Beiträge von erco

    Hallo

    Für mich auch ein neues Thema, welches aber schon bald aktuell sein könnte.

    Dein erster Punkt sollte sein 1 Jahr nach dem Ende der BV-Wirkungein. Da ALG 1 doch nach dem letzten Jahr berechnet wird oder?

    Keine Fremdvergabe von Aufträgen die ihr selber machen könnt.

    Festlegen des Betroffenen Bereiches

    Festlegung des Personenkreises

    Genauen Umfang beschreiben

    An Feiertagen keine Kurzarbeit durchführen

    Zeitliche Lage festlegen, z.B. immer Freitags und Montags

    Auflösung von Zeitguthaben

    Eine Ankündigungsfrist festlegen

    Vorzeitige Beendigung und oder Verlängerung regeln

    Bezahlung von zusätzlichem Urlaubsgel wenn es das bei euch gibt. Berechnung nach normaler AZ

    Was wenn der AG KA beantragt aber die Arge lehnt ab.

    Wie wird die Entgeltabrechnung gestaltet, Normaler Lohn KA Geld

    Wie wird der BR in dieser Zeit Informiert wie die Zusammenarbeit zwischen BR-GL und Arge organisiert.

    Wie werden Meinungsverschiedenheiten beigelegt

    Wir werden weiterhin unsere BR Sitzungen innerhalb eines Raumes abhalten.

    Wir nehmen wohl einen größeren Raum damit wir die 2m Abstand Einhalten können.

    Kein Küsschen :* kein Händeschütteln.

    Ich möchte die Diskussion für die Zukunft, ob Sitzungen nicht doch via Video geführt werden können, keinen Vorschub leisten.

    Auch nicht in der jetzigen Situation.

    Hallo

    Mich würde mal Interessieren wie das Ranking denn so gestaffelt ist.

    Was muss ich alles machen um aufzusteigen. Und ist es dann wirklich ein Aufsteigen oder doch nicht?:?::S

    Hallo

    Ich möchte dir das Tema Seminar nochmal ans Hertz legen.

    Neben den Grundlagenschulungen halte ich die Spezialseminare für Vorsitzende als sehr hilfreich.

    Seminare in Rhetorik, Verhandlung, Mediation und Coaching Seminare haben mir viel gegeben.

    Einmal die Inhalte aber auch der Austausch mit den anderen Teilnehmern war sehr Positiv.

    Meine Empfehlung so 4-6 Seminare im Jahr können es schon sein.

    Wir sind gebeten worden unsere Betriebsversammlung, die für ende diesen Monates geplant war, zu verschieben.

    Wegen der Infektionsgefahr.

    Es gibt wohl Befürchtungen, sollte jemand Infiziert sein das dies auf alle Teilnehmer übergehen kann.

    Teilnehmerzahl bei uns ca. 200 MA

    Wie ist das bei euch wie geht ihr mir dem Thema in Verbindung mit Versammlungen um?

    Meiner Meinung nach wird diese gesamte Thema überproportional aufgebauscht.

    Hallo

    Als erstes würde ich mit dem gesamten Wahlvorstand, den ihr ja offensichtlich schon habt, ein Seminar zur Durchführung eine BR Wahl besuchen. Entweder zum Normalen oder vereinfachtest Wahlverfahren.

    Je nachdem was für euch zutreffend ist.


    Dort werdet ihr einiges an Formularen bekommen.

    unter anderen auch wie ihr beim AG die Wählerliste beantragt.


    Wenn ihr mit dieser Wählerlist einverstanden seit wir diese veröffentlicht, Fristen mal außen vor.

    Sollte sich dort nun jemand wiederfinden oder halt nicht steht es ihm frei gegen diese Liste bei euch Einspruch einzulegen. Erst dann müsst ihr genau prüfen. Notfalls bei Gericht.


    Ich habe als EhRi mal so einer Verhandlung beigesessen. 14 Personen die wir überprüfen sollten ob Leitend oder nicht.

    Wir hatten an diesem Tag nur dieses eine Verfahren und haben bis in die Mittagsstunden getagt.

    Ohne ein Abschließendes Ergebnis.

    Es lässt sich halt nicht so einfach beurteilen, vor allem nicht mit den Daten die hier offen liegen.

    Da muss man schon genauer hinsehen, welches Prokura, wie darf er Einstellen-Kündigen oder welche Entscheidungsbefugnis hat er denn nun wirklich? Usw.

    Hallo

    Man kann noch erwähnen das die Schulungen bei der IGM für Mitglieder Kostenlos sind.

    Es werden die Anfahrt, die Unterbringung und Verpflegung übernommen.

    Bildungseinrichtungen sind in Bad Orb, Lohr, Sprockhövel, Inzell , Berlin und Beverungen.

    Was in der Nähe dabei?

    Hallo Lieber Abteilungsleiter

    Das geplante vorgehen ihrer Seitz die Wartungspläne ausfüllen zu lassen obwohl diese Wartungsarbeiten nicht durchgeführt wurden stößt bei dem Gremium auf erhebliche Zweifel ob dies so rechtens ist.

    Daher schlagen wir vor die Gewerbeaufsicht und unsere BG um Hilfe zu bitten.

    Sie werden uns mitteilen können ob wir hier richtig handeln.

    Das könnte man so schreiben.

    Weiter würde ich mit der GL sprechen und darauf drängen das dieser Rückstau aufgelöst wird.

    Wegen der Arbeitssicherheit und der Funktionsfähigkeit der Maschinen.

    Hallo

    Die Info das sich das Einstellungsdatum ändert habt ihr ja bekommen.

    Ist das etwas anderes als eine neue Anhörung?

    Diese neue Info kann man im Gremium besprechen.

    Ist dies für euch Irrelevant gebt ihr auch keine neue Antwort.

    Seht ihr das nun ganz anders und wollt widersprechen dann macht das.

    Die HR muss doch nach der neuen Info nicht nochmal eine Anhörung senden.

    Was soll denn da drin stehen außer das sich das Datum ändert.

    Hallo

    Es gilt der § 78 a BetrVG

    Dort ist von einem Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit die Rede.

    Als ja genereller Anspruch auf unbefristete Übernahme.

    Wir sind gerade dabei unsere BV BEM neu zu Verhandeln.

    Wir möchten gerne eine Externes Institut mit der Durchführung des BEM beauftragen.

    Unser AG ist da noch sehr Skeptisch.

    Wir lassen uns das demnächst genau darlegen wie das Extern so gemacht wird.


    https://www.pebb.de/dienstleis…3NvwLhEAAYASAAEgKat_D_BwE


    Die Kommen zu uns in die Sitzung an der dann auch die GL teilnehmen wird.

    Gerade im Hinblick auf die Datensicherheit sehen wir hier einen enormen Vorteil.

    Hallo

    Bis zum Mai 2019 hätte ich euch noch recht gegeben das der Nachweis zu führen ist ob die Überstunden angeordnet waren.

    Aber nach dem Urteil des EuGH zum Thema der Auszeichnungspflicht hat es wohl eine Beweislast Umkehr ergeben.

    https://www.personal-wissen.de…tet-das-fuer-unternehmen/

    Zumindest wenn ich unserer Rechtsvertretung des DGB richtig verstanden habe.

    Eine fehlende Zeit Erfassung kann jetzt nicht mehr dem AN zulasten werden.

    Allerdings gibt es dazu noch keine weiteren Urteile bei uns in Deutschland. Zumindest sind mir keine Bekannt.

    Es gibt zwar für die Einführung, einer geeigneten Zeit Erfassung, eine Übergangszeit von 3 Jahren. Warum man die aber benötigt muss der AG schon darlegen.

    Interessant noch zu erwähnen das der EuGH den Interessenvertretern eine besondere Überwachung Aufgabe zugestanden hat. Daraus lässt sich ein Initiativrecht zur Einführung von geeigneten Zeit Erfassungssystemen ableiten.

    So jedenfalls unsere DGB Rechtsvertretung.