Beiträge von Danti

    seither ist gar nichts mehr gelaufen, wie gesagt, der 2 te mann ist so gut wie nie im betrieb...

    Gab wohl seit monaten nichts, nich mal mehr posteingang auf dem br rechner, briefkasten is auch leer...


    Aber mal im ernst, nachdem ag solche spielchen spielt ist eh klar, dass die den letzten Zeitzeugen, also mich beseitigen wollen.

    Also der stress is sicher nur eine frage der zeit.

    Außerdem kann ich mich ja fast vollzeit aus der arbeit rausziehen, wenn ich den job von ehemals 7 br s machen muss, zusätzlich zur neuwahl...die ganzen Einstellungen, Bem, Kurzarbeit....uvm.

    Also vom Bauchgefühl her würd ich jetzt sagen, dass ich mich solange als möglich bedeckt halte, und neue mitstreiter suche.

    Aber spätestens ab 1. Juni muss ich halt mal ins br büro gehen und allen mitteilen dass ich wieder da bin und zuerst mal die dienstpläne sehen möchte....


    ...noch ne letzte dumme frage: wenn ich den 2 ten mann einlade und er nicht kommt, bin ich dann allein beschlussfähig?

    ah, ok.....reicht trotzdem bei weitem nicht für eine Beschlussfassung...

    Also ich geh so nach dem ersten Eindruck mal davon aus, dass ich weiterhin BR bin...und ich weiss auch dass ich unverzüglich einen Wahlvorstand einsetzten muss ( was nach der Schlammschlacht des AG, eher schwer wird und etwas dauern kann, jmd zu finden) aber wie läuft es dann bis zum ende der wahl ab?

    Hallo Kasper,


    Nein, ich bin der Letzte. Die andere Person ist der Letzte Nachrücker, sehr schwer zu erreichen, hab den noch nie gesehen, wird sogar schwer Ihn einzuladen...

    Übrigens bin ich stellvertretender brv.

    Hab noch nie davon gelesen wie man in meinem Falle Geschäfte fortführen soll...dabei wär es bitter nötig, die machen massig Überstunden trotz Kurzarbeit.....

    hallo, bin neu hier in dem Forum, und bräuchte dringend hilfe...

    November 2019 kam heraus dass der ag uns wissentlich falsche Anhörungen vorgelegt hat.

    Danach gings bei uns ab wie wenn man in ein wespennest sticht.

    Vorsitzende und alle br ( bis auf.mich und eine weitere person) wurden entweder weggeklagt mit Abfindung, oder sind dem druck gewichen und haben gekündigt.

    Ich wurde durch das mobbing so krank, dass ich bis zum heutigen tag noch krankgeschrieben bin.

    Jetzt läuft seit 2 wochen meine Wiedereingliederung und ag meint ich muss nen aufhebungsvertrag, oder einen neuvertrag unterschreiben, da es meine stelle angeblich nicht mehr gäbe...ansonsten würden sie es mit einer betriebsbedingten Kündigung versuchen, da der br ja seit über einem jahr nicht mehr eexistiert hätte ich ja keinen besonderen kündigungsschutz mehr, sei ich doch seit eineinhalb Jahren kein br mehr.

    Ich denke aber dass ich das sehrwohl bin, und ab dem ende meiner widereingliederung unverzüglich neuwahlen ausrufen muss, bis zu deren ende ich die geschäfte fortführe.

    Wie seht ihr das, brauch echt hilfe, hab 3 kleine süsse kids und darf keinen fehler machen!

    Und bis neuwahlen durch sind, wie soll ich denn beschlussunfähig( wie gesagt, bin quasi allein ohne nachrücker in einem 7er gremium) die geschäfte fortführen?


    Freue mich dankend über jede hilfreiche Antwort


    Lg daniel