Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Schichtplangestaltung – eine Herausforderung für Betriebsräte

Mitbestimmung bei Schichtarbeit

In vielen Betrieben ist Schichtarbeit unumgänglich. Dann ist es wichtig, dass der Betriebsrat, bei der Gestaltung der Schichtarbeitspläne sein Mitbestimmungsrecht geltend macht und so den gesundheitsschädigende Aspekten von Schichtarbeit entgegen wirkt.

Avatar Petra Kolberg

Petra Kolberg

Stand:  21.6.2016
Lesezeit:  02:30 min
schichtplangestaltung | © AdobeStock | 219645610 | Robert Kneschke

Zu den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gehört es, flexibel auf Kundenwünsche, Maschinenauslastung, weltweite Partnerunternehmen etc. zu reagieren. Das bedeutet für viele Unternehmen und Betriebe, dass sie Schichtarbeit einführen müssen. In manchen Betrieben ist es ausreichend, die tägliche Arbeitszeit von Montag bis Freitag dahingehend zu verändern, dass die Mitarbeiter in zwei Schichten am Tage arbeiten müssen, also einer Früh- und einer Spätschicht. In anderen Betrieben müssen die Schichtarbeitspläne 365 Tage im Jahr rund um die Uhr abdecken. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter meist in drei Schichten, nämlich in Früh-, Spät,- und Nachtschichten und an den Wochenenden und Feiertagen eingesetzt werden müssen.

Die gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse belegen eindeutig, dass Schichtarbeit für die Gesundheit des Menschen schädlich ist. Der Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen wird in erheblichem Maße gestört, so dass es über kurz oder lang zu gesundheitlichen Einschränkungen bei den Mitarbeitern kommen kann.

Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats bei Schichtarbeitsplänen

Das Arbeitszeitgesetz regelt die Pflicht des Arbeitgebers, die arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse bei der Gestaltung von Schicht- und Nachtarbeit zu berücksichtigen. Nicht immer wird es in dem Maße getan, das notwendig für eine Gesunderhaltung der Mitarbeiter wäre.

Betriebe, die einen Betriebsrat gewählt haben, sind an dieser Stelle eindeutig im Vorteil, da die Mitbestimmung des Betriebsrates beim Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, der Verteilung der Arbeit auf die einzelnen Wochentage, bei den Pausen und der vorübergehenden Verlängerung oder Verkürzung der Arbeitszeit das Direktionsrecht des Arbeitgebers einschränkt. Von dieser Mitbestimmung sind alle Arbeitszeiten erfasst, die der Arbeitgeber anordnen möchte, also auch Rufbereitschaften, Bereitschaftsdienste und Arbeitsbereitschaft.

Die Mitbestimmung des Betriebsrates bei der Einführung von neuen Arbeitszeiten ermöglicht es, die Interessen der Mitarbeiter, in diesem Falle eine möglichst schädigungslose Arbeitszeit, dem Arbeitgeber gegenüber durchzusetzen. Der Betriebsrat wird darauf achten, dass Mitarbeiter einen Ausgleich für Schichtarbeit erhalten, der die gesundheitsschädigenden Aspekte von Nacht- und Schichtarbeit reduziert.

Um Kenntnisse zu erlangen, welche Möglichkeiten sich im Bereich der Arbeitszeitgestaltung bei Schichtarbeit eröffnen und welche Maßnahmen es gibt, um den negativen Folgen von Schichtarbeit entgegen zu wirken, ist es notwendig, dass der Betriebsrat Schulungen zu dem Thema besucht und externe Sachverständige zur Unterstützung hinzuzieht.

Schulungen zum Thema Schichtarbeit

Das Thema Schichtarbeit ist sehr komplex und ohne externe Hilfe für Betriebsräte kaum zu bewältigen. In den Seminaren zu arbeitnehmerfreundlicher Schichtplangestaltung des ifb lernen die Betriebsräte, auf welche Aspekte sie besonders achten müssen. Die Betriebsräte lernen, welche Möglichkeiten es gibt, einen Schichtplan so zu gestalten, dass die gesundheitlichen Gefahren für die Mitarbeiter möglichst gering gehalten werden und wie die Belastung der Schichtarbeit ausgeglichen werden kann.

Des weiteren werden die Betriebsräte durch die Informationen in ihrer Argumentation dem Arbeitgeber gegenüber gestärkt. Für die Verhandlungen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat, die unweigerlich bei dem Thema Schichtplangestaltung folgen, ist das ein unbedingtes Muss.

Kontakt zur Redaktion Kollegen empfehlen
Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Immer wieder Streit um Überstunden!

Viele Arbeitnehmer schieben einen Berg an Überstunden vor sich her, nicht selten kommt es darüber ...

Wenn’s mal wieder länger dauert: Was der Betriebsrat wissen muss

Mehrarbeit – Überstunden – ja was denn nun? Manchmal lässt sich Arbeit jenseits der Normalarbe ...

Arbeiten zur Schlafenszeit : Wichtige Rolle des Betriebsrats

Bäcker, Polizisten, U-Bahn-Fahrer: Laut Eurostat arbeiteten 2017 rund 15,3 % der deutschen Arbeitne ...