Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Von der Bewerbung bis zur Kündigung: Der Betriebsrat redet auch in Personalfragen mit!

Das wichtigste Aufgabenfeld

Ob Bewerbung, Berufsbildung  oder auch Kündigungen: Zu den Aufgaben des Betriebsrats gehört auch die Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten. Welche Mittel ihm dabei zur Verfügung stehen und welche Themen ihn betreffen, erfahren Sie hier.

Stand:  20.9.2013
© vege - Fotolia.com

Im Vergleich zu den sehr stark ausgeprägten sozialen Angelegenheiten, geben die personellen Angelegenheiten dem Betriebsrat an manchen Stellen zwar etwas schwächere Waffen an die Hand; für die betroffenen Kollegen sind die personellen Fragen aber oft viel wichtiger, da sie direkt den Bestand ihres Arbeitsverhältnisses und damit oft die Existenzgrundlage betreffen. Deshalb wird dieser Bereich oft als wichtigste Aufgabe des Betriebsrats angesehen.

Die personellen Angelegenheiten sind ihrerseits noch einmal in drei Abschnitte unterteilt:

  • Allgemeine personelle Angelegenheiten
  • Berufsbildung
  • Personelle Einzelmaßnahmen

Von Informationsrechten bis zu echter Mitbestimmung

So ist der Arbeitgeber beispielsweise dazu verpflichtet, den Betriebsrat zu Fragen der Personalplanung zu unterrichten. Zwar kann der Betriebsrat dadurch nicht automatisch die Einstellung neuer Kollegen oder die Kündigung anderer erzwingen oder verhindern. Ihm stehen aber Möglichkeiten der Mitbestimmung frei, nach denen er sich für das Wohl der Belegschaft beim Arbeitgeber einsetzen kann.

Auch in Urlaubsplanungen, Gehaltsgefüge und strategischen personellen Angelegenheiten hat der Betriebsrat Einblick. Viele der dazu benötigten Daten sind vertraulich – sie werden beim Arbeitgeber angefragt. In einigen Bereichen besitzt der Betriebsrat auch „echte“ Mitbestimmungsrechte: Bei der Versetzung von Kollegen, der dauerhaften Erhöhung der Arbeitszeit oder einer geplanten Übernahme von Auszubildenden kann er direkt mitreden, wie in Personalfragen entschieden wird.

 

Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen | © ifb
Kontakt zur Redaktion Kollegen empfehlen
Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Was bedeutet das Ehrenamt als Betriebsrat für Ihren Kündigungsschutz?

Das Betriebsratsamt ist ein Ehrenamt. Doch was bedeutet das genau? Wird Ihr Einsatz auch belohnt? Od ...

Aktuelle Gesetzesänderungen im Überblick

Zum Jahresende bewegt sich viel im Paragrafen-Dschungel. Dies sind die wichtigsten Neuerungen, die B ...

Geheimhaltungspflichten auch für Ersatzmitglieder

"Streng geheim!“, sagt der Arbeitgeber. Schließlich hat er ein großes Interesse daran, dass bestimmt ...