Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Lexikon
Unternehmenslogo

Unternehmenslogo

ifb-Logo
Redaktion
Stand:  31.7.2023
Lesezeit:  01:00 min

Kurz erklärt

Ein Unternehmenslogo ist ein grafisches Symbol oder eine visuelle Darstellung, die speziell zur Identifizierung eines Unternehmens oder einer Marke erstellt wird. Es dient als visuelles Markenzeichen und repräsentiert die Identität, Werte und Persönlichkeit des Unternehmens, um es von anderen Unternehmen zu unterscheiden und eine starke Wiedererkennung bei Kunden und Zielgruppen zu fördern.

Kostenlose ifb-Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Newslettern für Betriebsräte, SBV und JAV.
Jetzt abonnieren

Begriff

Grafisches Symbol zum Zwecke des einheitlichen visuellen Erscheinungsbildes eines Unternehmens (Corporate Design).

Erläuterung

Der Begriff ist eine Abkürzung des englischen Wortes „logotype“. Das Unternehmenslogo (auch Firmensignet genannt) ist eine Maßnahme der Corporate Identity, mit dem sich ein Unternehmen in der Öffentlichkeit einheitlich präsentiert. Es ist das visuelle Identifikationsmerkmal für das gesamte Unternehmen. Das Unternehmenslogo soll dazu beitragen, dass das Unternehmen sich nicht nur über seine Produkte und deren Verpackung, sondern auch im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit jederzeit erkannt werden kann.

Bezug zur Betriebsratsarbeit

Soll eine von den Arbeitnehmern zu tragende Arbeitskleidung mit dem Unternehmenslogo versehen werden, darf dies vom Arbeitgeber nicht einseitig angeordnet werden. Die Ausgestaltung einer Dienstbekleidung ist eine Maßnahme, die das Ordnungsverhalten der Arbeitnehmer betrifft und daher mitbestimmungspflichtig ist (§ 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG, BAG v. 8.8.1989 – 1 ABR 65/88). Dies gilt, unabhängig davon, ob das Tragen selbst zur vertragsgemäßen Erfüllung der Arbeitsleistung oder aus Gründen der Hygiene oder des Arbeitsschutzes vorgeschrieben und damit mitbestimmungsfrei ist oder lediglich der Imagepflege des Unternehmens oder des einheitlichen Erscheinungsbildes der Mitarbeiter dienen soll und somit der Mitbestimmung des Betriebsrats unterliegt.

Rechtsquelle

Keine maßgeblichen Rechtsquellen

Seminare zum Thema:
Unternehmenslogo
Infos, Flyer und Newsletter ansprechend gestalten
Schreiben, die Kernkompetenz des Betriebsrats
Standpunkte klar formulieren, live und per Video
Diese Lexikonbegriffe könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren

Öffentlichkeitsarbeit der SBV der EDEKA Minden-Hannover

Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit hat die Schwerbehindertenvertretung der EDEKA Minden-Hannover viel beizutragen. Denn was die SBVler des Unternehmens auf die Beine gestellt haben, ist beeindruckend: Im Zentrum ihrer Öffentlichkeitsarbeit steht eine moderne Homepage, die Wissen bereitstellt ...
Mehr erfahren

Insolvenz: Das große Zittern vor der Pleite

Wenn der Pleitegeier kreist: Was tun als Betriebsrat? Worauf müssen Interessenvertreter bei drohender Insolvenz achten? Auch Betriebsräte in florierenden Unternehmen sollten wachsam sein! 
Mehr erfahren
48.500 Euro Entschädigung: Diese Summe wurde einem Schiedsrichter wegen Altersdiskriminierung zugesprochen, weil er aufgrund des Erreichens der Altersgrenze von 47 Jahren nicht mehr in die Schiedsrichterliste des Deutschen Fußballbundes (DFB) aufgenommen worden war. Für den Entschädigungsanspruch sei ausreichend, dass das Alter mitursächlich für die Beendigung der Schiedsrichterlaufbahn war, so das Landgericht Frankfurt am Main.