Beiträge von jela

    8. Bemühe Deinen gesunden Menschenverstand, der hilft Dir oft in Verhandlungen

    9. Lies BR-Zeitschriften und in anderen Medien, dort kann man viele gute Tipps finden und auch oft Lösungsansätze für eigene Probleme

    10. Sei sorgsam bei der Wahl Deines Rechtsbeistands

    Bin beim Thema Bericht des WiA an BR/GBR auf die o.a. Bemerkung gestoßen. Nun besitzen wir im Gremium keinen ErfK. :oops:
    Leider bin ich auch sonst nicht fündig geworden. Könnt ihr mir hierzu event. weiterhelfen?

    aber, wenn ich das richtig verstehe, hat sie doch in ihrem ersten (und auch vom AG genehmigten Antrag) EZ für 2 Jahre gestellt.
    Diesen Antrag kann sie m.E. nur mit Zustimmung des AG ändern. Und wenn er dies nicht tut, kann sie eben auch nicht TZ arbeiten.
    Die TZ in der EZ hätte sie gleich beantragen müssen. Und dann hätte sie der AG mit dringenden betrieblichen Gründen innerhalb von 4 Wochen ablehnen müssen. M.E. ist die Ablehnung von EZ-TZ schwieriger als die von "normaler" TZ.
    Jela

    Ich bin ja immer wieder total begeisterter Leser hier...
    Habe aber noch eine Anmerkung. Sollte sich der Beginn der Elternzeit erst in den nach hinten verschieben, dann hat die Kollegin für jeden Monat in dem sie nicht voll in Elternzeit ist auch noch Urlaubsanspruch!
    Es soll ja vorkommen, das sich Geburtstermine verschieben oder andere Gründe vorliegen, das sie ein Anrecht auf 12 Wochen Mutterschutz hat.

    Grüße,
    jela

    aber Du könntest ja einen Elternzeit-TZ-Arbeitsvertrag abschliessen und dann Deiner BR-Tätigkeit nachgehen.... :wink:
    LG, Jela

    PS: Ich hatte Deine Überlegungen auch kurzzeitig. Aber im Nachhinein bin ich froh, das ich mir die komplette Auszeit (1 Jahr) gegönnt habe. Nun bin ich glückliche Elternzeit-TZerin und auch wieder im Gremium tätig.

    Wir haben dieses Thema auch.
    Es reicht aus, wenn Du 5 Minuten während der Rufbereitschaft arbeitest um die 11 Stunden Ruhezeit aufzubrechen. D.h. sie fangen danach wieder von vorne an zu laufen. Ob es dann auch von den Kollegen so gehandhabt wird..... naja, zwingen kann man die Kollegen nicht!
    Wie ihr das dann tagsüber regelt wollt, sollte dann ja die BV vorschreiben.
    z.B. bezahlte Ruhezeiten erfassen um die Zeiterfassung hnzubekommen
    oder auch homeoffice-Regelungen für die noch zu erbringende Arbeitszeit.

    Wir haben uns damals dazu auf jeden Fall anwaltschaftliche Beratung eingeholt. Ist sicherlich sehr sinnvoll!
    Gruß, Jela

    Wir sind ein 5er Gremium und haben noch 4 E-BRM. Nun haben wir einen Kollegen, der offensichtlich kein Interesse mehr an seiner E-BRM-Aufgabe hat. Zu Sitzungen erscheint er einfach nicht (sagt aber auch nicht ab oder zu), hat immer was anderes - wichtigeres zu tun. Letztlich fiel er uns nun auch in den Rücken..... :(
    Nun wollen wir ein klärendes Gespräch mit ihm führen und ihn auch fragen ob er sich mit der BR-Aufgabe überhaupt noch identifizieren kann. Wenn nicht, ihm den Rücktritt nahelegen.
    Wenn er diesen aber nun nicht freiwillig vornimmt......
    Welche Möglichkeiten habe ich/das Gremium bzw. wie kann man denn ein E-BRM ausschliessen?
    danke!
    jela

    und möchte mich kurz vorstellen. Bin seit 5 Jahren BR und seit 2 Jahren BRV. Macht mir viel Spaß, auch wenn es nicht immer einfach ist.
    Arbeite in der IT - dt. Tochter, amerikanische Mutter. Bestimmt nicht ganz unbekannte Konstellation.....:lol:

    Hallo,

    kleine Anmerkung noch:
    die Verlängerung ist nur ohne Zustimmung des AG möglich, wenn das Kind noch keine 3 Jahr ist. Ein Verlängerung der EZ über diesen Zeitpunkt hinaus geht, meines Wissens nach, nur mit Zustimmung des AG. Und der kann das dann recht einfach ablehnen. Die Gesetzteslage ist nämlich recht wachsweich.
    Viele Grüsse