Beiträge von ELBARADO

    Hallo EDDFBR,


    bei uns ist es so geregelt das die Termine grundsätzlich im Kalender eingestellt sind.

    Falls ich den Sitzungstermin nicht wahrnehme muss ich mich melden. Aber grundsätzlich bin ich beim Termin.

    Nein. Der Termin der Sitzung war dem AG bekannt, damit entfällt eine zusätzliche Abmeldepflicht des regulären BRM.

    somit bin ich bei Winfrid und sehe das anders als du.

    Unsere Sitzung findet regelmäßig seit 2018 Dienstags um 14 Uhr statt und dauert in der Regel bis 16 Uhr.

    Denn das ist dem AG bekannt

    Hallo,

    das ist genau das was ich meine.

    Ich sehe die Welt aus einer anderen Perspektive, folglich erfolgen Missdeutungen oder Fehlinterpretationen, die in Wortgeklauber enden

    Du bist halt ein Überflieger.

    Ich werde etwas bedeckter meine Ausdrucksweise überdenkend mit kritischem Maße bewerten,

    finde ich gut.

    bevor ich meinen Saft bereichernd hinzugebe.

    ob das bereichernd ist zweifel ich oft an.

    Denn die Lösungen stehen im Vordergrund! Nicht das Geschwetz!

    da stimme ich dir zu. Aber wer so viel schwätzt wie du den will keiner mehr hören.


    Denk bin doch leider wieder raus bei dir. Mich stört es nur und viele andere auch wie du hier auftrittst.

    Schade eigentlich.

    Hallo,

    bei mir gibt Corona nicht das Ergebnis der Langeweile. Also nicht alle über einen Kamm scheren.

    Es ist nur leider so das speziell von dir hier sehr viel geschrieben wird was nichts mit BR zu tun hat und ich es so sehe das du das Forum missbrauchst.

    Würde mich freuen wenn hier mehr konstruktives von dir kommen würde und weniger na du weißt schon was ich meine.

    Denke deswegen hast du hier auch einige Kritiker. Ebenfalls denk doch mal drüber nach was du schreibst. Hier sind größtenteils normale Arbeiter die nicht in so Spähren fliegen wie du. Da kommt dein angeben und dein Wortgeklauber auch nicht immer gut an.

    Nur ein Denkanstoß.

    Hallo,

    wollte auf den W ing nicht mehr antworten frage mich langsam aber wirklich was das hier für ein Forum ist. ????

    Ein Langeweileforum. Ein ich hab mit meinen AG Problemeforum.

    Sollte es nicht eigentlich ein BR Forum sein??? Hier läuft meiner Meinung nach einiges schief.

    Hallo Forum,


    Rechtsbeistand


    Offizielle Vorgehensweise muss eingehalten werden.

    • Themen müssen mit der GF abgestimmt werden.
    • Themen müssen gemeinsam schriftlich fixiert werden.
    • Es muss eine Erfordernis/Notwendigkeit gegeben sein. (Themen müssen vorher schon mit der GF durchdiskutiert sein).

    Die GF muss das Angebot des Anwaltes erhalten und muss diesem erst zustimmen. Sie kann auch einen anderen Anwalt zuweisen.


    Das möchte die GF uns auferlegen. Was haltet ihr davon?

    Danke für eure Antworten.

    Hallo,

    kündigen könnt ihr auf jedenfall erstmal. Aber bei jeder Kündigung sollte man genau wissen was man erreichen möchte.

    Wir wollten die BV gleich komplett erneuern, austauschen, ohne die aktuelle zu kündigen.

    Warum ??


    Ihr könnt doch mal eine neue BV aufsetzen und dem AG vorlegen und miteinander sprechen, wo euer Problem ist.

    Falls er dann gar nicht reagiert mal einer Anlage nicht zustimmen, da aus eurer Sicht die BV nicht mehr passt.

    Haben sich denn Mitarbeiter beschwert ?

    Was möchtest du uns eigentlich sagen ??

    So ganz gucke ich durch den Wust nicht durch.

    Regelung der konkreten AZ der einzelnen MA namentlich benannt, in der Anlage einer BV zur flex. AZ sinnvoll, unnötig oder gar hinderlich (bei Neueinstellungen oder Kündigung eines MA, Änderung der Anlage erforderlich)?

    Wenn ihr wirklich in einen BV die Namen und Arbeitszeiten geregelt habt muss diese ja jedesmal geändert werden.

    Aber wo ist dein Problem??

    Hallo Rabauke,

    du setzt glaube ich mal wieder zu viel voraus.

    Was heißt denn festgelegt?

    Dann ist es immer noch kein Beschluss. Oder glaubst du wie Lilex das schildert wurde darüber ordnungsgemäß abgestimmt und es stand als Tagesordnungspunkt auf der Einladung. Glaube ich nicht.

    Also für mich kein Beschluss gefasst. Eventuell antwortet Lilex ja.

    Bis dann allen ein schönes Wochenende

    Deine Befürchtung trifft zu.

    Was habt ihr als BR damit zu tun?

    Der Kollege kündigt. Also Individualrecht. Lasst euch nicht vor jeden Karren spannen und haltet euch daraus.

    Ich würde selbst nicht nochmal beim Chef vorsprechen. Für die Klärung ist nur er alleine zuständig, denn er hat ja auch alleine gekündigt.

    Allerdings sehe ich es genau so wie du. Hin zum AG und jeder Mitarbeiter sollte seinen Stundennachweis einfordern.

    Ich würde mir meine Stunden parallel notieren. Und später mit der Abrechnung vergleichen.


    Alex B. Zweifeln kann jeder. Und jeder sollte auch Selbstverantwortung haben. Also immer hin zum AG bis er es leid ist und jeder seinen Nachweis automatisch erhält. Am besten mit der Gründung eines Betriebsrates beginnen.

    Hallo LK327,


    falls auch nichts in seiner Arbeitsplatzbeschreibung steht muss er halt wechseln. natürlich ist er damit nicht einverstanden.

    Man sollte ihm aber klar machen das dies zu tun ist, schon aus Solidarität den anderen gegenüber. Außerdem hört es sich so an als wäre es nur eine Urlaubsvertretung.

    Um demnächst alle gerechter zu behandeln solltet ihr eventuell ein rollierendes System einführen. So kommen alle auf etwa den gleichen Lohn bei gleicher Arbeit. Und der uneinsichtige Kollege sieht was er davon hatte.

    Hallo,


    so wie ich das lese hat sich Kollege A über B beschwert. Aber nicht beim BR sondern bei der GF.

    Also was wollt ihr ?

    Es ist keine offizielle Beschwerde nach § 85 bei euch eingegangen.

    Knallhart würde ich sagen Kollege A hat den falschen Weg eingeschlagen. Hätte er bei euch eine Beschwerde eingereicht, hättet ihr dies überprüfen müssen und eventuell, wenn ihr sie für berechtigt haltet, an die GF weitergeleitet.

    Nur mit Vorwürfen die man nicht beurteilen oder nachweisen kann ist keinem geholfen. Mobbingvorwürfe werden schnell in den Raum gestellt. Soll Kollege A ein Tagebuch führen.

    Was heißt anschreien? Gibt es Zeugen?

    Was bedeutet unter Druck setzen? ist doch nicht sein Vorgesetzter.

    Was bedeutet ignorieren. Meiner Meinung nach das beste was passieren kann. So gehen sich die Streithähne aus dem Weg.

    Ich würde euch empfehlen, wenn ihr denn wollt, mit beiden Parteien zu sprechen und euch euer eigenes Bild zu machen.

    Hallo Ledertaschenmann,


    du magst ja recht haben, aber was willst du machen wenn das hier so ist?

    Meine BR-Kollegen meinen, das wäre alles ja nicht so schlimm

    willst du dich mit den BR Kollegen anlegen und stehst demnächst immer alleine da?

    Hier wird immer von erfahrenen BR`s ausgegangen. In der Realität ist das leider oft nicht so.

    Nachher tritt noch jemand zurück und kein Neuer ist in Sicht.


    Eine Frage an Matthias Schmitt. Ich hoffe du verwendest nicht deinen richtigen Namen.

    Wie siegt es mit der Neuwahl des BR aus?

    was können wir als BR (4 Mitglieder (leider ist ein BR-Mitglied kürzlich zurück getreten, es gibt leider kein Ersatzmitglied) bei einer Unternehmensgröße von 75 Mitarbeitern) nun machen.

    Hier ist eine Neuwahl vorgeschrieben und zwar umgehend.

    Hallo,


    hier musst ihr ganz klar regeln das der UBR nicht zuständig ist .

    Denke aber auch ihr habt noch nicht so viel Erfahrung . Oder traut euch nicht.

    Ihr hattet nicht sondern ihr habt eine BV zur Kurzarbeit mit Aufstockung. Dies würde ich ganz schnell gerichtlich klären lassen. Und euern UBR würde ich in die Wüste schicken. Hier könnt ihr doch auch auf Rechtsgrundlagen zurückgreifen.