Beiträge von ELBARADO

    Kurzarbeit kann er nur machen wenn welche angemeldet ist. Habt ihr eine BV zu Kurzarbeit?

    Habt ihr einen BR?

    Verlangen kann er viel nur ob er es bekommt liegt an euch. Hier greift das MBR.

    Falls dies wirklich nur eine einmalige Angelegenheit ist und ihr sonst sehr gut mit eurem AG klar kommt würde ich das sogar mitmachen. ( meine persönliche Meinung )

    Ich würde doch jedem MA als BR empfehlen sich sofort einen RA zu suchen.

    Hier ist doch der einfache MA total überfordert seine Verhandlungen selber zu führen.

    Und jede Woche so ein Gespräch würde mich so belasten das ich eine längere Auszeit bräuchte. :saint:

    Also ab zum RA und die Gespräche hören auf.

    Wie Onion schreibt gibt es auch keine neuen Gegenangebote. Dann ist doch das Gespräch nach 30 Sekunden beendet.

    Hier sehe ich das so das ich auch der BR einschalten darf. Nicht bei den Verhandlungen aber so wie Moritz es beschrieben hat.

    Ich habe über 25 Jahre 3 Schichten gearbeitet. Und zwar den Klassiker. 40 Std.

    Nacht, Spät, Früh. Fand dies gut und bis heute hat sich an den System nichts geändert.

    Dies waren 15 Schichten. Kein Mitarbeiter hatte in all den Jahren etwas dagegen. Bei Mehrarbeit

    wurde halt eine Sonderschicht gefahren ohne Probleme kamen wir da immer auf 2 Zusatzschichten.

    Hallo,


    bin da voll bei Bernd und Randolf. Und Marco nicht böse sein, aber es gab und gibt genügend Vorschläge was in eine BV Kurzarbeit reingehört. Warum informiert Ihr euch als BR nicht?

    Selbst falls nichts geregelt ist ( was ich als sehr fahrlässig empfinde ) sollte hier der Annahmeverzug greifen. Ihr als BR steht jetzt wie die doofen da. Wenn mich der AG nach Hause schickt und sagt mach mal Kurzarbeit so mache ich das. Ich braucht meine Arbeit dann auch nicht anbieten weil offensichtlich alles klar ist.

    Dies solltet ihr jetzt klar gegenüber eurem AG darstellen und für eure Kollegen da sein. Minusstunden geht nicht.

    Hallo,

    so wie ich das verstehe ja.


    Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts erhält der Arbeitnehmer, der im Laufe der Arbeitsschicht erkrankt, für den angebrochenen Arbeitstag insgesamt die volle Vergütung, auch wenn der angebrochene Arbeitstag bei der Berechnung des Sechswochenzeitraumes nicht mit eingerechnet wird. Diese Handhabung sei ein Gebot der Praktikabilität und entspreche der seit „eh und je“ bestehenden betrieblichen Praxis (grundlegend BAG, Urteil vom 04.05.1971 – 1 AZR 305/70 –, zu 2b), juris; BAG, Urteil vom 26.02.2003 – 5 AZR 112/02 –, zu II.), juris). Darlegungs- und beweisbelastet für krankheitsbedingte Verhinderung an der Dienstleistung ist der Arbeitnehmer (BAG, Urteil vom 26.02.2003 – 5 AZR 112/02 –, zu II.), juris)

    oder steh ich wieder aufm Schlauch?

    Danke dir,


    Habe mir das Urteil durchgelesen und denke das es das hier gut trifft       



    Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts erhält der Arbeitnehmer, der im Laufe der Arbeitsschicht erkrankt, für den angebrochenen Arbeitstag insgesamt die volle Vergütung, auch wenn der angebrochene Arbeitstag bei der Berechnung des Sechswochenzeitraumes nicht mit eingerechnet wird. Diese Handhabung sei ein Gebot der Praktikabilität und entspreche der seit „eh und je“ bestehenden betrieblichen Praxis (grundlegend BAG, Urteil vom 04.05.1971 – 1 AZR 305/70 –, zu 2b), juris; BAG, Urteil vom 26.02.2003 – 5 AZR 112/02 –, zu II.), juris). Darlegungs- und beweisbelastet für krankheitsbedingte Verhinderung an der Dienstleistung ist der Arbeitnehmer (BAG, Urteil vom 26.02.2003 – 5 AZR 112/02 –, zu II.), juris)

    Hallo,

    kann ich mir nicht vorstellen. Aus welchem Grund möchtet ihr das? Na klar kann ein Mitarbeiter euch seinen Arbeitsvertrag zeigen. Aber das ihr da ein Anrecht drauf habt glaube ich nicht. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

    Hallo Homer,

    sehe du bist online. Könntest du mir bitte erklären wo du in §611 BGB findest das der erste Tag voll bezahlt wird?

    Bei uns läuft das nämlich so. Fahre nach 2 Std. zum Arzt und werde AU geschrieben. In der Abrechnung bekomme ich 2 Std. bezahlt und bin die restlichen 6 Std. krank. Müsste es, und so habe ich das jetzt verstanden, so sein das ich den ersten Tag nicht krank war und die 8 Std bezahlt bekommen?

    Kann ein AG hier ggf. einfach so von 5 auf 4 Tage ändern, wenn er z.B. weiterhin das volle Entgelt bezahlt?

    Nur mal so, wer sollte da was gegen haben?

    Wenn er die Stundenzahl der einzelnen Tage lässt was spricht dagegen?

    Jeder AG kann doch seine Mitarbeiter bezahlt freistellen, oder verstehe ich hier grundsätzlich was falsch?

    Hallo,


    ich stelle mir gerade die Frage warum ich jemanden wählen sollte den ich nicht kenne?

    Zu dem eigentlichen Thema bin ich zwiegespalten. Würde eher Caro Recht geben. Da die Kollegen neu kandidieren gehe ich davon aus das Sie nicht so eingefuchst sind wie Moritz. Von daher, wenn der Wahlvorstand das so möchte, auf die Wahlordnung hinweisen mit der Art der Beschäftigung und nicht nur die Abteilung. Widerhole mich, warum sollte ich jemanden wählen den ich nicht kenne?

    War doch gerade Vatertag. Da ziehe ich auch mal einen Wagen hinter mir her. Nur dieses Jahr schlecht möglich.

    Und die Verpflegung kommt auch nicht in anderer Leute Briefkästen. ;)