Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Kurzarbeit für Auszubildende - geht das?

Alles was die JAV zu Kurzarbeit in der Ausbildung wissen muss

Die Bundesregierung rechnet damit, dass im Jahr 2020 voraussichtlich 2,35 Millionen Menschen in Kurzarbeit geschickt werden – so viele wie nie zuvor. Doch können auch Auszubildende hiervon betroffen sein?

Christian Albert

ifb-Bildungsreferent und Jurist

Stand:  24.7.2020
Lesezeit:  02:00 min
Teilen: 
Kurzarbeit-fuer-Auszubildende | © AdobeStock | 42349005 | ehrenberg-bilder

© AdobeStock | 42349005 | ehrenberg-bilder

Die Kurzarbeit ist in der Corona-Krise das wohl wichtigste Instrument geworden, um die Wirtschaft am Leben zu erhalten. Dabei wird die regelmäßige Arbeitszeit in einem Betrieb vorübergehend aufgrund eines erheblichen Arbeitsausfalls verringert. Um in diesen Fällen den Verdienstausfall der Arbeitnehmer teilweise auszugleichen, können die Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen eine Entgeltersatzleistung aus der Arbeitslosenversicherung, das so genannte Kurzarbeitergeld, beanspruchen. 

Auszubildenden gegenüber kann in der Regel keine Kurzarbeit angeordnet werden. Schließlich sind Ausbildende nach dem Berufsbildungsgesetz gesetzlich dazu verpflichtet, dafür zu sorgen, dass das Ausbildungsziel in der vorgesehenen Ausbildungszeit erreicht werden kann. 

Der Betrieb ist deshalb dazu verpflichtet, alle Mittel auszuschöpfen, um die Ausbildung weiter zu gewährleisten.

Dazu gibt es zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

  • die Umstellung des Ausbildungsplans,
  • das Vorziehen anderer Lerninhalte oder
  • die Versetzung des Auszubildenden in einen anderen Betrieb mit weniger Arbeitsausfall. 

Sind jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft, kann auch Kurzarbeit für Auszubildende in Frage kommen. Um Euren Lohn müsst Ihr zunächst jedoch nicht fürchten. Sollte Auszubildenden gegenüber Kurzarbeit angeordnet werden, haben sie Anspruch auf Zahlung der vollen Ausbildungsvergütung für mindestens sechs Wochen (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG).

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wenden Sie sich gerne direkt an unsere Redaktion. Wir freuen uns über konstruktives Feedback!

redaktion-dbr@ifb.de

Jetzt weiterlesen