AGG Erklärung steht drin:
    Ethnie ist eine Gruppe von Menschen, die durch gemeinsame Eigenschaften wie z.B: Sprache, Kultur, Tradition, Religion ,Gebräuche verbunden sind und die sowohl in der Selbst - als auch in der Fremdwahnehmung als kulturell unterscheidbar gilt
    ( z.B: die Sorben, die Roma, die Sikhs NICHT die Ostdeutschen / Ossis usw. )

    das bedeutet über meine Bundesland Brüder und Schwestern Ja darf ich witze machen aber gegen Ausländische Mitbürger nicht.

    So versteh ich das.:)

    Hallo,

    frage an alle die sich mit dem AGG auskennen. Wir haben einen BR Info Flyer an unseren Posten verteilt und zur Aufheiterung einen kleinen Saarländer Witz mit rein gepackt. Nun möchte man einige BR Mitglieder deswegen kündigen. Denn es sei Diskriminierend gegenüber der ethnischen Herkunft. Ist das Arbeitsrechtlich überhaupt möglich? Denn dann müsste man ja auch sämtliche Witze Bücher mitt Ossi,- Saarländer usw Witzen verbieten lassen.

    Danke für Eure Infos

    Also meine Grundlagen Betriebsverfassungsgesetz habe ich alle schon. Fange schon bald mit Arbeitsrecht an. Normallerweise wollte ich schon ende Februar auf das Seminar Frauen im Erwerbsleben gehen leider ist es ausgefallen. Nun habe ich einen anderen Termin gewählt. Mit meinem BR Vorsitzenden habe ich darüber auch schon gesprochen. Er meinte auch das es duch den 37er abgesichert ist ein anderer meinte dann aber wiederum das es nicht sein kann das jemand nicht arbeiten geht aber dann verlangt auf seminar gehen zu dürfen. War deshalb etwas verunsichert.

    Hi,

    bin noch nicht ganz so lange im BR. Nun beschäftigt mich eine Frage: Wir sind gerade am Baby basteln. Sollte es nun klappen und ich würde schwanger werden, dürfte mir mein Arbeitgeber verbieten auf meine Seminare zu gehen? Habe nämlich vor das Seminar " Frauen im Erwerbsleben " evtl. im Septmber zu besuchen. Hat der AG da irgendwelche gesetzlichen rechte mir die Seminare, egal was zu untersagen oder nicht?!


    Vielen Dank für Eure hilfe

    Das denke ich doch auch. Nächstes Jahr hab ich alle Arbeitsrecht Seminare gebucht, das noch fehlende BetrVG teil 2 und ein spezial Seminar ( Nicht ganz ohne Eigeninteressen ) Frauen im Erwerbsleben zwecks Mutterschutz usw... Man will ja gerüstet sein für den Notfall :lol:

    Ist es nicht auch so geregelt das wenn du keinen speziellen Grund ( Urlaub, Krank usw...) an den Sitzung teilnehmen mußt und dazu noch §37 abs 2 greift?? Denn ansonsten wenn du Arbeiten gehst können sämtliche Beschlüße die ohne dich beschlossen wurden anfechtbar sein??

    Hallo,

    darf ich mich Euch anschließen? Ich bin seit diesem Jahr im BV und Schriftführerin. Außer auf BetrVG Teil1 und demnächst BetrVG Teil3 war ich noch nirgends. Ich bin diese Woche freigestellt da mein Vorsitzender und noch ein BR Mitglied auf Seminar in Heidelberg sind und 7andere auf BetrVG Teil 3 in Berlin sind. Ich bin 25 Jahre jung und doch noch recht schüchtern was BR arbeit angeht da ich immer denke ich mache was falsch. :? So das wars erstmal.


    Gruß Finchen :wink: