Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Abschreibungsquote

Begriff

Formel:  

    Kumulierte Abschreibung auf Sachanlagen x 100
Abschreibungsquote (%) =
  Sachanlagen zu historischen Anschaffungskosten

         

Erläuterungen

Die Abschreibungsquote berechnet, zu welchem Prozentsatz die Sachanlagen bereits abgeschrieben sind. Je höher der Wert ist, desto höher ist das durchschnittliche Alter der Sachanlagen. Ein hoher Wert weist auf einen künftigen Nachholbedarf für Modernisierungs-investitionen und einen damit verbundenen Kapitalbedarf hin.

Rechtsquellen

Die Abschreibungsquote (Synonym Anlagenabnutzungsgrad) ist eine Kennzahl und damit ein Werkzeug zur Jahresabschluss-Analyse. Der Aufbau der Kennzahl ist in keinem Gesetz beschrieben.

Tipp für den Wirtschaftsausschuss

Die Abschreibungsquote liefert einen Hinweis darauf, ob das Unternehmen regelmäßig in neue Sachanlagen investiert hat. Wenn ein Unternehmen in der Vergangenheit aber neue Sachanlagen nicht mehr gekauft, sondern geleast hat, verliert diese Kennzahl an Aussagefähigkeit.

Ebenso ist zu beachten, dass auch technische Anlagen und Maschinen, die buchhalterisch in voller Höhe abgeschrieben sind, noch Jahre problemlos zur Wertschöpfung des Unternehmens beitragen können.

Achtung: Viele Unternehmen passen diese Kennzahl auf ihre speziellen Bedürfnisse an. Der Wirtschaftsausschuss sollte sich daher immer den Aufbau der Kennzahl im eigenen Unternehmen erläutern lassen.

Werner Kopf

Diese Lexikonbegriffe könnten Sie auch interessieren

Anlagenabnutzungsgrad
Nettoinvestitionen

Aktuelles Video zum Thema

Gute Gründe für den Wirtschaftsausschuss

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Seminarvorschlag