Beiträge von Rabauke

    Suppenkasper,


    da unterscheiden sich scheinbar die Methoden im Vorgehen mit diesen "möchtegernmitteiler".


    Deutlich zu machen, dass der Kollege aktiv intere Vorbereitungen für gespräche mit dem Arbeitgeber an diesem weiter gibt ist aus meiner Sicht problemlos anwendbar.



    Gruß

    Rabauke

    Hallo Zonga,


    habt ihr mit dem Arbeitgeber geklärt, was nach seiner Meinung vertrauensarbeitszeit ist?


    meine Meinung nach ist Vertrauensarbeitszeit, wenn der Arbeitgeber darauf vertraut, dass die vertraglich zugesicherte Arbeitszeit auch nutze um für ihn Aktiv zu sein.

    Also ich loge mich um 8 Uhr zuhause ins System an, ab jetzt läuft die Arbeitszeit. Ich gehe dann frühstücken, Zähneputzen, Duschen, lese die zeitung und schaue dann wieder ob der Rechner noch Online ist. Danjn arbeite ich ein wenig und steuere mich aus um 12:00 um bis um 13:00 Pause zu machen und mich dann wieder einzuloggen bis zum Abmelden um 17 Uhr.


    8 Stunden Vertrauensarbeitszeit nachweislich erbracht, und der Arbeitgeber vertraust darauf, dass ich diese auch Sinnvoll belegt habe. Dafür bekomme ich dann 5% mehr Geld, prima ich bin dabei.


    Gruß

    Rabauke

    Danke Rabauke !


    Hallo,

    unser BR hat sich bereits einen Sachverständigen ins Boot geholt, allerdings einen reinen Arbeitsrechtler und ich wollte jemanden der sich auch Sicher im Sozialrecht bewegt.

    Hallo Andy,


    der Nordfriese hat eine deutliche Antwort gegeben. Dem kann ich mich nur anschließen.


    Trotzallem mein Tip an dich, mache eine Schulung und stelle all die Fragen dort, die dir auf der Seele brennen.


    Wenn es um die Sozialauswahl geht, dann ist das trotzdem eindeutig eine arbeitsrechtliche Frage., auch wenn da das Wort Sozial drin steht. Dieses Wort bedeutet lediglich, die Auswahl muss nach Sozialen Kriterien erfolgen. die 4 kritierien hierzu sind im Kündigungsschutzgesetz benannt.

    Betriebszugehörigkeit, Alter, Unterhaltspflichten, Schwerbehinderung


    Hier was zum lesen dazu

    https://www.sage.com/de-de/blo…%C3%BCndigung%20unwirksam.


    Gruß

    Rabauke

    Nur weil ein BR Mitglied die Menschen in seiner Umgegebung mit einbezieht ist eine Kündigung nicht begründbar.


    Inwieweit die Weitergabe der Informationen gegen das betrVG Recht verstoßen haben könnt ihr nur mit einem Anwalt klären. Dann gibt es die Möglichkeit des Ausschlusses über das Arbeitsgericht, und in 14 Monate ist er dann spätestens wieder drin, weil neu kandidiert und neu gewählt ;).



    Also öffentlichkeitsarbeit machen, der von euch gewählte BR-Kollege Maier ist ein Analakrobat und teilt dem Arbeitgeber jede Diskussion mit die wir haben um vorteile für euch raus zu holen, damit ist der Arbeitgeber dann vorbereitet und die Verhandlungen werden schwerer. Wenn ihr weiterhin den Rockzipfel des Arbeitgebers wählt, dann wundert euch nicht, das die Arbeitsbedingungen sich hier nicht verbessern. überlegt genau wen ihr wählt und warum, dann ist er evt. im nächsten Jahr automatisch raus.



    Gruß

    Rabauke

    Hallo Heidelbergerin,


    auch bei uns werden zum Teil die Arbeitsverträge dann "aufgefrischt".

    Wir haben hier Kollegen, die haben vor 30 Jahren angefangen, da gab es noch keine Schichtarbeit und dementsprechend ist in dem Arbeitsvertrag noch die tagesschicht von Mo bis Freitag hinterlegt.

    Mitlerweile arbeiten aber alle anders, wenn dann das andere durch einen neuen Arbeitsvertrag auc hfestgelegt wird ist das nichts schlechtes. Daher, den alten Vertrag nehmen, den neuen Vertrag nehmen, schauen was sich Inhaltlich geändert hat. Wenn keine Verschlechterungen drin sind, nur der neue AV den neuen Gegebenheiten (z.B. Gleitzeit statt feste Arbeitszeit) beinhaltet, dann spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen den zu Vereinbaren. Wichtig ist aus meiner Sicht jedoch, das in dem neuen Arbeitsvertrag das Einstelldatum des alten drin steht (wegen Kündigungsfristen etc).


    gruß

    Rabauke

    Hallo Andy,


    wenn du §179 Abs. 8 des SGB IX meinst, dann sehe ich das so.

    Die Frage die ich mir stellen, macht der BR das ohne Sachverständigen oder könnt ihr euch nicht auf einen einigen?


    Du hast als SBV ein umfangreiches Beratungsrecht, ein Beschlussrecht hat jedoch nur der zuständige Betriebsrat.


    Was ich auf jedem fall umgehend machen würde, Seminar zu dem Thema besuchen. Alle Seminare nach § 37.6 BetrVG sind nach meiner Kenntnis auch nach dem Absatz 4 des §179 SGB IX besuchbar.


    Gruß

    rabauke

    Torsten,


    du erinnerst mich ein wenig an mich, weil so war ich auch mal, erstmal einen Raus hauen, ob berechtigt oder nicht.


    keiner hatte was von aufheben gesagt sondern von Vorrang. vorrang bedeutet, wenn die Lenkzeit auf 9 Stunden begrenzt ist und bei 8 Stunden lenkzeit verpflichtend 45 Minuten Pause gemacht werden müssen, dann gibt das vor dem Arbeitszeitgesetz, nachdem nur 30 Minuten Pause gemacht werden müßten.


    Dann kommen wir zu deinem Vielleicht sollte man nachfragen, nö sollte man nicht. Wenn der Nordfriese unser Antwort nicth ausreicht hinterfragt er, ist ein bekanntes Forumsmitglied, der weis wie man seine Finger (seinen Mund) benutzt.


    Kommt von mir ein Vielleicht, vielleicht solltest du den Hinweis geben, das es vorkommen kann, dass die zeiten des Beladens nicht erfasst werden, weil der Anhänger an der Rampe zuerst beladen wird und der LKW noch nicht bewegt wurde und somit der Fahrtenschreiber noch nicht aktiviert wurde. Das also eine Aktivierung des Fahrtenschreibers vor jeder Arbeitsaufnahme erfolgen sollte, damit alle zeiten korrekt erfasst werden können


    so nun schalte ich meinen Klugschei ssermodus wieder aus und stelle fest, ich habe keine Ahnung da ich nicht ein LKW Fahrer bin und auch nicht bei einem Logistiker arbeite daher würde ich mir immer einen Sachverständigen rein holen.


    der Rabauke

    Hallo Elbarado,


    das gute ist, du bist dann im Februar im Urlaub und wirst voll bezahlt, bekommst kein Kurzarbeitergeld, da man im urlaub keine Kurzarbeit machen kann sondern in Urlaub ist und eh arbeitsfrei hat.


    Urlaub derzeit für das ganze Jahr zu verplanen, ich weiß, da tuen sich einige wegen Corona schwer.

    Ich plane schon seit JAhrzehnten meinen Urlaub immer im Januar für das ganze Jahr, damit ich schon im Januar alle erforderlichen Hotels und Ferienhäuser buchen kann.


    Bei uns steht diese Anforderung bis auf 5 Tage alles zu verplanen auch in der BV.

    Die Mitbestimmung ist hier eindeutig ggeben und ohne eine Betriebsvereinbarung kann der Arbeitgeber hier auch nichts verlangen. Sollte aber nun, Fall 2, du deinem Urlaub nicht verplant haben und Anganf Juni der Antrag kommen, Juli und August ist Kurzarbeit, dann kann da statt Kurzarbeit ggf. dein unverplanter Urlaub eingesetzt werden und du machst Urlaub zu einem Zeitpunkt, wo du keinen wolltest weil du singel bist und eh schon durch die Steuer genug gebeutelt bist und desshalb immer ausserhalb der Ferieinenzeit im september/Oktober urlaub machst.


    Wenn du das aber weiß, dann kannst du den auch jetzt schon beantragen, tut nicht weh


    Gruß

    Rabauke

    Genau das ist der Knackpunkt, unsere Fahrer führen Silotransporte und das Be- und Entladen gehört dazu.


    Der eine stellt den Tachographen auf Pause und Entlädt sein Fahrzeug, der andere stellt es auf was weiß ich denn, jedenfalls wird das Be- und entladen als Arbeitszeit gesehen, hat aber Einfluss auf die Lenkzeiten, je nach Stellung auf dem Tachographen. und dass ist unser Problem, das wir momentan nicht aufgelöst bekommen.

    Aber wie gesagt, wir schauen mal, wie weit wir mit den bisherigen Infos kommen.

    https://www.bag.bund.de/DE/Ser…raftverkehr_faq_node.html


    hier findest du auch viele Antworten, auch wie die Zeit rechtlich zu betrachten ist, wenn der Fahrer selbst entlädt.


    VG und ein schönes WE mit sehr viel Schnee


    Rabauke

    "Während der Wahl" geht halt gar nicht. Die rechtssichere Variante ist in der Tat jene, dass man es zum Abschluss des Wahlzeitraumes direkt vor der Auszählung macht.

    nun dieses Satz finde ich im Gesetz nicht so explizit aufgeführt. aber ich lasse euch eure Meinung

    Mich wundert dass die Frage noch nicht gekommen ist, aber hast Du schon mal versucht das mit dem Arbeitgeber zu besprechen?

    Möglicherweise findet der die Idee ja gut.

    Oder hat der das abgelehnt? und wenn ja, mit welcher Begründung?

    Hallo §§reiter, die habe ich mit Absicht nicht bestellt, weil ich weiß, warum auch bei uns alle MA derzeit den Urlaub nicht planen wollen. Sie wollen halt sicher sein, dass Sie auch weg können ohne danach ohne Kohle in Quarantäne zu müssen weil das Urlaubsgebiet ein Risikogebiet war/ist

    Hallo Hotschy,


    auch bei uns müssen alle Urlaubstage (incl. dem Zusatzurlaub für SB) bis auf 5 Resttage zum Jahresbeginn (bis 15 januar) verplant werden.

    das haben wir so in unserer BV rein geschrieben. Sinn ist, sicher zu stellen, dass alle Mitarbeiter den Großteil Ihren Urlaubes im Kalenderjahr nehmen können und die Resturlaubstände zum JAhreswechsel gering sind.

    Wir haben aber auch geregelt, dass die beantragten Tage automatisch am 14 Februar als genehmigt gelten, wenn denn der Arbeitgeber dem Antrag nicht schriftlich begründet widersprochen hat.


    Und so passiert das bei uns auch im System, nach 4 Wochen wird aus beantragt automatisch genehmigt.


    Wenn ich wegen meiner Behinderung Arzttermine habe, dann mache ich das außerhalb der Kernzeit oder aber lasse mir ein Attest geben, dass nur zu diesem Zeitpunkt die Untersuchung durchgeführt werden kann und bekomme somit ohne Zeit- oder geldabzug frei.


    Also den Grund wäre bei uns keiner denn sowohl der Tarifvertrag wie auch das BGB läßt den erforderlichen Arztbesuch zu.


    gruß

    Rabauke

    also Betriebsversammlungen sind nicht wegen Corona erlaubt oder verboten sondern weiterhin eine Pflicht, und dass nicht 1 mal im Jahr sondern 1 mal im Quartal

    Bei Präsenzveranstaltungen wird es schwierig sein die Hygienekonzepte einzuhalten, jedoch geht auch das!

    Die Corronaschutzverordnung verbietet es auch nicht!



    Gruß

    rabauke

    Hallo,


    nur mal so eine Frage. Macht es Sinn am 24.2. zu wählen? Eine Woche später und ihr bräuchtet nächstes Jahr nicht neu wählen. Dann würdet ihr 5 Jahre im Amt sein.

    hallo Elbarado, dann ist aber bei einer Wahlanfechtung das Risiko höher, das diese durch kommt, weil halt die Periode 5 Jahre anhält, daher, so wählen wir geplant und dann im Mai 22 neu wählen wie es das Gesetz vorsieht und hoffen, dass das Verfahren zur Wahlanfechtung in diesem Zeitraum (14 Monate) wegen corona nicht abschließend geklärt ist :D.


    Bei uns haben die Arbeitsgericht wegen Corona auch "zu" und es kommt seit November nicht mehr zu Kammerterminen dagen mir meine Ehrenämtlichen Richterkollegen.


    Gruß

    rabauke

    hallo Nenya,


    oder mit strgC arbeiten und diese Texte in ihrer Post einfügen, nicht als Zitat sondern da es keine Doktorarbeit ist wo Zitate explizit aufgeführt sein müssen dann als ihres mit verkaufen, weil Sie auch dieser Meinung sind und dieses dann ergänzen :D


    Gruß

    Rabauke

    ich bin da bei dir, sobald die Bescheinigung vorliegt die die Zahlungsberechtigung erwirkt ist auch eine zahlungsverpflichtung entstanden. da haben wir beide dann aneinander vorbei geredet ;).


    das machen wir dann mit rush payment auch sehr kurzfristig innerhalb von 3 AT.


    dann sind wir uns ja doch einig. Alles ist gut


    LG rabauke