Beiträge von Salahfury

    Hallo Tobias.


    nein es geht nicht um die Verfügungstellung irgendwelcher Endgeräte oder um die Durchführung von Telefonkonferenzen.


    Es geht darum dass in der Filiale ein eingermaßen großer Raum, eben die 21m², zur Verfügung steht. Es ist nun ein Streit zwischen dem AG und uns entbrannt, ob diese Größe für bis zu 9 Personen ausreicht. Meine Mitstreiter im BR fühlen sich in dem Raum, zu Pandemiezeiten nicht wohl. Der AG sagt es steht ein Raum zur Verfügung also darf kein Externer gemietet werden. Das haben wir nämlich 2 mal in der Hochphase gemacht. Ich hatte gedacht dass während der Corona-Pandemie, bei solchen Veranstaltungen, den Personen eine Mindestquadratmeterzahl eingeräumt werden muss.

    Dies ist nicht der Fall.


    Gruß


    Markus

    Das mit den Telefon- bzw. Videokonferenzen ist vielleicht etwas falsch erklärt worden. Natürlich hat jeder der BR-Mitglieder ein Telefon bzw. Handy. Nur Videokonferenzen funktionieren nicht, weil nicht jeder einen PC hat bzw. nicht damit umgehen kann. Bei Telefonkonferenzen ist das Problem , dass einige Mitglieder befürchten dass es mit ihren Handys nicht korrekt funktioniert oder sie schlechtes Netz haben. Teilweise wohnen die Mitglieder richtig in der Pampa. Auch möchten wir uns gerne persönlich bei den Sitzungen begegnen. Aber eben die geringe Raumgröße stellt ein Problem dar und es kommt deswegen auch immer zu Streitigkeiten mit dem AG.

    :thumbdown:

    Hallo Zusammen

    erst einmal danke an alle die geantwortet haben.

    Bei unserem BR gibt es eine Besonderheit. Wir sind ein Unternehmen dass sich um die Zeitungs- und Briefzustellung im hiesigen Gebiet kümmert. Bis auf mich und eine Gebietsleiterin sind alle anderen Mitglieder Zeitungszusteller. Das mit Telefonkonferenzen haben wir versucht. Funktioniert nicht, weil die meisten auch dafür technisch nicht ausgerüstet sind.

    Wir haben auch im Juli, nach 2 wöchigen Diskussionen, einen größeren Raum angemietet. Diesen wollte die GL erstmal nicht bezahlen. Wir reden hier von einer Raummiete von 50,00 €. Erst nach einem Gespräch mit dem Niederlassungsleiter hat er eingelenkt. Obwohl er durch mehrere Gespräche und E-Mails im Voraus gewußt hat, was auf Ihn zukommt.

    Wir hatten schon einen Beschluss gefasst, einen größeren Raum zu nehmen.

    Da wir in den folgenden BR-Sitzungen, durch Urlaub und Krankheit, nicht vollständig waren, sind wir ins Besprechungszimmer in der Niederlassung zurückgekehrt. Besagtes Zimmer mit 21m².

    Der AG ist auf dem Standpunkt dass dies genügt.

    Worum es mir geht ist, ob jemand weiß ob es während der Pandemie eine vorgeschriebene Quadratmeterzahl pro Person in geschloßenen Räumen gibt.


    Gruß


    Markus:D

    Hallo liebe Kollegen,


    ich brauche Eure Hilfe bzw. Erfahrungen. Wir sind ein 9er Gremium und halten nach wie vor unsere Betriebsratssitzungen persönlich, anwesend ab.

    Von unserem Arbeitgeber bekommen wir hierzu einen Raum zur Verfügung gestellt der ca. 21 m² groß ist. Wir sind der Meinung das dies nicht ausreichend ist.

    Gibt es nun von Eurer Seite aus Erfahrungen ob man wegen der Pandemielage den AG zwingen kann, dass ein externer Raum angemietet werden kann.

    Übrigens Videokonferenzen funktionieren bei uns nicht, da nicht alle BR-Mitglieder technisch dafür ausgerüstet sind.


    Wäre dankbar für Eure Hilfe.


    Gruß


    Markus:)