Beiträge von Denno

    Das Problem ist, wenn ich das mache zieh ich meine 2 Ladepartner mit rein, denn die beiden sortieren mit mir, die selbst kommen dann zu spät raus. aber Danke Rabauke und Ledertasche für eure Tipps

    Dienst nach Vorschrift wenn das mal so einfach wäre, das hab ich ein paar mal schon gemacht, was kam? die Zahl ist bis zu 600 Pakete angestiegen, jeden Tag 1-2 Stunden zu spät raus. heute wieder, weil ich gestern was liegen gelassen hab, sprich dienst nach Vorschrift, bin ich heute bei 34 Grad mit 200 Paketen und Knappe 100 Pakete abholer hätte ich auch heute wieder den sowas gemacht wäre die Zahl wieder angestiegen, das juckt die nicht, ich merke das sie mich anders behandeln, selbst die Arbeitskollegen merken das bzw meine 2 Ladepartner ich bilde mit den Mist nicht ein

    Erstmal ein Hallo in die Runde, Und zwar wie oben schon erwähnt geht es bei mir um den Arbeitsgeber die Deutsche Post. Die meint mich, schikanieren zu müssen weil ich die vor ca 3 Monaten in deren internen Mitarbeiterportal (ging um Zeitkonto fälschen) das angesprochen habe, ich mußte meine Luft irgendwo loswerden war und bin total gefrustet, seid den an bekomme ich ständig die Drecksarbeit ab , mir wird kein Zwischenzeugnis gestellt, sprich es wird einfach ignoriert, genauso wie mein Freizeitausgleich, und befürchte das sie auch das ignorieren werden, weil gefühlt 90% der Mitarbeiter alle ihre schon bekommen haben, das einzige was bei mir kommt ist ständig Mehrarbeit, was kaum zu schaffen ist in der normalen Zeit. Den Verdi Typ kannst du vergessen der labbert ständig den selben Satz, soll zum chef oder Blatt ausfüllen, hab ich beides gemacht und kam nichts. Generell macht er in meinen 'Augen kein guten Job, weil er macht gefühlt nichts. außer seine Flyer verteilen und gute Vorsätze leiern. Ich raste mittlerweile komplett aus, bei jede kleinigkeit, hab kein Respekt mehr und nehmen niemanden mehr ernst, aufgrund dessen das sie mich so ignorieren und ich bin nicht Stolz auf sowas, weil ich von Natur aus eigentlich ein Ruhiger Mensch bin. Ich verlang nicht viel nur Respekt vor der Leistung und deren lohn dafür.