Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Ein Traum in Schwarz-Rot-Gold?

WM- und EM-Deko am Arbeitsplatz

Neben der Frage des persönlichen Geschmacks spielen noch andere Dinge eine Rolle wenn es darum geht, den Arbeitsplatz „fußballgerecht" zu dekorieren. Denn ist es eigentlich erlaubt, den Arbeitsplatz in Schwarz-Rot-Gold bzw. in deine andere Fanfarbe zu tauchen?

Stand:  15.11.2022
Lesezeit:  02:30 min
EM Deko am Arbeitsplatz | © Fotolia | SG- design

Die Antwort auf die Frage, ob Dekoration zur einer WM oder EM zulässig ist, lautet: Es kommt darauf an.

Vorab sei gesagt, dass es für Arbeitnehmer grundsätzlich kein Recht auf eine private Dekoration am Arbeitsplatz gibt. Bevor Sie also eine Fußballfahne ins Fenster hängen, sollten Sie unbedingt Ihren Arbeitgeber fragen. Und dieser kann das Schmücken des Arbeitsplatzes grundsätzlich untersagen – das muss dann aber für alle Beschäftigten gelten.

Hat der Arbeitgeber nix dagegen, dann sind trotzdem ein paar wichtige Regeln zu beachten.

1. Nicht überfrachten

„Viel hilft viel" gilt leider nicht für den Arbeitsplatz. Zu viel Tand kann den Arbeitsplatz überfrachten – und von sogar der eigentlichen Arbeit ablenken.

2. Arbeitsschutz beachten

Kerzen oder die Dekoration mit leicht entflammbarem Material sind natürlich nicht erlaubt. Dies betrifft eventuell auch alle elektrischen Geräte.

3. Sind Kollegen oder Kunden betroffen?

Teilen Sie sich ein Großraumbüro? Hier helfen klärende Absprachen mit den betroffenen Kollegen. Oder arbeiten Sie mit Kundenkontakt? Dann sollten Sie genau überlegen, was nicht stört. Schließlich repräsentieren Sie Ihr Unternehmen.

4. Ordnung ist das halbe Leben

Wenn Sie sich für etwas Deko entscheiden, dann bitte immer unter dem Gesichtspunkt der Sauberkeit und Ordnung. Dies betrifft natürlich die Deko selbst, aber auch für die Möglichkeiten des Reinigungsteams, trotzdem gründlich sauber zu machen.

5. Geht gar nicht...

Diskriminierende und gewaltverherrlichende Bilder sind am Arbeitsplatz ausgeschlossen. Beispielsweise gelten Nacktbilder als sexistisch und damit diskriminierend. 

Ein Thema für den Betriebsrat?

Der Betriebsrat hat gemäß § 90 BetrVG ein Beteiligungsrecht bei der Gestaltung der Arbeitsplätze. Plant der Arbeitgeber beispielsweise eine Neugestaltung, muss er seinen Betriebsrat vorab rechtzeitig darüber informieren. Plant der Arbeitgeber etwa ein „steriles" Büro, das gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen über eine menschengerechte Arbeitsgestaltung wiederspricht, kann der Betriebsrat Änderungen verlangen. (cbo)

Kontakt zur Redaktion Kollegen empfehlen
Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Gehalt: Wollen Sie wissen, was Ihre Kollegen verdienen?

Verdienen Sie eigentlich genug im Vergleich zu Ihren Kollegen? Und halten Sie Ihr Unternehmen für � ...

Ein Fall für den Betriebsrat: Mitbestimmung bei Vertrauensarbeitszeit

Was sich im zunächst als arbeitnehmerfreundliches Arbeitszeitmodel darstellt ist häufig eine Form ...

Umgang mit Fehlern im Betrieb

Wo gehobelt wird, fallen Späne – und wo gearbeitet wird, passieren Fehler. So viel ist sicher. Ab ...

Themen des Artikels

Seminare zum Thema:

Hitze am Arbeitsplatz – ein Thema für den Betriebsrat!
Mobile Arbeit und Home-Office
Bildschirmarbeitsplätze ergonomisch gesund gestalten