Beiträge von rtjum

    irgendwie hatte ich die Antworten ja befürchtet.

    Bei uns ist es seit Ewigkeiten so, dass AG und BR die Vorstellungsgespräche gemeinsam führen.

    Sind beide sich einig wird den Bewerbern im positiven Fall ein Angebot gemacht und wenn der Bewerber zusagt kommt die Anhörung zur Einstellung. Da bereits ein BR-Mitglied (immer vom Personalausschuss) bei den Gesprächen dabei war kann dieses dann berichten.

    es gab schon BR-Wahlen die aufgrund fehlender anderssprachiger Informationen wie Wahlausschreiben etc erfolgreich angefochten wurden...daher ja wenn viele anderssprachige MA vorhanden sind dann evtl sogar nicht nur in Englisch. Übersetzungskosten muss der AG übernehmen

    Wann wir eine Neuwahl ansetzen ist ganz uns überlassen.

    Nöö, ihr habt das unverzüglich, ohne schuldhaftes Vrrzögern einzuleiten!

    Es kann ja zB auch sein, dass sich nur 4 Leute aufstellen lassen, es aber theoretisch 10 sein müssten. Wenn die gewählt werden hat man eben einen 4-köpfigen BR ;)

    zeugt von, mit Verlaub: komplett fehlendem Grundlagenwissen

    Rübezahl es würde helfen, wenn du uns mal sagst wie viele MA ihr habt, bei 9 BRM seid ihr ja nicht mehr sooo klein.

    Dazu noch wie viele davon denn z.B. in der Produktion sind also keinen direkten Zugang zu PC osä haben.

    Dann könnten wir evtl noch weitere Vorschläge machen.

    Der nimmt uns nicht ernst!

    da gibt es dann nur noch eine Möglichkeit das zu ändern -> Anwalt mit der Durchsetzung eurer Rechte beauftragen! Der Richtige weiß, was er zu tun hat.

    Natürlich gibt es auch AG, denen das dann immer noch egal ist, die meisten lenken aber ein.

    Wenn ihr das dann durchzieht kommt auch der Respekt.


    Nachtrag oder auch Edith sagt:

    Bzgl. des Raumes hat Bernd schon ein Urteil genannt, aber auch das müsstet ihr dann ggfls ebenfalls vor Gericht bringen

    Wie groß ist euer Unternehmen? Wie viele MA sind digital erreichbar?

    Ab dem kommenden Jahr soll sich die Organisation nun dahingehend ändern, dass die gesamte Abteilung einem Chef in der Niederlassung eines anderen Standorts angehören soll. Inkl. eines neuen Vorgesetzten.

    ääääähhhh? keine organisatorische Änderung?

    Er bekommt nur einen neuen Chef. Das wäre dann keine Versetzung. (Versetzung: Änderung des Ortes, der Art oder des Inhalts der vom Arbeitgeber zu erbringenden Arbeitsleistung).

    das liebes Lustiger Vogel sehe viele anders.

    Der neue Chef ist eine erhebliche Veränderung vor allem wenn er auch noch an einem anderen Standort sitzt., siehe auch die Antworten auf meine ursprüngliche Frage in diesem Thread.

    also ich finde auch das "wording" des von dir zitierten Satzes so erstmal ok, wie die anderen schon schreiben, ist es schwierig ohne Kenntnis der kompletten BV und auch der Intention dahinter genaue Auskunft dazu zu geben

    Zu den erforderlichen Unterlagen

    da steht das Wort erforderlich, das müsst ihr dann halt darlegen, aber wenn der AG das über die Koordinatoren macht, wieso ihr denn dann nicht auch? Der AG ist nicht zur Erstellung einer Liste mit Mailadressen für Euch verpflichtet, er muss euch, bei Erforderlichkeit, nur das geben was er auch hat.


    Sprecht erstmal mit der GF evtl hat die ja gar nix dagegen.

    Hallo,


    also erstmal habt Ihr ein Recht auf ein schwarzes Brett an einem zu vereinbarenden Ort im Betrieb.

    Dort hängt ihr offizielle Infos aus.

    Ich frage mich, wie mit den Kolleginnen und Kollegen im mobilen Arbeiten kommuniziert wird wen diese nicht mal eine Email-Adresse der Firma haben.


    Hab ihr schon irgendwelche Schulungen mitgemacht?


    In der jetzigen Situation ist ein solcher Rundbrief durchaus ein mittel um zu informieren, ersetzt aber keine Betriebsversammlungen für die euch der AG ja geeignete Räume zur Verfügung stellen muss, evtl. also Stadthalle mieten osä.

    Wie Winfried schon kurz und knapp schreibt:


    Ja.

    Ob das sinnvoll und zielführend ist muss jedes Gremium für sich selbst entscheiden.


    TO wie "Einstellungen", "Kündigungen", "Versetzungen" und/oder "Mehrarbeit" kann man auch als "personelle Maßnahmen" zusammenfassen.

    Kann mich in meinen mittlerweile 18 Jahren als BR an keine Sitzung erinnern in der keiner dieser Punkte dabei gewesen wäre.