Beiträge von cologne360

    Zitat von Das_bin_ich:

    [QUOTE=cologne360:]

    Die Freistellungen sind im §38 BetrVG beschrieben

    [...]

    (2) Die freizustellenden Betriebsratsmitglieder werden nach Beratung mit dem Arbeitgeber vom Betriebsrat aus seiner Mitte in geheimer Wahl und nach den Grundsätzen der Verhältniswahl gewählt.

    [..]

    Gibt es aber bei der Freistellung auch mehrere Vorschlagslisten, wird hier doch auch noch der Mehrheitswahl gewählt.



    Hallo,

    ich habe eine Frage zur konstituierenden Sitzung.

    Wir haben listen Wahl (4 listen ) 17er gremium 4 freigestellte.

    Zuerst wird ja ein Moderator gewählt in der Sitzung.

    Dann der Vorsitzende und stellvertretter und dann die Freistellungen.

    Meine Frage betrieft Vorsitzender und Stellvertretter.

    Werden die beiden zusammen gewählt auch mit listen ? Und wer auf platz zwei kommt wird stellvertretter ?

    Oder jeder position nach einander erst der Vorsitzernder und dann der Stellvertretter ?
    Dann würde die stärkste Liste ja beide Positionen haben können.

    Danke für die Hilfe.

    Hallo,

    gibt es hier jemanden der in seinem Gremium eine BV zum Thema office365

    gemacht hat.

    Was packt ihr da so rein. Wir können das Thema nur schwer packen.

    Es soll ja ein tool geben mit dem man die Nutzung durch den Mitarbeiter auslesen kann.

    Office365 läuft leider schon. Wir würden trotzdem was machen.

    Danke

    Hallo,
    ich habe zwei Fragen.

    Wie sieht es aus mit Tätigkeiten für den Betrieb. Bekommt das freigestellte BR Mitglied die Zeit gut geschrieben als Mehrarbeit ? Wenn z.b. Abends die neuen Auszubildenden begrüßt oder losgesprochen werden. Oder sonstige Sachen sind.

    Und wie sieht es aus wenn man mit dem Privaten PKW für die MA unterwegs ist. Muss der AG das bezahlen? Wenn ja wie ? Oder gibt es ein BR-Auto ?

    Vielen Dank

    Ja die Kommentierung kenne wir.

    Wir waren ja bei der Sitzung anwesenden. Also bekommen wir keine neuen Informationen oder sonstiges.

    Wir wollen nur kontrollieren, ob die Sitzung so Protokolliert wird wie sie auch abeglaufen ist.

    Da in der Vergangeheit die Protokolle immer so geändert worden sind bis sie passe. Wir haben aber jetzt gelernt, das die Protokolle nur mit einem Anhang ergeänzt werden dürfen, so das man verfolgen kann was geändert wird.

    Man lernt halt immer dazu.

    Gruß

    cologne360

    Danke !

    Unser Anwalt schriebt auch:

    Das LAG Hessen hat einen mit Deiner Frage vergleichbaren Fall entschieden (25.10.2012 -9 TaBV 129/12- AIB 2013,326). Danach steht das Einsichtnahmerecht nach Paragraph 34 BetrVG in die Protokolle des Betriebsrats nur aktiven, d.h. nicht zurückgetretenen Mitgliedern des Betriebsrats zu.

    Hab ihn aber auch noch mal nach dem vorschlag von Wolle gefragt.

    Es müsste uns für die Zeit der Anwesendheit ein Protokoll zur verfügung gestellt werden.

    zumindest zur Einsicht.

    Gruß

    Cologne360

    So ich hätte noch eine letze Frage.

    Und dann bin ich hoffentlich durch.

    Ist es richtig das ein antragsteller im Gremieum und die Betroffene Person bei der Abstimmung zu dem Antrag zur Abwahl.

    Nicht bei der abstimmung dabei sein darf und auch nicht abstimmen darf!

    Wenn ja wo finde ich dazu was im BetrVG ?

    Vielen Dank

    Danke!

    Die Belegschaft ist natürlich in aufgewühlt.

    Und viele vordern Neuwahlen, damit sie in das neu Germium wieder vertrauen fassen könnten.

    Wenn dann alte BR´s drin sind werden diese ja auch gestärkt.

    Wird das so gemacht, das einer oder ein Teil des Gremiums einen Antrag stellen muss auf : " Auflösung des Betriebsrates mit anschließenden Neuwahlen"

    Muss über den Antrag dann im Gremium abgestimmt werden?

    Oder hat das Gremium dann die Aufgabe eine Sitzung mit alles Wahlkandidaten einzuberufen, in der dann mit allen die Auflösung abgestmmt wird.

    Eine einfache mehrheit soll wohl genügen!?

    Oder wie kann so was angestoßen werden?

    Kann es sein, das wenn ein Betriebsrat über ein Betriebsrat abstimmt.

    Das die Betröffenen Parteien bei der Abstimmung nicht anwesend sein dürfen?

    Um so kein Einfluss zu nehmen ?

    Ich finde da drüber leider nichts im Netz.

    Dann wäre die Abstimmung wohl hinfällig.

    Jede Position 1 Wahlgang.

    Für uns war klar das die Position 1-4 Autoamtisch die Freistellung Bedeutet.

    Wenn das falsch ist, haben wir nicht aufgepasst.

    1 Position BRV öffentlich per Aklamation ohne gegen Kandidat

    2 Position BRSV nicht öffentlich da gegen Kandidat vorhanden und eine geheime Abstimmung beantragt wurde.

    3 Position BR Schriftführer per Aklamation ohne gegen Kandidat

    4 Position BR in Freistelliung per Aklamation ohne gegen Kandidat

    Soweit so gut. Was würdet Ihr machen ?

    Freitag soll die freigewordene Position neu gewält werden.

    Zitat von Wolle:

    Wäre für mich jetzt mal interessant zu wissen, wie die Kollegin, die man jetzt abgewählt hat, gewählt wurde.

    Der oder Die Kollege/Kollegin wurde in der Wahl für die Stellvertretter Position nicht gewählt.

    Aber danach für die Postion als Schriftführer/in per Aklamation gewählt.

    Die Postion des Stellvertreter wurde auf Antrag eins BR Mitgliedes in geheimer Wahl durchgeführt.

    Unsere freigestelleten wurden bei der Letzetn Wahl wie folgt gewählt.

    Der Wahlvorstand hat die Wahl in der Konstituierenden Sitzung eingeleitet.

    Als erstes wurde der BRV gewählt.

    1 Vorschlag wurde gemacht und danach per Aklamation abgestimmt.

    Die Position fü die Position des Stellvertretter wurde eine Personen gennant und aus dem Gremieum kam ein zweiter Vorschlag.

    Dies wurde dann in geheimer Wahl abgestimmt.

    Danach wurde die Posotion des Schriftführers gewählt.

    Eine Person wurde vorgeschlagen und per Aklamation.

    Die letzte Position in der Freistellung wurde vorgeschlagen und per Aklamation abgestimmt.

    Ich bin nicht die Person die Sachen in die Weltträgt und ich will hoffen das mir keinenr einen Strick drehen kann. Es gibt hier keine Namen von Personen und von der Firma.

    Ich suche nur einen Rat, weil ich sonst nicht weis an wen ich mich wenden kann.

    Danke für die Antworte und dem Beistand.

    Ihr könnt Euch sicher vorstellen das die Person mit den anderen freigestellten, nicht mehr zusammen arbeiten kann und will.

    Da das Verhältniss wie sagt man so schön zerrüttet ist.

    Eigentlich müssten da mehrere von den Freigestelllten den Hut nehmen.

    Um auch in der Manschaft ein Vertrauen auf zu bauen.

    Der BR setzt sich bei uns aus einer Persönlichkeitswahl zusammen. Wir haben keine Liste gemacht.

    Auch nicht bei dr Wahl der Freigestellten.

    Danke erst mal für Eure Antworten.

    wir wurden mittwoch vor einer Woche informiert, das der Antrag gestellt wird.

    Über die Gründe wurde, nichts gesagt, da die BRM in freistellung in Urlaub war.

    Mittwoch wurde eine Außerordentliche Sitzung gemacht mit der Wahl (geheim) zur abberufung.

    Gründe von dem BR Freigestellt der den Antrag gestellt hat wurden genannt.

    Sind larifari Gründe, können wiederlegt werden und zählen zu einer Ordentlichen BR Arbeit.

    Spielt aber für die Abstimmung keine rolle.

    Die Abstimmung war Antrag folgen für die Abwahl des Freigestellten BR ?

    Ja 9

    Nein 7

    und 1 enthaltung.

    Am Freitag ist die Wahl zur Nachbesetzung der Freigestellen Position.

    Im Prinzip hat sich so viel an Informationen an den Tag gespült. Das man mit den Freigestellten nicht mehr zusammen arbeiten kann.

    Die Person die Abgewählt worden ist hat das Vertrauen und würde weiter machen.

    Mit neuen Kollegen.

    Im Betrieb ist die Unruhe natürlich groß.

    Ich würde am liebsten auch die Brocken hin schmeißen. Aber ich habe ein Mandat von den Mitarbeiten und möchte für Gerechtigkeit sorgen.

    Alles blöd und vor allem wenn man nicht mehr weiß wer freund und feind ist.

    Hallo!

    Vorstellen würde ich mich genre später!

    Ich habe nur eine Frage.

    Eine Freigestelltes BR Mitglied ist durch einen Antrag eines anderen Freigestellten Mitglieds zur abwahl gestellt worden.

    Diese ist auch leider ganz knapp verloren gegangen.

    Kann sich das BR Mitglied jetzt bei der Neuwahl wieder zu Wahl stellen?

    Oder ist das irgendwo gesetzlich verboten ?

    Vielen Dank

    Cologne360